Donnerstag, 29. September 2016

[Nadja] Doubt: Zu wahr, um schön zu sein - Nadine Stenglein [Rezension]



Rezension – Doubt: Zu wahr, um schön zu sein – Nadine Stenglein





Titel: Doubt: Zu wahr, um schön zu sein
Originaltitel: Doubt: Zu wahr, um schön zu sein
Autor: Nadine Stenglein
Verlag: KopfKino Verlag
Genre: Romance, Thriller, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 116 Seiten
Preis: 0,99€
ASIN: B01LZB7IHB






Erste Sätze
Kurz bevor Kathleen die Eingangstür ihres Hauses ins Schloss werfen konnte, gelang es Cedrick, seinen mitgebrachten Rosenstrauß dazwischenzuschieben.
Kathleen war einen wütenden Blick auf die Blumen, die nun zwischen Tür und Rahmen festklemmten.


Klappentext
Außer ihrer besten Freundin weiß niemand, dass die 28jährige Kathleen Forster die berühmte Thrillerautorin Kate Simon ist. In ihrem Haus in Neponsit, New York, hat sie ein Zimmer an Paul untervermietet. Der junge Mann hat sich angeblich soeben von seiner Frau getrennt und benötigt nur vorübergehend eine Bleibe. Er sieht blendend aus und ist sehr charmant. Kathleen fühlt sich sofort stark zu ihm hingezogen. Doch dann entdeckt sie mehr und mehr Hinweise darauf, dass es sich bei Paul um den gesuchten Mörder Jack Hope handeln könnte. Trotz der Schmetterlinge im Bauch beginnt sie, auf eigene Faust zu ermitteln - die Schlagzeile "Thrillerautorin überführt echten Mörder" vor Augen. Doch wie heißt es so schön? Wer sich in Gefahr begibt...


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Kathleen Forster. Sie ist eine kluge, junge Frau, die mit Männern noch nicht so viel Glück hatte, daher ist sie dahingehend vorsichtig. Ihre große Leidenschaft ist das Schreiben von Thrillern, aber selbst als Ermittler zu arbeiten ist etwas völlig anderes, als nur für ihre Bücher Informationen zu besorgen und ihre Protagonisten ermitteln zu lassen. Das merkt sie relativ schnell und stößt an ihre Grenzen, die sie aber auch überwindet. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch und emotional. Die Geschichte konnte mich trotz der kurzen Einleitung und des plötzlichen Einstiegs von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Eine gelungene Novelle mit einer sehr überraschenden Wendung, die mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

[Nadja] Ankündigung Blogtour "Kompassnadel. Zwei Herzen, ein Ziel."



Ankündigung Blogtour „Kompassnadel. Zwei Herzen, ein Ziel.“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch eine weitere Blogtour ankündigen und zwar „Kompassnadel. Zwei Herzen, ein Ziel“ von J. Helene Krätzner.


Damit ihr euch ein wenig mehr von dem Buch vorstellen könnt, habe ich an dieser Stelle den Klappentext für euch:
Kathleen Sander kennt sich mit der Liebe aus. Sie verkauft sie in Tüll gehüllt in ihrer Agentur. Selbst vermeidet sie es aber, Gefühle zuzulassen.
Alexander Bishop hat mit dem Thema Liebe abgeschlossen. In seinem Herzen ist nur noch Platz für seinen Sohn Neal.
Als Neal auf Kathleen trifft und eine besondere Beziehung zu ihr aufbaut, bindet er damit zwei Menschen aneinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Sind die beiden bereit, sich für Neal auf eine gemeinsame Reise zu begeben und dem orientierungslosen Kompass ihres Lebens einen Norden zu geben?

Habe ich euer Interesse geweckt? Ich hoffe doch. Falls ihr euch noch unsicher seid oder mehr erfahren wollt, findet ihr hier den Fahrplan der Tour in der Übersicht:


Wie ihr seht, erwarten euch spannende Themen rund um das Buch. Es gibt auch etwas zu gewinnen, also schaut vorbei.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

[Nadja] Die Herren der grünen Insel - Kiera Brennen [Rezension]



Rezension – Die Herren der grünen Insel – Kiera Brennan (Die Herren der grünen Insel 1)





Titel: Die Herren der grünen Insel
Originaltitel: Die Herren der grünen Insel
Autor: Kiera Brennan
Verlag: Blanvalet Verlag
Genre: Historical, Romance, Drama
Format: Hardcover
Seitenzahl: 960 Seiten
Preis: 19,99€
ISBN: 9783764505592






Erste Sätze
Ascall war sechs Jahre alt, als er zum ersten Mal tötete. Nichts in dieser Nacht hatte ihn darauf vorbereitet.


Klappentext
Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone
Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht diverser Personen, aus diversen Clans und Familien, die wir mehrere Jahre begleiten.
Jede der Personen durchlebt eine enorme Entwicklung, wird von anderen Personen beeinflusst und findet auf seine oder ihre Art und Weise zu der eigenen inneren Stärke. Sie geraten an ihre Grenzen und wachsen über sich hinaus. Jeder war mir mit seiner eigenen Geschichte präsent und sympathisch, da sie doch gleichzeitig recht unterschiedliche, aber auch ähnliche Charaktere sind, die ihre Ziele erreichen wollen. Es sind echte Charaktere. Ich konnte mich wirklich gut in alle hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Sie wird von den Charakteren, aber auch von den historischen Ereignissen getragen, die gut recherchiert sind und sich gut in das Buch einfügen. Vor allem die historischen Bräuche, Personen, aber auch die Sprache haben zur Atmosphäre und den Ereignissen beigetragen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen, die einen enormen Einfluss auf die Geschichte nehmen und dementsprechend auch auf die Charaktere. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein wirklich gut recherchierter Auftakt einer Reihe, der von seiner Atmosphäre und seinen Charakteren lebt und mich komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

[Nadja] Die Lügen des Locke Lamora - Scott Lynch [Rezension]



Rezension – Die Lügen des Locke Lamora – Scott Lynch (Gentleman Bastard 1)




Titel: Die Lügen des Locke Lamora
Originaltitel: The Lies of Locke Lamora (Teil 1) – The Gentleman Bastard Sequence Bd. 1
Autor: Scott Lynch
Verlag: Ronin-Hörverlag, Heyne Verlag
Genre: Fantasy, High-Fantasy, Young Adult, Drama
Format: ungekürztes Hörbuch
Hörbuchsprecher: Mathias Lünn
Hörbuchdauer: 24 Stunden und 41 Minuten
Seitenzahl: 848 Seiten
Preis: 27,88€ (Hörbuch-Download), 14,00€ (Taschenbuch)
ASIN (Hörbuch-Download): B00KTJFLNS
ISBN (Taschenbuch): 9783453530911





Erste Sätze
Mitten in jenem langen, verregneten Sommer des Siebenundsiebzigstes Jahres von Sendovani begab sich der Lehrherr der Diebe von Camorr in den Tempel des Perelandro und stattete dem Priester ohne Augen einen unverhofften Besuch ab. Er hoffte inbrünstig, er könne ihm den Lamora-Jungen verkaufen.


Klappentext
Locke Lamora ist ein Held. Nein, eigentlich ist er das nicht: Er ist ein Dieb, ein Lügner und ein Ganove, wenn auch mit guten Manieren. Mit seiner Bande bewegt er sich in den Kanälen und engen Gassen des Herzogtums Camorr, um die Nobilität um ihre Schätze zu erleichtern. Und darin ist Locke unschlagbar, denkt er zumindest. Bis ein weiterer Verbrecher in Camorr auftaucht. Locke muss handeln - und das Abenteuer seines Lebens beginnt...
Im Stadtstaat Camorr hat man eine ganz eigene Lösung gefunden, um die Kriminalität unter Kontrolle zu halten: den "Geheimen Frieden". Gemäß dieser Absprache zwischen dem Adel und dem Herrscher der Unterwelt dürfen Diebe mehr oder weniger ungestraft ihr Unwesen treiben, solange die Aristokratie von ihnen verschont bleibt. Doch Locke Lamora und seine Gentlemen-Ganoven halten nicht viel von Absprachen und haben es sich zur Gewohnheit gemacht, die Reichen der Stadt um ihr Geld zu erleichtern.
Das funktioniert wunderbar, bis der geheimnisvolle Graue König mithilfe eines scheinbar unbesiegbaren Soldmagiers die Macht über die Unterwelt an sich reißt und droht, das sensible Herrschaftsgefüge von Camorr aus dem Gleichgewicht zu bringen - und dazu braucht er Lockes einzigartige Fähigkeiten.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht diverser Personen, allen voran Locke Lamora. Dabei wird das Buch parallel an zwei Zeitebenen erzählt und wir haben es mit einem jungen und einem erwachseneren Locke Lamora zu tun.
Locke Lamora ist ein Waisenjunge, der klug, gerissen, aber nicht immer unbedingt alles bei seinen Handlungen bedenkt. Er wird erwachsener, lernfähiger, gerissener und seine Fähigkeiten entwickeln sich weiter. Locke ist ein vielschichtiger Charakter, der aus seinen Fehlern lernt und über sich hinaus wächst. Er steht für die Menschen, die ihm wichtig sind, ein. Ich konnte mich wirklich gut in hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte ist spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Sie konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Die Welt, die der Autor geschaffen hat, mit seinen Reichen und der Magie ist sehr interessant. Man erfährt viel darüber, auch wenn noch nicht alles erzählt wurde, aber das lässt nur auf die Nachfolgebände hoffen, dass man noch mehr über die Welt und die Magie, aber auch die Alchemie erfährt. Die Welt ist wirklich gut durchdacht und man spürt die Arbeit, die der Autor hineingelegt hat, während des Hörens der Geschichte. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Hörbuchsprecher hat die Atmosphäre des Buches gut einfangen und die einzelnen Personen wirklich gut vertont. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein überraschender und wirklich gelungener Auftakt einer Reihe, der mich komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen oder gehört? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja