Sonntag, 15. März 2015

[Nadja] Fatal Lights - Marie Graßhoff & Ewig und eine Stunde - Mirjam H. Hüberli [Doppelrezension]



Rezension – Fatal Lights – Marie Graßhoff (Aus dem Kernstaub-Universum)





Titel: Fatal Lights
Originaltitel: Fatal Lights
Autor: Marie Graßhoff
Verlag: Eigenverlag
Genre: Science Fiction, Dystopie
Format: mobi/epub
Seitenzahl: 21 Seiten
Preis: 0,99€
ASIN: B00TWL8O92







Anmerkung
Das Buch ist im mobi-Format nur über Amazon verfügbar. Bei weiteren Wunschformaten kann Kontakt mit der Autorin aufgenommen werden.


Erste Sätze
An einigen Tagen kommt es mir so vor, als bräche das Flimmern der Lichter mein Genick. Wenn die Sonne tief im Geäst der Buchen und Fichten versinkt, fühlt sich ihr Schein wie eine stille Aufforderung an, ihr in die Nacht zu folgen und nie wiederzukommen.



Klappentext
Der Vierte Weltkrieg ist vorüber und auf einer Waldlichtung, in einer stillen Sommerhütte, fristen Ludvig und Samantha schon seit über einem Jahr ein ruhiges Leben. Ob es den Rest der Welt noch gibt, wissen sie nicht. Tag für Tag warten sie auf ein Zeichen von anderen Überlebenden. Aber Strahlung und Schadstoffe durchdringen alles und langsam läuft ihnen die Zeit davon.



Meine Meinung
Die Kurzgeschichte ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Samantha. Sie ist ein sehr interessanter Charakter, von dem man zwar nicht viel in den wenigen Seiten erfährt, aber ich mochte sie und konnte mich gut sie hineinversetzen. Ich bewundere sie, dass versucht trotzdem irgendwie weiterzukämpfen, auch wenn sie glaubt, dass sie und Ludvig die einzigen überlebenden Menschen sind. 

Die Geschichte an sich ist melancholisch, emotional, dramatisch und konnte mich fesseln. Die Geschichte hat mich in eine interessante, wenn auch düstere Zukunft entführt, von der ich gerne mehr erfahren möchte. Es gibt eine überraschende Wendung innerhalb der Geschichte.
Der Schreibstil der Autorin ist außergewöhnlich und hebt sich aus der Masse hervor. Er ist voller Philosophie, Gedanken und nicht alltäglich. Er regt zum Nachdenken an, denn jeder Satz ist wirklich gut gewählt.


Bewertung
Insgesamt hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen und der Schreibstil war wirklich einzigartig. Aber da ich keiner Kurzgeschichte die volle Bewertung geben kann, bekommt die Geschichte von mir



Rezension - Ewig und eine Stunde – Mirjam H. Hüberli






Titel: Ewig und eine Stunde
Originaltitel: Ewig und eine Stunde
Autor: Mirjam H. Hüberli
Verlag: bittersweet (Carlsen)
Genre: Fantasy, Romance, Young Adult, Mystery, Thriller
Format: epub
Seitenzahl: 75 Seiten
Preis: 1,49€
ISBN: 9783646601091 





Erste Sätze
Ich zwänge mich mit eingezogenem Bauch zwischen einem Stapel Umzugskartons und dem Küchentisch hindurch. Während mein Blick durch die chaotische Wohnung gleitet, lehne ich mich an die Tischkante und seufze.



Klappentext
Immerbald – Fremdbekannt – Lieblichkühl...
Es ist ihr drittes Jahr in Paris – der Stadt der Liebe, wenn auch nicht für Geneviève. Bis sie eines Tages anfängt Botschaften zu finden. Auf Kaffeebechern, Parkbänken und in den Augen eines jungen Mannes, den sie nie zuvor gesehen hat. Aber der sie zu kennen scheint. 


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Geneviève Bernard. Sie studiert in Paris und ist gerade in eine neue Wohnung umgezogen. Doch irgendwie verbirgt sich hinter ihrem Umzug mehr als sie denkt. Sie zweifelt an sich und ihren Sinnen im Laufe der Geschichte, doch sie findet zu sich selbst. Das hat mir wirklich gut gefallen. Sie ist eine sympathische Protagonistin und ihre Handlungen und Gedanken fand ich nachvollziehbar.

Die Geschichte ist mysteriös, spannend, romantisch und ein wenig dramatisch. Man ist ein wenig gefangen zwischen Realität und Traum. Die Geschichte konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Es gibt auch die ein oder andere überraschende Wendung. 


Bewertung
Leider konnte mich die Geschichte nicht komplett überzeugen, auch wenn sie interessant war. Daher bekommt sie von mir



An dieser Stelle möchte ich erst einmal der Autorin von "Fatal Lights" für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Ich kann euch beide Bücher, aber vor allem die erste Kurzgeschichte nur ans Herz legen. Habt ihr eine von beiden schon gelesen? Wenn ja, wie hat sie euch gefallen und welche war es? Wenn nein, welche wollt ihr denn noch lesen? Wie haben euch meine Rezensionen gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen