Sonntag, 14. Dezember 2014

[Nadja] Essenz der Götter I - Martina Riemer [Rezension]



Rezension – Essenz der Götter I – Martina Riemer (Essenz der Götter 1)






Titel: Essenz der Götter I
Originaltitel: Essenz der Götter I
Autor: Martina Riemer
Verlag: Carlsen Impress
Format: epub
Seitenzahl: 502 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646600827






Erste Sätze
Jahrelang hat sie sich gewehrt hierherzukommen. Zu Leuten, die behaupten, wie sie zu sein.


Klappentext
Loreen hat nach dem Tod ihrer Eltern alles verloren. Sie wird aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen, von ihrem Freund getrennt und in ein Waisenhaus gesteckt. Seitdem lässt das rebellische Mädchen mit den violetten Haaren niemanden mehr an sich heran. Bis sie Menschen begegnet, die so anders sind, wie sie selbst sich schon immer gefühlt hat. Zu ihnen gehört auch der geheimnisvolle und schweigsame Krieger Slash. Von ihm erfährt sie, dass sie direkt von den Göttern abstammt und eine besondere Gabe hat, welche für einen seit Jahrtausenden geführten Krieg gebraucht wird. Zuerst versucht sie, vor ihrer Bestimmung zu fliehen, doch dann erkennt Loreen, dass sie sich ihrem Schicksal stellen muss. Es könnte nur mittlerweile zu spät dafür sein?


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird hauptsächlich aus der Sicht von Loreen und Slash berichtet, während ab und an ein Teilabschnitt aus Skys oder Pures Sicht ist. Loreen liebt die Musik und sie war schon immer ein Teil von ihr, nichtsahnend, dass diese Musik ein Ausdruck von mehr ist. Sie ist eine Divinus, ein Absprössling der Götter. Als sie das erfährt, reagiert sie zu realistisch. Wenn einem das zweite Mal in kurzer Zeit der Boden unter den Füßen weggerissen werden würde, würde mich das auch abschrecken und ich würde zu Vertrautem zurückkehren wollen. Daher fand ich ihre Reaktion angemessen und realistisch. Sie vergisst ihre Wurzeln nicht ganz und kehrt wieder zurück. Sie hat sich in den Jahren entwickelt, ist aber immer noch sie selbst geblieben, aber sie ist erwachsen geworden.
Slash ist wohl der typische Charakter wo man sagt: harte Schale, weicher Kern. Und es stimmt auch, denn er versteckt seine Gefühle und Ängste hinter eine Fassade und stößt andere von sich, um diese zu schützen, aber verhindert damit auch, dass er glücklich wird. Er entwickelt sich zwar kaum oder nur geringfügig weiter, aber er wird ehrlicher zu sich selbst im Laufe der Geschichte, was mir gefallen hat.

Am Anfang fand ich die Geschichte etwas schwerfällig und ich musste erst einmal in die Welt hereinkommen. Mich konnte die Geschichte in den ersten Seiten nicht wirklich fesseln, aber nach und nach nahm die Geschichte Fahrt auf. Ich würde wärmer mit den Protagonisten, der Geschichte und den mythologischen Hintergründen. Es war interessant und die Autorin hat bewiesen, dass sie gut die mythologischen Hintergründe recherchiert hat und sie irgendwie aber auch in ein neues Gewand verpackt hat. Die Geschichte wurde dann actionreich, emotional, dramatisch und spannend.
Der Schreibstil der Autorin war für mich am Anfang ein wenig gewöhnungsbedürftig, denn ich war ihn in dieser Form einfach nicht so gewohnt, was für mich den Einstieg in die Geschichte erschwert hat, aber nach und nach wurde es besser. Sie beschreibt nicht zuviel, aber auch nicht zuwenig.


Bewertung
Da der Anfang ein wenig spannungslos und etwas Länge hatte, aber mir im Nachhinein der Rest dafür umso besser gefallen hat, bekommt es von mir 



Das war meine Rezension zu einem gelungenen Auftakt. Wie hat euch meine Rezension gefallen? Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hey Nadja =)
    beim nächsten SUBdestroyer schaue ich gerne bei dir vorbei (ich hoffe, ich vergesse es nicht ;D).
    Essenz der Götter lese ich gerade, finde es bisher echt gut und bin auf das Ende gespannt.
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tine,
      das würde mich unglaublich freuen, wenn du wirklich vorbeischauen würdest. Ich hinterlasse auf jeden Fall einen Kommentar auf Nadjas Schlunzenbücherbeitrag. Wenn du den im Auge behälst, dürftest du meinen Link nicht verpassen :D
      Ich mochte das Buch auch wirklich gerne, wie du ja an meiner Rezension siehst.
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen