Donnerstag, 25. September 2014

[Nadja] Zweilicht - Nina Blazon [Rezension]



Rezension - Zweilicht – Nina Blazon





Titel: Zweilicht
Originaltitel: Zweilicht
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Format: Hardcover
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN: 9783570308691
Preis (Taschenbuch): 8,99€







Erster Satz
>>Und er atmet wirklich?<<, fragte Mo.


Klappentext
Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianderaugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verschwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten…


Meine Meinung
Die Geschichte ist in der dritten Person, aus der Sicht eines auktorialen Erzählers, geschrieben. Hauptsächlich wird dabei auf Jay eingegangen, aber zeitweise eben auch auf Mo oder Ivy. Man kann sich gut in alle Charaktere trotzdem hineinversetzen und der Wechsel wirkt auch nicht willkürlich.

Jay ist ein Protagonist, über den man selber erst nach und nach mehr erfährt. Er ist ein starker, loyaler, suchender Charakter, der im Laufe des Buches sich seinem Urteilsvermögen, seiner Realität und seinem Leben stellen muss. Er entwickelt sich weiter, wird erwachsen und wächst über sich hinaus. Er ist ein Charakter, in den ich mich trotz der Perspektive gut hineinversetzen konnte. Zwar habe ich die eine oder andere Handlung nicht unbedingt nachvollziehen können, weil ich an seiner Stelle nicht so gehandelt hätte, aber dennoch hat es zu der Geschichte gepasst.

Die Geschichte und die Welt, die Nina Blazon geschaffen hat, war unglaublich. Anfangs war es verwirrend und gleichzeitig schien es sich nur eine Highschool-Geschichte zu handeln, doch nach und nach wurde es viel mehr. Es wurde eine Geschichte mit Phantasie, Magie und unterschiedlichen Realitäten. Die Geschichte war spannend, actionreich, voller Fragen und dramatisch. Es war zeitweise eine emotionale Achterbahnfahrt. Ich finde es unglaublich, wie es Nina Blazon geschaffen hat, aus einer anfangs wirkenden einfachen Geschichte so viel mehr zu schaffen. Die Art und Weise, wie sie Dinge beschreibt ist einzigartig und manchmal regelrecht magisch. Ihr Schreibstil hat mich einfach vollends in seinen Bann gezogen.


Bewertung
Am Anfang war es ein wenig verwirrend und zeitweise wirkte es nur wie eine Highschoolgeschichte, aber dann hat es Nina Blazon geschafft, daraus eine phantastische Geschichte zu kreieren, daher gibt es von mir


Das war meine Rezension. Wie hat sie euch gefallen? Habe ich euer Interesse für das Buch wecken können? Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie fandet ihr es?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hallo Nadja,
    Fantasy ist nicht so mein Ding. Aber mir gefällt, wie du die Rezi aufgebaut hast. Und die Buchwürmer sind natürlich klasse.
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike :)
      Dankeschön. Das freut mich zu hören. Wir fanden das mit den Würmern so passend wegen dem Namen für den Blog. Ab und an gibt es ja auch Rezensionen zu Nichtfantasybücher (Thriller, Chicklit, Dystopien bspw). Da wird vielleicht was für dich dabei sein ;)
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  2. Hallo Nadja,

    hach ja, "Zweilicht". Ganz am Anfang fand ich es auch etwas verwirrend, aber das hat sich sehr schnell gelegt. Mir hat es sehr gut gefallen. War echt mal was anderes (und das erste Buch, was ich von Nina Blazon gelesen habe).

    Liebe Grüße,

    Ira (Jade)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ira ;)
      Die Verwirrung hat sich glaube ich so nach den ersten zwei Teilen des Buches langsam gelegt. Nina Blazon schafft es immer etwas Neues zu schaffen und das mag ich an ihr so sehr. Du musst unbedingt noch etwas von ihr lesen.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen
  3. Hey =)
    Ich kenne von der Autorin bis jetzt nur "Totenbraut" und das hat mir echt gut gefallen.
    "Ascheherz" habe ich noch auf dem SuB, mal sehen wann ich das lese =)
    Ob dieses Buch allerdings etwas für mich ist kann ich gar nicht sagen. Deine Rezi ist toll geworden aber ich denke ich werde das Buch nicht lesen =)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sunny :)
      Freut mich, dass dir die Rezension gefallen hat, auch wenn es dich nicht zum Lesen des Buches animiert. "Totenbraut" möchte ich auch noch unbedingt auf meinen Sub holen. Ich habe noch ungelesen von ihr "Ascheherz" und "Laqua" auf dem Sub.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen