Mittwoch, 13. August 2014

[Nadja] Die Prophezeiung - Krystyna Kuhn [Rezension]


Rezension – Die Prophezeiung – Krystyna Kuhn (Das Tal 1 Season 1.4) !Spoiler!



Titel: Die Prophezeiung
Orginaltitel: Die Prophezeiung
Autor: Krystyna Kuhn
Format: Broschiert
Verlag: Arena
Preis: 6,99€
Seitenzahl: 272 Seiten
ISBN: 9783401505336





 



Erster Satz
Professor Bishop,
schon viele Male habe ich diesen Brief formuliert, wenn auch nie mit dem festen Willen, ihn abzuschicken.


Klappentext
Es ist Prüfungszeit am Grace College – und ausgerechnet jetzt verschwindet Ben, für drei lange Tage. Als er ins College zurückkehrt, ist er kaum wiederzuerkennen.
Was immer ihn auf diesen Horrortrip gebracht hat, jetzt schwebt er in Lebensgefahr. Hat Ben etwas über die Vergangenheit des Tals herausgefunden, was ihm nun gefährlich wird?
Die einzige Möglichkeit, sein Leben zu retten und das Geheimnis endgültig zu lüften, ist, Benjamins Spur zu folgen. Katie, Robert und David machen auf den Weg in die Berge und ahnen nicht, was für ein unfassbarer Fund sie erwartet.


Meine Meinung
Dieses Buch ist wieder aus der Sicht von Katie West geschrieben, aber zwischen den Kapitel gab es immer wieder Tagebucheinträge beziehungsweise Aufzeichnungen aus den Dossiers der acht Studenten, die vor vielen Jahren in der Vergangenheit verschwunden waren. Die Dossiers waren interessant und man hat nach und nach erfahren, wie die Beziehungen der acht Studenten untereinander waren und was damals passiert ist.

Katie West hat mir als Protagonistin wieder gut gefallen. Man konnte sich gut in sie hineinversetzen, vor allem was ihre Zwiespältigkeit in Bezug auf verschiedene Ereignisse der Gegenwart betrifft. Einerseits holt sie ihre Vergangenheit um Sebastien und ihre Mutter ein, andererseits muss sie mit dem klar kommen, was gerade auf dem Grace College passiert. Ihr Charakter entwickelt sich zu Ende des Buches hin und ich bin gespannt auf ihre Entwicklung in den weiteren Büchern.

Am Anfang hat mich die Geschichte leider nicht so sehr gepackt, auch wenn ich natürlich wissen wollte, was es mit den anderen Studenten auf sich hatte und was nun passiert. Die Geschichte begann mir einfach ein wenig zu abgedreht und es konnte mich nicht so sehr fesseln, aber nach und nach wurde es interessanter und spannender. Ich wollte einfach mehr erfahren und es gab doch dann einige überraschende Entwicklungen und Wendungen, vor allem gegen Ende des Buches.

Roberts Rolle in der Geschichte war auf jeden Fall interessant. Man hat mehr von ihm erfahren und über seine Denkweise und seinen Charakter. Er war ja in den anderen Büchern bisher kaum vorgekommen beziehungsweise nur relativ blass und daher war es auf jeden Fall interessant ein wenig mehr über Julias kleinen Bruder zu erfahren.


Bewertung
Leider war mir das Buch am Anfang ein wenig zu abgedreht und hat mich nicht so fesseln können, wie die beiden vorherigen Bände, deshalb gebe ich dem Buch nur



Ich hoffe euch hat die Rezension gefallen. Habt ihr das Buch auch schon gelesen. Wie fandet ihr es?
Wünsche euch noch einen schönen Donnerstag.

Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen