Freitag, 31. Oktober 2014

[Nadja] Rache wird kalt serviert - Jasmin De [Rezension]



Rezension – Rache wird kalt serviert – Jasmin De






Titel: Rache wird kalt serviert
Originaltitel: Rache wird kalt serviert
Autor: Jasmin De
Verlag: BookRix GmbH & Co.KG
Format: epub
Seitenzahl: 362 Seiten
Preis: 0,99€
ISBN: 9783736825260






Erste Sätze
Grau.
Dunkelgrau, fast schon schwarz, war der unerreichbare Himmel über mir, als ich nach oben sah. Kalter, nasser Nieselregen tröpfelte auf meine bleiche Haut, vermischte sich mit meinen stummen Tränen, die nicht aufhören wollten, und rannen meine Wange hinab.


Klappentext
Luna hat nur ein Ziel: den Mörder ihrer Eltern zu finden, zu quälen und zu töten! Alles, was sich ihr in den Weg stellt, wird gnadenlos beseitigt und nichts kann sie aufhalten, denn zu lange hat sie auf ihre Rache gewartet. Doch kaum ist Sie ihrem Ziel so nah wie nie zuvor, taucht ein Mann auf, mit dem Auftrag, Luna umzubringen. Aber ein Kuss ändert alles. Zwei Killermaschinen, die sich gegenüber stehen. Ein Hass, der sie verbindet, doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl. Siegt der Hass oder die Leidenschaft?


Meine Meinung
Das Buch ist aus zwei unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Die meisten Kapitel sind aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von der Protagonistin Luna. Ab und an gibt es aber Kapitel die aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben sind und die Perspektive von Esme, Lunas Psychologin und Freundin, oder Leo zeigen.

Luna ist ein sehr eigenwilliger Charakter. Sie hat in frühster Kindheit ihre Eltern durch ein Gewaltverbrechen verloren, wird von den Träumen noch immer geplagt und will diesen ein Ende setzen, indem sie den Mörder ihrer Eltern findet. Daher ist sie nach außen hin kaltblütig, hat keine Probleme Menschen zu töten, die in ihren Augen böse sind. Aber innerlich ist sie zeitweise noch ein Kind, das nur geliebt werden will und zwar von ihren Eltern. Man spürt während der Geschichte regelrecht die Schwierigkeiten, die die Protagonistin hat, sich auf Menschen einzulassen, da ihr ihre Eltern zu früh genommen haben. Immer wieder stolpert sie in Situationen, die sie überfordern. Aber hinter ihr steht eine Familie, die sie lebt und zwar in Form von ihrem Onkel Carl und ihrer Tante Julie. Beide haben Luna als ihre Tochter aufgezogen und lieben sie und wollen sie daher unterstützen. Die Autorin hat es gut geschafft, die Gefühle der Protagonistin zu übertragen und ich habe oft mit ihr mitfühlen können. Zwar war nicht unbedingt jede Handlung nachvollziehbar, aber irgendwie hat sie zu der Protagonistin gepasst.

Die Geschichte ist spannend, actionreich, dramatisch und emotional. Der erste Teil der Geschichte ist actionreicher, während der zweite Teil der Geschichte emotionaler ist. Dennoch ist alles sehr spannend und die Autorin schafft es auch wirklich, die meisten Fragen erst am Ende der Geschichte zu beantworten. Leider war mir das Ende zu offen. Ich hätte mir gerne ein anderes Ende gewünscht, in der mehr Aufklärung stattgefunden hätte. Die Autorin hat einen recht lockeren Schreibstil, der sich einfach und schnell lesen lässt.


Bewertung
Die Geschichte war spannend, aber irgendwie fand ich es war an manchen Stellen ausbaufähig. Ich finde aber trotzdem, dass die Geschichte, der Schreibstil und die Charaktere noch Potenzial nach oben haben, daher gebe ich dem Buch



An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Es war wirklich eine etwas andere Geschichte und es hat mir Spaß gemacht, diese zu lesen und Lunas Welt zu erforschen. 
Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Würdet ihr das Buch nach meiner Rezension lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch ein schönes Wochenende.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen