Dienstag, 17. März 2015

[Nadja] Feuerträne und Drachenperle - Marlies Lüer [Rezension]



Rezension – Feuerträne und Drachenperle – Marlies Lüer





Titel: Feuerträne und Drachenperle
Originaltitel: Feuerträne und Drachenperle
Autor: Marlies Lüer
Verlag: BookRix
Genre: High-Fantasy, Young Adult
Format: epub
Seitenzahl: 468 Seiten
Preis: 4,99€
ISBN: 9783736829626







Erste Sätze
Das Letze, was der Junge in seiner Not fühlte, war ein durchdringender Schmerz, begleitet von einem grellen Lichtblitz im Inneren seines Kopfes.



Klappentext
„Du hast die Macht zu heilen und zu segnen, aber auch die Macht zu töten. Das ist die Wahrheit über dich. Du bist Teil einer sehr alten Prophezeiung. Aber hüte dich vor dem dunklen Weg der Macht. Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten.“ Ein Junge erwacht wie ein Neugeborenes unter einem uralten Baum, nackt und unwissend, erbärmlich frierend. Rettung findet er in der Hütte von Madox, dem Eremiten, der aufgrund einer Prophezeiung seit langem wartend im Wald verharrt. Einst war dies ein blühendes Land. Nun liegt es begraben unter Eis und Schnee. Madox erwartet einen Krieger – doch was er bekommt, ist dieser schmächtige Knabe ohne Gedächtnis. Hoch im Erlöserbaum, die Asche träumt ihren Feuertraum …


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird sich besonders auf die Sicht des Jungen konzentriert. Der Junge, den wir anfangs unter dem Namen Makoto kennenlernen, weiß nichts über sich, seine Herkunft und sein wahres Wesen. Er muss sich erst selbst finden und akzeptieren, wer er ist. Dabei findet er Freunde, Hilfe und Verrat. An sich blieb er für mich ein recht undurchsichtiger Charakter. Ich kann ihm nicht wirklich irgendwelche Eigenschaften zuordnen, auch wenn es die Autorin es während des Buches tut. Er handelt oft intuitiv. Seine Handlungen und Gedanken waren mehr oder weniger nachvollziehbar. Leider konnte ich keine wirkliche Verbindung zu dem Charakter aufbauen, da es zeitweise doch alles sehr distanziert wirkt.

Die Geschichte ist phantasievoll und die Welten, die die Autorin geschaffen hat, sind interessant, aber leider lernt man viel zu wenig davon kennen und es wird viel zu wenig beschrieben. Ich hätte einfach gerne mehr erfahren über die Lebensweise der verschiedenen Menschen und ein wenig mehr Hintergründe erfahren. Bei manchen geht es zwar tiefer, aber zeitweise bleibt es doch sehr oberflächlich und allgemein, was ich sehr schade finde, denn dadurch verliert die Geschichte einfach an Potenzial und Ideen.
An sich ist die Geschichte interessant und gut durchdacht, aber die einzelnen Ereignisse wirken zeitweise nicht ordentlich miteinander verknüpft. An manchen Stellen hätte man es einfach geschickter miteinander verknüpfen können, denn so wirken die Übergänge zwischen verschiedenen Ereignissen manchmal roh und unfertig, was schade ist, denn die Geschichte hat einiges an Potenzial. Die Geschichte ist aber spannend, dramatisch und an manchen Stellen actionreich und philosophisch. Sie hat einen roten Handlungsstrang, ist aber auch an manchen Stellen recht verwirrend.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und die Sätze sind grammatikalisch korrekt, aber an manchen Stellen hätte ich mir einfach einen Absatz mehr gewünscht, weil so waren zeitweise Ortswechsel etwas verwirrend.



Bewertung
Insgesamt hat die Geschichte viele gute Ansätze, wirkt aber etwas roh und unfertig. Ich hätte mir an manchen Stellen einfach eine bessere Umsetzung und mehr Charakternähe gewünscht. Daher gebe ich dem Buch leider nur



An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares bedanken und mich entschuldigen, dass mir das Buch leider nicht besser gefallen hat. Ich hoffe aber ich konnte gut begründen, warum ich das Buch so bewertet habe, wie ich es bewertet habe. Ich werde aber definitiv noch anderen Büchern der Autorin eine Chance geben. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr es? Wenn nein, würdet ihr das Buch trotzdem lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen