Donnerstag, 12. März 2015

[Nadja] Asche und Phönix - Kai Meyer [Rezension]



Rezension – Asche und Phönix – Kai Meyer





Titel: Asche und Phönix
Originaltitel: Asche und Phönix
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Young Adult, Fantasy, Romance
Format: Hardcover
Seitenzahl: 464 Seiten
Preis: 19,90€
ISBN: 9783551582911






Erste Sätze
Der Smiley stand in Flammen.
Er befand sich auf dem Boden eines ausgetrockneten Swimmingpools und hatte einen Durchmesser von zwei Metern.



Klappentext
Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den »Glamour«-Filmen. Sie ist eine »Unsichtbare«, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird hauptsächlich aus der Sicht von Parker und Ash berichtet.
Parker Cale ist ein mittelmäßiger Schauspieler, der durch die Rolle eines Helden einer Kinder/Jugendbuchreihe Phoenix Hawthorne berühmt wurde. Doch er hat diese Rolle nur erhalten, weil sein Vater ihn für diese Rolle haben wollte. Wer sich hinter dieser Fassade verbirgt, weiß selbst er nicht so genau, aber er weiß nur eines, dass er nicht mehr Phoenix oder Parker Cole, der Sohn seines Vaters sein möchte, sondern er selbst. Daher bricht er mit seinem Vater und flieht vor den Medien.
Ash, die eigentlich Ashley heißt, lebt sehr unabhängig und einsam. Sie ist mutig, adrenalinsüchtig und hat eine schwere Vergangenheit. Sie hilft Parker Cale nur unfreiwillig bis sie den Menschen hinter dem Star kennen lernt. Sie ist eine tolle, sympathische, starke Protagonistin.
Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe des Buches weiter. Ich konnte mich in beide Charaktere gut hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte ist rasant, spannend, dramatisch, emotional und actionreich. Es gibt kaum eine ruhige Minute in dem Buch, denn die Protagonisten sind ständig unterwegs. Es ist eine Mischung aus Roadtrip, Flucht, Identitätssuche und sich selbst zu retten mit phantastischen Elementen. Man erfährt erst nach und nach, was es wirklich mit allem auf sich hat, was mir gut gefallen hat. Die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an fesseln. 


Bewertung
Ein ungewöhnlicher Roadtrip mit ungewöhnlichen Protagonisten, der mich vollends begeistern konnte, daher gibt es von mir verdiente



Das war meine Rezension zu diesem wundervollen Einzelband von Kai Meyer, der mich begeistern konnte. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es jetzt lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen