Sonntag, 4. Januar 2015

[Nadja] Die Auserwählten in der Todeszone - James Dashner [Rezension]



Rezension – Die Auserwählten in der Todeszone – James Dashner (Maze Runner 3) !Spoiler!






Titel: Die Auserwählten in der Todeszone
Originaltitel: The Death Cure
Autor: James Dashner
Verlag: Chicken House
Format: Hardcover
Seitenzahl: 464 Seiten
ISBN: 9783551520364
Preis: 19,99€ 






Anmerkung
Zum Kinostart von „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ wurden die gesamten Hardcover neu aufgelegt. Ich habe das Glück die Bücher noch in der alten Auflage zu besitzen mit dem alten Cover. Mittlerweile ist Band 3 nur noch schwer erhältlich in der alten Auflage, daher bezieht sich die ISBN und der Preis auf die neue Ausgabe.


Erste Sätze
Es war der Gestank, der Thomas langsam, aber sicher in den Wahnsinn trieb.
Nicht die Tatsache, dass er seit über drei Wochen allein war.


Klappentext
Thomas wird sich auf keinen Fall den Kopf aufschneiden lassen! Auch wenn er durch diese Operation sein Gedächtnis zurückbekommen soll. Denn den Wissenschaftlern von ANGST darf man nicht trauen. Nicht nach all den grausamen Prüfungen, die Thomas und seine Freunde durchstehen mussten. Nicht nach all den Versprechen, die gebrochen worden sind. Thomas muss endlich dafür sorgen, dass ANGST ihn nie wieder kontrollieren und manipulieren kann.


Meine Meinung
Die Geschichte ist wieder aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben, der sich auf die Sicht von Thomas. Thomas entwickelt sich im Laufe des Buches wieder weiter. Er ist zwar immer noch neugierig, aber sein Überlebensinstinkt und sein Freiheitsdrang werden stärker, was ich nach dem Erlebten sehr gut nachvollziehen kann. Er ist immer noch sehr loyal gegenüber seinen Freunden und überwindet im Laufe der Geschichte eigene Grenzen, die er sich selbst gesetzt hat. Das ist einerseits großartig, denn er wächst über sich hinaus, aber andererseits einfach nur traurig.

Die Geschichte ist sehr spannend, actionreich und dramatisch. Es gibt eine sehr überraschende Entwicklungen und Wendungen mit denen ich vorher nicht gerechnet hätte. Die Geschichte wird an manchen Stellen sogar sehr emotional, was man von Thomas aus dem ersten Buch ja überhaupt nicht kennt, was mir gut gefallen hat. Es wurden alle wichtigen Fragen beantwortet, auch wenn ich nicht so ganz Brendas Rolle in der ganzen Geschichte verstehe – abgesehen davon das sie als Thomas Love Interest dient. Ich hätte gerne mehr über sie erfahren, aber durch das offene Ende war das leider nicht möglich.


Bewertung
Ein wirklich gelungener Abschlussband, der alles Wichtige klärt, und zeigt, dass es immer mehrere Wege gibt mit einer Situation umzugehen und nicht jeder Weg der Richtige ist. Mir hat das Buch am besten von allen Bänden gefallen, denn irgendwo ist es ein runder Abschluss. Daher gibt es von mir auch



Das war meine Rezension zum Abschlussband der Trilogie. Wie hat sie euch gefallen? Wie hat euch der Abschlussband gefallen? Ich fand es ja passend.

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Ich lese gerade Band 1 und bin mir sicher, dass ich auch noch die beiden anderen Bände lesen werde! Deshalb habe ich nur die Bewertung gelesen und bin mal Leserin des Blogs geworden!
    LG
    Verena von books-and-cats

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena,
      ich mochte den letzten Band am liebsten, daher wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen der Bücher. Das kann ich verstehen. Das freut mich sehr. Danke <3
      Liebe Grüße,
      Nadja

      Löschen