Donnerstag, 11. September 2014

[Nadja] Clockwork Angel - Cassandra Clare [Rezension]



Rezension – Clockwork Angel – Cassandra Clare (The Infernal Devices 1)






Titel: Clockwork Angel
Orginaltitel: Clockwork Angel
Autor: Cassandra Clare
Format: Hardcover
Preis: 18,99€
Seitenzahl: 580 Seiten
ISBN: 9783401064741







Anmerkung
Ich habe das Buch mit dem roten Schutzumschlag in der alten Version gelesen. Die neue Version hat einen anderen Schutzumschlag und die obige ISBN ist von diesem Buch, weil nur noch dieses erhältlich ist.


Erster Satz
Der Dämon explodierte in einem blutigen Regen aus Sekret und Eingeweiden.


Klappentext
London, 1878. Die sechzehnjährige Tessa sollte sich eigentlich darauf konzentrieren, ihren verschwundenen Bruder zu suchen – und nicht, sich in zwei Jungen gleichzeitig zu verlieben. Während in Londons Straßen nach Einbruch der Dunkelheit finstere Kreaturen umherschleichen, verstrickt Tessa sich immer stärker in ein gefährliches Liebesgeflecht. Und schon bald braucht sie all ihre Kräfte, um nicht nur ihren Bruder zu retten, sondern auch ihr eigenes Leben.


Meine Meinung
Die Geschichte ist in der dritten Person geschrieben und es wird hauptsächlich aus Tessas Sicht berichtet, aber ab und an wird ein Teil der Geschichte auch aus der Sicht von Will Herondale erzählt. Dies passiert unter anderem, wenn sich die Wege von Tessa und Will trennen, um die Geschichte voranzutreiben. Die Perspektivwechsel haben daher nicht gestört und man hat interessante Aspekte und Handlungen der Geschichte erfahren.

Tessa Gray, die eigentlich Theresa heißt, ist ein Charakter, dem ich anfangs erst ein wenig skeptisch gegenüberstand, denn sie erschien  mir anfangs ein wenig naiv. Einfach so nach England zu fahren, weil ihr Bruder ein Ticket geschickt hat, den sie jahrelang nicht gesehen hatte, erschien mir irgendwie ein wenig unglaubwürdig, aber sie hatte wohl wirklich keine Wahl, denn sie hatte nichts mehr zum Leben. Vielleicht trifft es eher, dass ich ein wenig zwiegespalten von ihrer anfänglichen Naivität und Schutzlosigkeit war, die sie darstellte. Aber je mehr ich in die Geschichte hereinkam und je mehr Tessa sich anhand der Geschichte entwickelt, desto mehr mochte ich sie. Ihre Entwicklung ist großartig und ich konnte mich immer mehr identifizieren. Vor allem ihre Liebe zu Büchern teile ich auch.

Der Anfang der Geschichte ist ein wenig ruhiger, da man sich erst einmal in die Welt und die Charaktere einfinden muss, aber nach und nach wurde es spannender, dramatischer und emotionaler. Es geschahen unerwartete Wendungen und das Buch hat mich irgendwann nur noch gefesselt. Ich wollte einfach nur weiterlesen und wissen, was passiert.


Bewertung
Eine wirklich gelungene Geschichte mit einer sich entwickelnden Protagonisten, die sympathisch ist. Wer eine reine Liebesgeschichte erwartet, die nur einen kleinen Teil des Buches einnimmt, wird vielleicht etwas enttäuscht. Ich habe aber absolut nichts an dem Buch auszusetzen und es war einfach großartig, daher gibt


Ich habe das Buch gemeinsam mit Fiorella von Märchen und Pralinen gelesen. Das Austauschen hat Spaß gemacht und sie hat ihre Rezension bereits veröffentlicht. Vielleicht stöbert ihr ein wenig durch ihren Blog. Habt ihr das Buch auch gelesen? Hat es euch auch Spaß gemacht, die Welt des 19. Jahrhunderts zu erkunden? Hat euch das Buch auch so gefallen wie mir?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.

Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hey Nadja,
    ja Tessa entwickelt sich ganz schön, obwohl sie im zweiten Teil noch ganz schön an den menschlichen Anstandsregeln sich festklammert.
    Liebste Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Fiorella,
      das stimmt :) Aber sie ist nun mal als Mensch und nicht als Schattenjäger erzogen worden, da ist das völlig normal denke ich.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen