Mittwoch, 21. Januar 2015

[Nadja] Entscheidung des Herzens - Joanne St. Lucas [Rezension]



Rezension – Entscheidung des Herzens – Joanne St. Lucas (Lake Anna 1,5) !Spoiler!




Titel: Entscheidung des Herzens
Originaltitel: Entscheidung des Herzens
Autor: Joanne St. Lucas
Verlag: bookshouse
Erscheinungstermin: Juni 2014
Genre: Liebe, Romantik, Erotik (Kurzgeschichte)
Format: epub
Seitenzahl: 101 Seiten
Preis: 2,49€
ISBNs: 9789963523948 (.pdf)
9789963523955 (.epub)
9789963523962 (.prc)
 



Anmerkung
Die Rechte von Cover und Inhalt liegen beim bookshouse-Verlag und der Autorin.  


Erste Sätze
Diamond stand am Bühnenausgang. Sie schwitzte unter ihrem Make-up.


Klappentext
Vor sieben Jahren ließ Trish Prescott ihr altes Ich hinter sich. Sie lebt in Lake Anna. Allein. Ohne die Probleme, die einen Mann ausmachen. Ohne die ständigen Zerreißproben einer Beziehung. Sie hat sich ein neues Leben aufgebaut, hat Freunde. Sie ist nicht einsam. Warum nur kann sie nicht aufhören, an Marcus Parker zu denken? Warum geht ihr die Aufforderung ihres besten Freundes, sich den Ex-Quarterback zu schnappen, nicht mehr aus dem Sinn?


Meine Meinung
Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive geschrieben. Hauptsächlich wird aus der sich von Patricia „Trish“ Prescott berichtet, ab und an gibt es Abschnitte, die aus der Sicht von Markus Parker berichten.
Patricia hat ein schweres Leben hinter sich. Sie hat nie eigene Entscheidungen getroffen bis sie 30 Jahre alt geworden ist und hat nur für ihre Schönheit gelebt, weil sie keinen Schulabschluss hat. Sie ist verunsichert und versucht Männer aus dem Weg zu gehen, da sie glaubt, dass diese nur an ihrer Schönheit interessiert sind. Sie hat wenig Selbstvertrauen in ihren Charakter und flieht lieber in ihre Bücher und das Stricken.
Markus Parker hingegen ist sehr selbstsicher, weiß um seine Wirkung bei Frauen als ehemaliger Footballspieler, aber er wünscht sich nach seinem Karriereende nichts mehr als eine intakte Familie für seine Tochter Mara. Er möchte sie aufwachsen sehen und für sie da sein. Eine Mutter, die für sie da er ist, und eine Frau, die er liebt, wäre dabei noch ideal. Er ist ein sehr bodenständiger Charakter, der sehr intensiv und stark liebt.
Beide Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Sie entwickeln sich ein wenig, soweit das im Rahmen der Kurzgeschichte eben möglich ist. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen nachvollziehbar.


Die Geschichte ist dramatisch, emotional und spannend. Sie ist zwar nur ein kurzes Lesevergnügen, gepaart mit einigen Erotikszenen, die in die Handlung gepasst haben und nicht deplaziert wirkten, aber trotzdem hat mich die Geschichte gefesselt und mitgerissen.
Man merkt einfach wieder, wie viel Mühe sich die Autorin bei der Schaffung von Lake Anna gegeben hat, indem sie so einzigartige, individuelle Charaktere geschaffen hat. Es gibt dort ein tolles Miteinander und es ist ein Ort, in dem man sich heimisch fühlen kann.



Bewertung
Eine wirklich tolle Kurzgeschichte, die mich mitgerissen hat und deren Charaktere mir gefallen haben, daher gibt es von mir verdiente




An dieser Stelle möchte ich dem bookshouse-Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat die Kurzgeschichte wirklich gut gefallen und ich freue mich schon mehr über den Lake Anna zu lesen. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.

Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen