Sonntag, 11. Januar 2015

[Nadja] Arkadien brennt - Kai Meyer [Rezension]



Rezension – Arkadien brennt – Kai Meyer (Arkadien 2) !Spoiler!






Titel: Arkadien brennt
Originaltitel: Arkadien brennt
Autor: Kai Meyer
Verlag: Piper
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 416 Seiten
ISBN: 9783492267892
Preis: 9,99€






Anmerkung
Das Buch ist sowohl im Piper-Verlag als auch im Carlsen-Verlag erschienen und in beiden Verlagen bereits als Taschenbuch erhältlich. Ich finde das Cover der Taschenbuchausgabe des Piper-Verlages schöner, daher habe ich diese gelesen und rezensiert.


Erste Sätze
>>Daddy?<< Sie zog an seinem Ärmel. >>Vor der Tür liegt eine tote Katze.<<
>>Gut. Eine weniger.<<
>>Wenn ich groß bin, will ich eine eigene. Eine nur für mich.<<
>>Katzen lassen sich nicht zähmen.<<
>>Meine schon.<<
>>Sie wird dich verletzen.<<
>>Niemals.<<
Schweigen.
>>Niemals. Niemals.<< 


Klappentext
Kämpfe zwischen Mafiaclans. Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Die verbotene Liebe zu Alessandro ... Rosa braucht dringend eine Pause von Sizilien. Aber ihr "altes" Leben in New York ist nicht minder kompliziert - auch dort hat sie es jetzt mit mächtigen Vertretern der Mafia zu tun. Außerdem stößt Rosa auf beunruhigende Details über ihren toten Vater. Warum, zur Hölle, spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? In Rosa keimt ein schrecklicher Verdacht...


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird sich auf die Sicht von Rosa konzentriert, die mittlerweile Lady Alcantara ist. Seit dem Tod ihrer Tante und ihrer Schwester ist sie die rechtmäßige erbliche Nachfolgerin, doch eigentlich will Rosa nicht der capo eines Mafiaclans sein, auch wenn sie ein riesiges Vermögen geerbt hat, hat sie eine riesige Verantwortung geerbt. Doch damit sind der Probleme nicht genug, denn ihr Freund Alessandro ist der capo des Carnevare-Clans und eigentlich sollten die Führer zweier Clans nicht durch die Liebe vereint sein und das ist vielen ein Dorn im Auge. Doch Rosa entwickelt sich weiter, lernt welche Verantwortung sie als capo hat. Sie wächst über sich hinaus und wird selbstbewusster. Sie lernt eigene Entscheidungen zu treffen. Ihre Entwicklung hat mir unglaublich gut gefallen und sie war in jeder Hinsicht nachvollziehbar. Es gab Rückschläge, wie es auch in der Realität ist und sie wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, aber sie ist stur und entschlossen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Die Geschichte ist spannend, actionreich, interessant, dramatisch und emotional. Sie konnte mich wieder von der ersten Seite an fesseln. Auch wenn der Aspekt der Verwandlung und Arkadier mehr in den Vordergrund gerückt wird, ist es genauso immer noch eine Geschichte um die Mafia und ihre Verwicklungen. Beides sind wirklich interessante Themen und man erfährt immer mehr darüber. Es gibt einige überraschende Entwicklungen und Wendungen in der Geschichte, mit der ich im Vorfeld nicht gerechnet hatte und die mich zeitweise einfach nur sprachlos zurückgelassen hat.


Bewertung
Eine bessere Fortsetzung hätte ich mir nicht wünschen können, denn sie beinhaltet alles, was ein gutes Buch braucht. Daher gebe ich dem Buch auch



Das war meine Rezension zum zweiten Band der Arkadien-Trilogie. Dieser Band hat alles, was ein gutes Buch hat und hat mich einfach umgehauen. Ich freue mich schon sehr auf den Abschluss der Trilogie, auch wenn ich gleichzeitig es schade finde, dass die Trilogie dann bereits beendet ist. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen