Donnerstag, 18. Dezember 2014

[Nadja] Chiyokos Mission & Kalas Rache - James Frey [Doppelrezension]



Doppelrezension – Chiyokos Mission & Kalas Rache – James Frey (Endgame Novella 1&2)





Titel: Endgame - Chiyokos Mission
Originaltitel: Endgame Novella 1
Autor: James Frey
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger
Format: epub
Seitenzahl: 40 Seiten
Preis: 0,00€
ISBN: 9783862742899







Erste Sätze
Chiyoko gehört ihrem Volk, tagein, tagaus. Ihr Leben, ihre Zeit, ihre Entscheidungen, nichts davon gehört ihr selbst.


Klappentext
Die stumme Chiyoko ist ein pflichtbewusstes Mitglied ihres Volkes. Ihre Tage sind den strengen Regeln der Mu unterworfen - es gibt nur Pflicht und Ehre. Nur nachts, über den Dächern von Naha, ist sie frei. Sie und die Tochter von dem Stammesführer werden eines Tages auf einer einsamen Insel ausgesetzt. Das Mädchen, das lebend von der Insel zurückkehrt, wird die Mu im Endgame vertreten...


Meine Meinung
Die Geschichte ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird auf die Sicht von Chiyoko eingegangen. Sie ist seit ihrer Geburt von den Göttern ausgewählt worden, die nächste Spielerin der Mu zu sein, doch das ist vielen ein Dorn im Auge, da sie in deren Augen defekt ist, weil sie stumm ist. Die Geschichte zeigt deutlich, dass dieses Vorurteil falsch ist, weil sie ihr Leben lang dafür trainiert wurde, die Spielerin zu sein und es verinnerlicht hat. Es geht nicht darum, ob man sprechen kann oder nicht, sondern es geht um die Tatsache, dass man auch im Inneren bereit sein muss zu glauben, die Spielerin zu sein. Und das zeigt Chiyoko deutlich, auch wenn sie es sich ein wenig entwickelt, denn sie findet ein Grund, warum sich das Kämpfen lohnt. Ich mochte Chiyoko bereits in „Endgame: Die Auserwählten“ und konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Die Geschichte ist spannend und gibt viel von den Gedanken der Protagonistin preis. Sie ist interessant, denn sie erzählt davon, wie die Mu leben und dass es immer noch Intrigen gibt und Vorurteile. Ich fand es sehr interessant ein wenig mehr über die Mu zu erfahren und über Chiyoko. Die Geschichte hat mich gefesselt.


Bewertung
Eine Kurzgeschichte, die mich wirklich fesseln konnte und auch Charakterentwicklung hat, ist großartig, daher bekommt sie von mir








Titel: Endgame – Kalas Rache
Originaltitel: Endgame Novella 2
Autor: James Frey
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger
Format: epub
Seitenzahl: 30 Seiten
Preis: 0,99€
ISBN: 9783862742905






Erste Sätze
Es beginnt in Bewegung.
Für Kala heißt Leben Bewegung.


Klappentext
Kala liebt es zu trainieren, für sie bedeutet Leben Bewegung. Allerdings hasst sie die Teamtrainingseinheiten - sie ist Einzelkämpferin, kein Teamplayer. Bis sie eines Tages ihrem Trainingspartner Alad näherkommt und feststellt, dass es noch andere Dinge außer dem Training und die Vorbereitung auf Endgame gibt. Gemeinsam fliehen sie aus dem Trainingslager, um ein neues Leben anzufangen. Allerdings beginnt dieses neue Leben anders als gedacht...


Meine Meinung
Die Geschichte ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird sich auf die Sicht von Kala konzentriert, die nur 5Sigma genannt wird. Von klein auf werden verschiedene Kindern aus jeder Kohorte der Sumerer entrissen und zum Camp gebracht, wo sie Sprachen lernen, Kampftraining bekommen – also ausgebildet werden, um der nächste Spieler zu sein. Den Namen Kala hat sie sich selbst gegeben, da sie die Namen, die den Spieleranwärtern gegeben werden, zu unpersönlich findet. Sie sehnt sich nach ihrer Vergangenheit und Liebe, doch sie weiß es zu verbergen, bis sie auf Alad aufmerksam wird. Ihm erzählt sie all ihrer Ängste und Träume, weil sie etwas lernt, was zu gefährlich ist, denn es ist die Liebe. Ich konnte ihre Handlung gut nachvollziehen, auch wenn sich letztlich herausstellt, dass sie keine Wahl hat.

Die Geschichte ist rasant, spannend und interessant. Ich finde es interessant zu erfahren, wie die Sumerer ihre Spieler auswählen, denn es folgt berechnend. Man trainiert viele und sucht sich den Spieler aus, der den Spieler davor ablösen soll und passend ist. Für mich ist die Art der Auswahl logischer, auch wenn den Nichtspielern leider die Schulbildung fehlt. Ich hätte es wichtig gefunden, wenn die Kinder diese zusätzlich erhalten würde, kann aber auch nachvollziehen, dass das nicht unbedingt Priorität hat.


Bewertung
Eine interessante Kurzgeschichte, in der man das Auswahlverfahren der Sumerer kennenlernt und eine ganz andere Kala, wie man sie aus Endgame gewohnt ist. Ich gebe der Geschichte



Habt ihr die beiden Novellas beziehungsweise Kurzgeschichten schon gelesen? Wie haben sie euch gefallen? Wie haben euch meine beiden Rezensionen gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen