Sonntag, 8. März 2015

[Nadja] City of Ashes - Cassandra Clare [Rezension]



Rezension – City of Ashes – Cassandra Clare (The Mortal Instruments 2) !Spoiler!





Titel: City of Ashes
Originaltitel: City of Ashes
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena
Genre: Urban-Fantasy, Romance, Young Adult
Format: Hardcover
Seitenzahl: 480 Seiten
ISBN: 9783401061337
Preis: 17,99€







Erste Sätze
Die gewaltige Konstruktion aus Glas und Stahl an der Front Street ragte wie eine glitzernde Nadel in den Himmel – das Metropole, das exklusivste Apartmenthaus in Manhattan. Im obersten Geschoss des siebenundfünfzig Stockwerke hohen Wohnturms befand sich die luxuriöseste Wohnung: das Metropole Penthouse, ein Meisterwerk eleganten Designs in Schwarz und Weiß.


Klappentext
Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird hauptsächlich aus der Sicht von Clary und Jace berichtet.
Clary möchte am liebsten den Ereignissen und ihrer Herkunft den Rücken zukehren, doch da ihr Bruder Jace nun mal Schattenjäger ist und dieser dieses Dasein liebt, kann sie nicht verhindern, immer wieder in diese Welt hineingezogen zu werden. Um sich auch von ihren Gefühlen, die sie für ihren Bruder hegt und die weit über geschwisterliche Gefühle hinausgehen, zu distanzieren, fängt sie eine Beziehung zu ihrem besten Freund Simon an, der schon seit Jahren in sie verliebt ist. Damit versucht sie von der Welt zu fliehen, in die sie hineingeboren wurde, aber ein normales Leben war für sie nie vorgesehen. Und das merkt auch sie, je mehr sie über sich erfährt. Sie entwickelt sich im Laufe des Buches nicht so viel weiter wie im vorherigen Buch, doch ihre Gedanken und Handlungen waren nachvollziehbar und sie ist immer noch eine sehr sympathische Protagonistin.
Jace lernt man erst in diesem Buch näher kennen. Er weiß nicht mehr, wo er hingehört und seine Pflegefamilie – die Lightwoods, vor allem seine Pflegeeltern – wissen es auch nicht. Dadurch dass er Valentins Sohn ist, ändert das für sie alles. Gefangen in seiner Liebe zu seinem Vater, der Liebe zu seiner Pflegefamilie und die verbotene Liebe zu seiner Schwester, versucht er erst einmal zu sich selbst zu finden und seine alte Stärke wieder zu finden. Er macht einen unglaublichen Wandel innerhalb des Buches durch, seine Entwicklung gefällt mir wirklich gut. Er ist aber immer noch ein sehr starker, mutiger Protagonist. Ich fand seine Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte ist wieder spannend, actionreich, dramatisch und emotional. Sie konnte mich von der ersten Seite an fesseln. Es war ein schönes Gefühl wieder in die Welt der Schattenjäger abzutauchen, denn sie ist so ideenreich und einzigartig. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen.


Bewertung
Eine unglaublich tolle Fortsetzung, die noch besser war als der Vorgänger und alles hat, was ein gutes Buch in meinen Augen braucht, daher gibt es von mir verdiente


Der zweite Band der Chroniken der Unterwelt hat mich vollkommen von der Reihe überzeugt und ich kann sie nun jedem ans Herz legen. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Wenn nein, werdet ihr es jetzt lesen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen