Mittwoch, 12. November 2014

[Nadja] Frühstück ausgeschlossen - Emma S. Rose [Rezension]



Rezension – Frühstück ausgeschlossen – Emma S. Rose





Titel: Frühstück ausgeschlossen
Originaltitel: Frühstück ausgeschlossen
Autor: Emma S. Rose
Verlag: Eigenverlag
Format: epub
Seitenzahl: 302 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B00NVZFFR4











Erste Sätze
Es gibt viele verschiedene Wege das Selbstbewusstsein zu erhöhen. Kurzfristige Methoden, die einem für einen begrenzten Zeitraum das Gefühl geben, besser zu sein, als man bisher dachte.


Klappentext
Auf dem ersten Blick sieht Sara aus wie eine normale, junge Frau. Sie studiert, lebt das erste Mal in einer eigenen Wohnung, jobbt nebenher. Doch der Schein trügt.
Schreckliche Erfahrungen in der Vergangenheit haben ihr Selbstbewusstsein zerstört, und nun sucht sie ihr Glück in Alkoholexzessen, durchtanzten Nächten und in den Armen gesichtsloser Männer. Obwohl sie nach außen hin glücklich wirkt, vereinsamt sie immer mehr. Durch ihre schlechten Erfahrungen schafft sie es nicht, Männer emotional an sich heranzulassen und ihr extremes Verhalten isoliert sie von anderen Menschen. Eines Abends stolpert sie Felix in die Arme, der kein Interesse hat, nur für das Eine herzuhalten. Seine Bemühungen schrecken Sara ab, ihre Exzesse werden extremer. Schafft Felix es, sie vor dem Absturz zu retten?



Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und es wird hauptsächlich auf die Sicht der Protagonistin Sara eingegangen. Sara ist eine junge Frau, die nicht allein sein kann. Sie fühlt sich daheim in ihrer Wohnung eingesperrt, wenn sie zu viel Zeit dort verbringt. Daher ist sie ganz froh, wenn sie in der Woche zur Uni gehen kann und am Wochenende feiern gehen kann. Obwohl sie nach außen hin normal wirkt, hat sie doch eine recht schlimme Vergangenheit hinter sich, die ihr Selbstbewusstsein komplett zerstört hat. Daher fühlt sie sich nur in der Lage, Männer an sich heranzulassen, um mit ihnen einmalig zu schlafen, damit sie sich schön fühlen kann. Doch sie merkt nicht, wie sie eigentlich immer mehr auf einen Abgrund zurast. Ich fand ihre Entwicklung in dem Buch erschreckend. Zu wenig Menschen sieht man heutzutage an, wie es wirklich in ihrem Inneren aussieht, und wie viel sie eigentlich hinter einer Fassade verstecken. Ich finde es erschreckend, vor allem, weil ich mich zeitweise in Sara wiedergefunden habe.

Die Geschichte ist unglaublich aufwühlend, realistisch, emotional und dramatisch. Man spürt die ganze Zeit diesen Strudel, in dem sich die Protagonistin befindet und aus dem sie nicht herauskommt, obwohl es eigentlich rein theoretisch Wege dafür gibt. Aber es erfordert viel Mut und Kraft diesen Schritt zu gehen. Dieses Buch zeigt auf, wie schwer das ist, vor allem, wenn man niemanden groß hat, der einem zur Seite steht oder falsche Ratschläge gibt.
Der Schreibstil war gut leserlich und man konnte sich gut in die Geschichte und die Protagonisten einfühlen. Letzteres wurde noch dadurch verstärkt, dass es immer wieder Zwischenbemerkungen in Klammern gab, die die Autorin gesetzt hat und ab und an einem ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat. Leider hat mich das aber auch ein wenig gestört, denn mitten im Satz so eine Klammer zu haben, hat doch den Lesefluss gestört. Ich finde persönlich solche Dinge hätten besser in einer Ich-Perspektive gepasst.



Bewertung
Die Geschichte hat mich zum Nachdenken angeregt, war tiefgründig und emotional. Die Geschichte ist zwar nicht originell, aber es zeigt, was hinter einer Fassade eines Menschen stecken kann, wenn man nicht näher darauf achtet. Von mir gibt es daher



An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danke. Also dankeschön. Die Geschichte ist wirklich wichtig und das Buch hat eine gute Botschaft, daher finde ich solltet ihr unbedingt mal einen Blick reinwagen, wenn ihr es nicht schon getan habt. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie fandet ihr es? Wie hat euch meine Rezension gefallen.

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen