Montag, 5. Januar 2015

[Nadja] Blutrune - Karina Reiß [Rezension]



Rezension – Blutrune – Karina Reiß






Titel: Blutrune
Originaltitel: Blutrune
Autor: Karina Reiß
Verlag: Neobooks Self-Publishing
Format: epub
Seitenzahl: 188 Seiten
Preis: 3,49€
ISBN: 9783738005066







Erste Sätze
>>Unsere Zeit ist leider um, für heute müssen wir zum Ende kommen<<, sagt Doktor Vogler mit einem Blick auf seine elegante Armbanduhr. >>Wie geht es jetzt weiter?<< In ihrem Kopf kreisten die Gedanken unaufhörlich und sie war nicht fähig, die vielen Informationen der vergangenen Stunden zu sortieren.


Klappentext
Eine Welle von Schuldgefühlen überrollte Konstanze und drohte, sie in einen klaffenden Abgrund zu spülen. Die Verzweiflung schnürte ihr die Kehle zu und verursachte tief in ihrem Inneren einen brennenden Schmerz. Dann erinnerte sie sich an die Worte ihrer Freundin: Du musst unbedingt Schlimmeres verhindern. Die ehrgeizige, aber schüchterne Jurastudentin Konstanze lernt auf einer Grillparty den charmanten Robert kennen und versteht sich auf Anhieb mit ihm. Doch nur kurze Zeit später deckt sie seine wahre Identität auf und findet sich in einem Netz aus Gewalt und Intrigen wieder. Ihr Traum, Staatsanwältin zu werden, scheint zerstört zu sein, und ihr Leben liegt in Trümmern vor ihr. Bei dem Versuch, ein schreckliches Attentat zu verhindern, gerät sie schließlich selbst in Lebensgefahr.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben. Es wird immer mal wieder aus anderen Sichten berichtet, aber hauptsächlich aus der Sicht von Konstanze. Am Anfang waren die vielen verschiedenen Sichten ein wenig verwirrend, denn ich brauchte etwas um die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander zuzuordnen.
Konstanze hat eine posttraumatische Belastungsstörung, studiert Jura und lebt in Bayreuth in der Nähe ihrer Tante. Sie ist sehr zurückhaltend und verkriecht sich lieber daheim in ihrer Wohnung. Sie muss mit ihrer Vergangenheit und verschiedenen Problemen kämpfen. Doch im Laufe des Buches wird sie mutiger und selbstbewusster, was mir gut gefällt. Sie ist zwar an manchen Stellen etwas trotzig, aber ich fand ihr Verhalten absolut nachvollziehbar und der Situation angemessen.
Die Nebencharaktere sind mir ein wenig zu flach erschienen und ich hätte gerne mehr über sie erfahren.

Die Geschichte ist spannend, actionreich und dramatisch. Sie ist sogar an manchen Stellen emotional. Der Thriller hatte zwar weniger überraschende Wendungen, denn der Täter war relativ früh erkennbar, aber es war alles gut verpackt und das Lesen hat Spaß gemacht.
Man merkt, dass die Autorin sich mit der Recherche zu ihrem Buch wirklich Zeit genommen hat. Sie benutzt Fachbegriffe und man merkt, dass alles Hand und Fuß hat, was sie niedergeschrieben hat. Der Schreibstil war angenehm zu lesen.


Bewertung
Insgesamt fand ich die Idee hinter der Geschichte wirklich gut und wichtig, dass sie erwähnt wurde, aber ich hätte mir noch eine bessere und tiefergehende Umsetzung gewünscht. Insgesamt gebe ich dem Buch


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken, das ich erhalten habe für die Blogtour, die im Februar stattfindet. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Wie fandet ihr meine Rezension?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen