Samstag, 29. November 2014

[Nadja] Weil Liebe immer stärker ist - Anna Fricke [Rezension]



Rezension – Weil Liebe immer stärker ist – Anna Fricke





Titel: Weil Liebe immer stärker ist
Originaltitel: Weil Liebe immer stärker ist
Autor: Anna Fricke
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Format: epub
Seitenzahl: 274 Seiten
Preis: 9,90€
ISBN: 9781503058668







Anmerkung
Das Buch ist bisher nur bei Amazon erschienen, daher beziehen sich ISBN und der Preis auf die dort angebotene Taschenbuchausgabe. Ein epub ist im Moment nicht geplant.


Erste Sätze
Der Hubschrauber des Lokalfernsehens kreist über einer Unfallstelle. Eine weiße Mercedes C-Klasse, luxuriöse Ausstattung, glänzende Felgen, mit Panoramadach und Kühlerfigur steckt mit seiner ehrwürdigen Schnauze im Graben der Autobahnausfahrt.


Klappentext
„Du schuldest mir ein Leben“, flüsterte sie voller Verachtung zu der Suzuki. Seit dem Motorradunfall hat Lily Angst vor der Autobahn. Sie entschließt sich zu einer Konfrontationstherapie, doch dann verliebt sie sich ausgerechnet in Sven, ihren Fahrtherapeuten. Dumm nur, dass dieser bereits in festen Händen ist. Während Sven mit seinen Gefühlen ins Hadern gerät, setzt die Frau an seiner Seite alles daran Lily aus seinem Leben zu vertreiben.


Meine Meinung
Das Buch wird aus der Sicht eines auktorialen Erzählers erzählt. Dabei wird abwechselnd aus der Perspektive von Sven und Lily berichtet. Dabei kam es zu keinen Wiederholungen und der Wechsel der Perspektiven war fließend.
Lily hatte einen schweren Motorradunfall in der Vergangenheit, bei dem sie jemanden verloren hat, der ihr sehr wichtig war. Daher ist sie traumatisiert und hat Angstattacken. Dies versucht sie mit einer Konfrontationstherapie zu beheben auf Vorschlag ihres Psychologen. Die Konfrontation mit Panikattacken und Angstzuständen, die man in dieser Geschichte hat, finde ich ein sehr wichtiges Thema, das gut umgesetzt wurde. Es gibt immer wieder Rückschläge und Fortschritte, so wie es im echten Leben auch ist und das finde ich gut. Die Autorin schafft es solch ein Thema gut umzusetzen. Lily entwickelt sich im Laufe des Buches weiter und das hat mir wirklich gut gefallen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Die Geschichte an sich war sehr emotional, dramatisch und spannend. Der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder von der ersten Seite an fesseln. Gut fand ich das Auftreten von Stephan und einem kurz erwähnten Ereignis aus „Versprich mir einen Kuss“. Leider hat mir die Geschichte aber nicht ganz so gut gefallen wie das Debüt der Autorin, denn ich fand das zusätzliche Behandeln der Themen Stalking und Bedrohungen etwas überflüssig für die Geschichte. Dadurch wurde zwar Sven intensiver in die Geschichte eingebunden, aber ich fand persönlich die Geschichte hätte ohne dieses Thema auch gut ausharren können. Es wirkt ein wenig so, als hätte die Autorin noch nach einem Ereignis gesucht, um das Buch ein wenig in die Länge zu ziehen und die beiden Protagonisten noch mehr miteinander zu verbinden, was schade ist, denn ich bin der Überzeugung, dass auch ohne dieses Ereignis die beiden zueinander gefunden hätten.


Bewertung
Die Geschichte war wieder großartig und es war mutig von der Autorin das Thema Angstzustände und Panikattacken zu behandeln. Das hat sie auch gut und realistisch umgesetzt, aber leider kann ich dem Buch nicht die volle Bewertung geben, weil ich das Thema Stalking und Drohen in der Geschichte für unangebracht hielt. Daher bekommt die Geschichte von mir



An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken. Das Buch hat mir einige schöne Stunden beschert. Habt ihr die Geschichte oder ein Buch von der Autorin bereits gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr sie? Ich werde definitiv noch weiteres von der Autorin lesen. Wie fandet ihr meine Rezension?

Wünsche euch noch einen schönen Tag,
eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen