Sonntag, 28. September 2014

[Nadja] Das Erbe - Krystyna Kuhn [Rezension]



Rezension – Das Erbe – Krystyna Kuhn (Das Tal Season 2.2) !Spoiler!






Titel: Das Erbe
Originaltitel: Das Erbe
Autor: Krystyna Kuhn
Verlag: Arena
Format: Broschiert
Seitenzahl: 256 Seiten
ISBN: 9783401505350
Preis: 6,99€






Erster Satz
Von der Felswand fiel kalte Luft.


Klappentext
Es ist Prüfungszeit am Grace College und Rose, Julia, Chris und Katie müssen die Geheimnisse des Tals für ein paar Tage ruhen lassen. Nur Robert hat eine Vorahnung, die er nicht einfach ignorieren kann. Und tatsächlich, während Rose und die anderen gerade über der Englischklausur brüteten, passiert das Unfassbare. Eine ihrer Kommilitonen dreht völlig durch. Er droht, sie alle zu töten. Während der Sicherheitsdienst das Collegegebäude räumt, um die anderen Studenten aus der Gefahrenzone zu bringen, versuchen Rose und Katie vergeblich, den Amokläufer zu beruhigen. Doch der will nur mit einem sprechen. Mit David. Und der ist spurlos verschwunden…


Meine Meinung
Dieses Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von David Freeman geschrieben und in der Ich-Perspektive geschrieben. Ab und an gibt es ein Kapitel aus der auktorialen Erzählersicht, in der Roses Perspektive im Vordergrund steht. Außerdem gab es zwischendurch immer wieder Kapitel, die ein Teil von Davids Vergangenheit in einem Flashback enthüllen. Die Übergange und die unterschiedlichen Perspektiven waren nicht verwirrend, sondern es schien alles passend.

David Freeman ist ein Protagonist, der mir in den letzten Büchern einfach als ein verlässlicher, guter, freundlicher Charakter erschien. Er ist immer wieder für seine Freunde da und scheint eine verlässliche Freundschaft mit Robert aufgebaut zu haben. Ich hätte nie erwartet, dass er mal anders war und er eine dunkle Seite hat. Das hat mich wirklich überrascht, aber letztlich hat diese Vergangenheit David zu dem Menschen gemacht, der er jetzt ist. Es ist interessant mit welchen Dämonen David zu kämpfen hat, was ihn weniger perfekt und menschlicher erscheinen lässt. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und mochte ihn als Protagonist dennoch gerne.

Die Geschichte war sehr spannend und dramatisch. Es gab kaum eine ruhige Minute während der Geschichte, die mich vom ersten Augenblick in ihren Bann gezogen hat. Ich wusste nie, wie es weitergeht und war von einigen Wendungen dann doch wirklich überrascht. Es hat mich einfach nur gefesselt und mir den Atem geraubt.


Bewertung
Die Geschichte war spannend und dramatisch. Ich hätte nur gerne mehr erfahren, was zwischen dem letzten Buch und diesem Buch in der Gruppe passiert ist. Diese Gruppenbeziehung ging ein wenig unter in dem Buch, da es sich um den Protagonisten David hauptsächlich dreht, daher gibt es



Das war meine Rezension zu diesem Buch. Habt ihr das Buch auch schon gelesen bzw die Tal-Reihe? Wie hat es euch gefallen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Liebe Grüße,
Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen