Samstag, 24. Juni 2017

Schichtarbeit und ich - wie gehe ich damit um?



Schichtarbeit und ich – wie gehe ich damit um?


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal einen ganz anderen Artikel für euch, denn es soll um Schichtarbeit gehen. Warum fragt ihr euch sicherlich, denn es ist als Thema recht ungewöhnlich auf meinem Blog bisher. Aber da ich jetzt auch vermehrt über Themen sprechen will, die mich und mein Leben betreffen, ist heute das Thema Schichtarbeit an der Reihe.

Beruflich habe ich Chemielaborantin gelernt und hatte bis ich meine jetzige Stelle angetreten habe, bisher das Glück von Schichtarbeit verschont zu werden, denn ich habe Gleitzeit gearbeitet. Doch nun ist alles anders, denn ich arbeite seit über einem Jahr mittlerweile regelmäßig Früh- und Spätschicht. Die Frühschicht fängt bei uns um 05:00 Uhr und endet um 13:40 Uhr, die Spätschicht startet um 13:40 Uhr und endet um 22:20 Uhr. Da ich zusätzlich noch einen halbstündigen Arbeitsweg mit dem Auto habe, muss ich natürlich entsprechend früh aus dem Bett.


Doch das ist nicht das einzige Problem, denn zusätzlich wechsele ich wöchentlich, manchmal auch 14-täglich die Schicht. Das größte Problem also am Schichtwechsel ist die Umstellung und dafür hat man prinzipiell also das Wochenende nur Zeit.
Für mich ist es persönlich einfacher von Frühschicht auf Spätschicht zu wechseln, weil man einfach ein wenig länger am Wochenende schläft und dementsprechend auch länger aufbleibt. Das geht meist von selbst, auch wenn es nicht unbedingt einfacher ist. Schwieriger ist es von Spätschicht auf Frühschicht zu wechseln. Nicht nur, dass man Freitag Abend arbeitet, wo die meisten schon Feierabend haben, man muss sich auch am Wochenende dazu zwingen, nicht so lange wach zu bleiben und früher als sonst aufzustehen. Das ist nicht gerade einfach, vor allem, weil man am Wochenende gerne genau das nicht machen möchte.
Genauso ist es für Frühschicht bei mir unbedingt notwendig, früh am Vorabend ins Bett zu gehen, damit ich am nächsten Morgen rechtzeitig ins Bett komme.


Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben, wie ich mit Schichtarbeit umgehe. Nun würde mich interessieren: Arbeitet ihr auch Schicht? Oder habt ihr das Glück Gleitzeit oder Tagschicht zu arbeiten? Wie geht ihr mit Wechseln in der Arbeitszeit um? Freue mich über Tipps, Tricks und Antworten eurerseits.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja


Weisses Gold: Im Sog der Gier - Ute Bareiss [Rezension]



Rezension – Weisses Gold: Im Sog der Gier – Ute Bareiss (Alex Martin 2) !geringe Spoiler!




Titel: Weisses Gold: Im Sog der Gier
Originaltitel: Weisses Gold: Im Sog der Gier
Autor: Ute Bareiss
Verlag: Kieselsteiner
Genre: Thriller, Crime, Action, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 580 Seiten
Preis: 4,99€
ASIN: B01M9D9EOK




Langsam tauchte er aus seinem Inneren auf. Durch das geöffnete Fenster strich kühlende Luft über seinen nackten Leib.

Der Schwarzmarkt für Elfenbein boomt!
Meeresbiologe Alex Martin stößt bei seiner Arbeit für die Naturschutzbehörde in Thailand auf die Schmuggler und gerät dadurch ins Fadenkreuz einer mächtigen Organisation. Mit seinem Freund, dem thailändischen Ermittler Jaidee, begibt Alex sich auf die Spur des weißen Goldes. Sie führt von den afrikanischen Savannen durch das Rotlicht-Milieu Phukets bis in die obersten chinesischen Geschäftsetagen.
Die beiden dringen tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens vor.
Dabei machen sie eine grausame Entdeckung.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Alex Martin.
Alex Martin ist Meeresbiologe und arbeitet nun gerade in Thailand, um den dortigen Fischbestand vor der Ausrottung zu schützen. Er ist klug, mutig und selbstlos, um seine Freunde und seine Kollegen zu helfen und zu schützen. Ebenso engagiert ist er, was seine Arbeit angeht, und opferbereit, um anderen Menschen zu helfen, selbst wenn es ihn in Gefahr bringt. Aber ebenso ohnmächtig, wenn es um Frauen geht, die ihm wichtig sind.
Im Laufe der Geschichte gerät er mehrfach an seine Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Das Buch setzt zeitlich gesehen nicht weit entfernt von den Ereignissen des letzten Bandes ein. Es behandelt andere Thematiken, die etwas weniger politisch sind, aber dennoch interessant und spannend, denn es geht um Elfenbein- und Mädchenhandel. Zwei Themen, die auf den ersten Blick nicht unbedingt zueinandergehören, aber dennoch verwoben sind. Man merkt beim Lesen, wie viel Zeit und Energie die Autorin in die Recherche gesteckt hat, weshalb auch alles gut zueinandergepasst hat. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen, hat aber zwischendurch seine Längen, weil die Ermittlungen nicht unbedingt voranschreiten, sondern weitere Gefahren auftauchen. Ansonsten konnte das Buch mich wirklich gut unterhalten. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. 

Eine gelungene Fortsetzung mit anderen Themen und anderem Schauplatz, die mir ein wenig besser gefallen hat, auch wenn es ein paar wenige Längen während der Geschichte gab, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt auf den nächsten Thriller rund um Alex Martin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Freitag, 23. Juni 2017

Bookwormdreamers jetzt bei Twitter



Bookwormdreamers jetzt bei Twitter

Hallo ihr Lieben,

vielleicht hat es der eine oder andere auf meiner Facebookseite schon mitbekommen oder links in die Sidebar gelinst. Dennoch möchte ich es mir nicht nehmen, euch dies auch kurz hier mitzuteilen, denn ich habe das Twittern für mich entdeckt.


Dort findet ihr nicht nur die aktuellen Blogbeiträge von mir verlinkt, sondern auch kurze Tweets und Gedanken aus meinem Leben. Wer also neben der Facebookseite auf dem aktuellen Stand bleiben möchte und mehr über mich erfahren möchte, kann mir gerne auch bei Twitter folgen. Ich freue mich über jeden Follower.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Lass mich fliegen wie die Kirschbaumblüten - Jo Jonson [Rezension]



Rezension – Lass mich fliegen wie die Kirschbaumblüten – Jo Jonson




Titel: Lass mich fliegen wie die Kirschbaumblüten
Originaltitel: Lass mich fliegen wie die Kirschbaumblüten
Autor: Jo Jonson
Verlag: Eisermann Verlag
Genre: Young Adult, Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 360 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B072JKXMNQ



Jillian und Jonas lernten sich an einem heißen Sommertag kennen.
Jonas‘ Eltern waren arbeiten.

In ihr hatte sich so vieles verändert, dass sie kaum glauben konnte, dass zwischen gestern und heute nicht ein ganzes Leben lag …
Jillians Leben scheint perfekt. Das lebensfrohe Mädchen wächst in einer liebevollen Familie auf, kennt keine Sorgen und hat schon in früher Kindheit in dem Nachbarsjungen Jonas ihren besten Freund gefunden. Jonas bringt Jillian die Ruhe, die sie braucht und erfährt in ihrer Familie die Wärme, die ihm selbst zu Hause oft fehlt.
Doch dann geschieht ein schreckliches Unglück und bringt alles durcheinander. Jillian versucht verzweifelt, die Scherben ihres alten Lebens aufzusammeln – während Jonas die Veränderung zu begreifen sucht, die er auch zwischen ihnen spürt. Zu dieser Zeit hat der Mädchenschwarm Justin allerdings ebenfalls schon ein Auge auf Jillian geworfen. Und je näher sie ihm kommt, desto weiter scheint sie sich von Jonas zu entfernen…

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Jonas und Jillian, die seit langer Zeit schon Nachbarn und beste Freunde sind.
Jillian ist ein lebensfrohes, unbekümmertes, freundliches und fröhliches Mädchen. Sie ist schön und besonders, denn es gibt eigentlich niemand, der sie nicht mag. Doch tief in sich drin ist sie unsicher und verletzlich, vor allem, wenn es um Gefühle geht.
Jonas ist zurückhaltend, fürsorglich und freundlich. Er ist immer der beste Freund und für Jillian da, wenn sie es braucht, und geht mit ihr in eine kleine Klasse.
Beide Charaktere geraten während der Geschichte an ihre Grenzen, müssen mit neuen Situationen sich auseinandersetzen und entwickeln sich weiter. Ich konnte mich wirklich gut in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte beginnt erst richtig mit einem tragischen Ereignis und verändert das Leben von Jillian schlagartig. Es ist eine Geschichte aus dem Leben geschrieben, die tragisch und düster, aber dennoch lebensbejahend und zielorientiert ist. Sie zeigt einen, dass jeder seinen Weg zu gehen hat, der vielleicht steinig ist, aber dennoch immer zum Ziel führen kann. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. 

Ein berührender, echter Roman, der mich komplett überzeugen konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen und ich werde definitiv noch etwas von der Autorin lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja