Sonntag, 12. Oktober 2014

[Nadja] In deinen Augen - Maggie Stiefvater [Rezension]



Rezension – In deinen Augen – Maggie Stiefvater (The Wolves of Mercy Falls 3) !Spoiler!







Titel: In deinen Augen
Originaltitel: Forever
Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: script5
Format: Hardcover
Seitenzahl: 496 Seiten
ISBN: 9783839001264







Erster Satz
Ich kann leise sein, so leise.



Klappentext
Der Frühling kehrt ein in Mercy Falls und mit der Kälte streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Nach so vielen Wintern in Wolfsgestalt ist es nun Sam, der sich seiner menschlichen Haut sicher sein darf und nur noch auf eines wartet: Grace‘ Rückkehr aus dem Wald.
Doch ihr Glück währt nur kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt die Stadt in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Jetzt es ist an Sam, sein Rudel – seine Familie – zu retten.
Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von Mercy Falls. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben…


Meine Meinung
Dieses Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive geschrieben. Der Prolog ist aus Shelbys Sicht geschrieben, während der Rest des Buches wieder entweder aus der Sicht von Sam, Isabel, Cole oder Grace geschrieben ist. Es ist wieder deutlich am Kapitelanfang oder während eines Kapitels sichtbar gewesen, wenn sich die Perspektive geändert hat.

Ich konnte mich in alle Protagonisten wieder gut hineinversetzen. Jeder der Protagonisten hat seine eigene Art und im Laufe des Buches hat man vor allem wieder mehr über Isabel und Cole erfahren. Ich fand es sehr interessant mehr über die beiden Charaktere zu erfahren, die im letzten Buch ebenfalls zu Protagonisten geworden sind. Alle Charaktere entwickeln sich auf ihre eigene Art weiter, setzen sich Ziele und bleiben doch irgendwo immer noch sie selbst. Vor allem Coles Entwicklung, die im letzten Buch bereits begonnen hat, finde ich sehr gut.

Die Geschichte hat mich leider nicht ganz so gefesselt wie im letzten Teil. Auch wenn man die tiefen Emotionen der Protagonisten beim Lesen gut gespürt hat, passierte mir am Anfang einfach zu wenig. Natürlich waren diese Momente zwar wichtig, um vor allem Cole und Isabel ein wenig Zeit zu geben, bevor die Geschichte ihren Abschluss findet, aber ich hätte mir irgendwie mehr gewünscht. Ich habe leider auch nicht mehr viel von dieser emotionalen Nähe zwischen Sam und Grace gespürt, wie im ersten Teil des Buches. Die Sam und Grace-Momente gingen wieder in diesem Buch so verloren, dass ich es einfach schade finde. Dennoch wurde die Geschichte zum Ende hin spannend und es trat doch die ein oder andere überraschende Wendung im Laufe des Buches auf. Das Ende hat mir gar nicht gefallen. Es ist mir zu offen, auch wenn die Geschichte teilweise abgeschlossen ist.



Bewertung
Ich hatte mehr von der Geschichte erwartet und mehr von Sam und Grace, auch wenn mir Cole und Isabel im Laufe des Buches ebenfalls ans Herz gewachsen sind. Dennoch ist der Abschlussband irgendwie weniger magisch als die vorherigen Bände und es gab in meinen Augen auch mehr zu erzählen, daher gibt es nur



Habt ihr die Trilogie auch gelesen? Wie fandet ihr sie und vor allem den letzten Band?

Liebe Grüße,
Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen