Dienstag, 24. März 2015

[Nadja] Das Grab der Molly Maguire - David Gray [Rezension]


Rezension – Das Grab der Molly Maguire – David Gray (Eine Studie in Angst 2) !Spoiler!






Titel: Sherlock Holmes - Das Grab der Molly Maguire
Originaltitel: Sherlock Holmes – Das Grab der Molly Maguire
Autor: David Gray
Verlag: Self-Publishing
Genre: Crime, Horror, Thriller
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 272 Seiten
Preis: 1,49€
ASIN: B00O838BYW





Anmerkung
Das Buch ist nur als mobi und Taschenbuch über Amazon verfügbar.


Erste Sätze
Frühjahr und Sommer letzten Jahres verbrachte ich in London und Dublin damit, Recherchen für einen historischen Roman anzustellen. Das Buch sollte „Peter Pans Krieg“ heißen und vor dem Hintergrund des irischen Unabhängigkeitskampfes in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts spielen.


Klappentext
Zufällig stößt der Autor David Gray in London auf ein geheimes Dossier, das Originalaufzeichnungen Doktor Watsons enthält.
Der Doktor hat darin drei Abenteuer seines berühmten Freundes Sherlock Holmes geschildert, die bisher nie veröffentlicht wurden.
In diesem Band finden Sie den zweiten dieser drei Fälle:
Das Grab der Molly Maguire
Ganz London ist in Aufregung als man ausgerechnet in Miller’s Court, demselben Ort, an dem der berüchtigte Serienmörder Jack the Ripper einst sein letztes Opfer tötete, wieder die furchtbar zugerichtete Leiche einer jungen Frau findet.
Während man ihn aus kleinlichem Neid seinerzeit bei der Jagd nach Jack the Ripper ausschloss, ist bei diesem grausigen Mord Inspektor Lestrade als erster am Tatort und hat natürlich nichts Eiligeres zu tun, als Mister Sherlock Holmes herbeizurufen…
Doch der bezweifelt, dass man es bei der Toten mit einem neuen Opfer des nie gefassten Jack the Rippers zu tun hat und stellt seine eigenen Thesen auf, die einigen Herren im Parlament und bei Scotland Yard offenbar ganz und gar nicht recht sind…
Ganz in der Tradition der Originalstorys um den berühmtesten Detektiv der Welt folgt der Leser in diesem zweiten Buch der Serie Sherlock und Doktor Watson in die Anatomiesäle Londoner Hospitäler, auf nächtlich neblige Friedhöfe, in Mycroft Holmes berühmten „Diogenes Club“, zu verrauchten Hinterzimmern von Eastend Pubs bis in ein einsames Pfarrhaus, in dem ein Mann namens Rumpelstilzchen Frauenherzen in Teekesseln gar kocht…


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von David Gray und John H. Watson. David Gray ist immer noch ein sehr neugieriger Charakter, der trotz eines gesetzlichen Verbotes sich nicht an die Regeln und Gesetze hält und in geheimen Dossiers herumschnüffelt.
John Watson und Sherlock Holmes gefallen mir von der Darstellung genauso gut wie im ersten Teil. Sie sind realistisch dargestellt und ich fand ihr Verhalten nachvollziehbar und angemessen. In Watsons Gedanken konnte ich mich besser hineinversetzen, während die Gedanken von Sherlock Holmes zeitweise zu abstrakt waren. Watsons Entwicklung innerhalb der Geschichte war einerseits erschreckend, andererseits realistisch und einfach nur menschlich. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte ist spannend, dramatisch, verwirrend, mysteriös, blutig und an manchen Stellen einfach ekelhaft. Es ist grausam zu sehen zu was Menschen fähig sind, wenn sie auch ihr schlechtes Potenzial nutzen. Es gab dieses Mal kaum überraschende Wendungen und Entwicklungen, da für mich doch bis auf ein paar Einzelheiten die Lösung relativ klar erkennbar war, was ich irgendwie schade finde. Gut gefallen hat mir die Verbindung am Ende zum ersten Fall mit dem Architekten.



Bewertung
Leider hat mich dieser Teil enttäuscht, weniger überrascht und mehr geekelt als der erste Teil, daher gebe ich dem Buch nur



An dieser Stelle möchte ich mich erst einmal beim Autor für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken. Mir hat das Buch leider nicht so gut wie sein Vorgänger gefallen, aber es war immer noch ganz gut. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es oder den ersten Teil noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen