Donnerstag, 16. April 2015

[Nadja] Cupid: Unendliche Nacht - Nadine D' Arachart, Sarah Wedler [Rezension]



Rezension – Cupid: Unendliche Nacht – Nadine D’Arachart, Sarah Wedler (Niemandsland-Trilogie 2) !Spoiler!





Titel: Cupid. Unendliche Nacht
Originaltitel: Cupid. Unendliche Nacht
Autoren: Nadine D’Arachart, Sarah Wedler
Verlag: Carlsen Impress
Genre: Dystopie, Young Adult, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 283 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646600520






Erste Sätze
Ich erkenne ihn an seinen Schritten, noch bevor er die Tür erreicht hat. Schwer und schnell, als wäre da etwas Bösartiges auf dem Boden, das es niederzustampfen gilt.


Klappentext
Die Welt, in der sich Jolette einst so sicher fühlte, ist eine andere geworden. Nie hätte die Wächterin gedacht, dass ausgerechnet die Liebe – ein Gefühl, das ihr vom System zeitlebens verweigert wurde – solche Komplikationen hervorrufen könnte. Und noch viel weniger, dass sie und ihr Schützling einst denselben Mann begehren könnten. Doch während ihr perfektes Leben durch ein einziges Gefühl in Schutt und Asche liegt, sind die nachtaktiven Cupids längst dabei, sich neu zu formieren. Jolette und Cy müssen sich beeilen, denn dieses Mal wird es nicht nur um den Schutz einer einzigen Person gehen. Dieses Mal geht es um einiges mehr…


Meine Meinung
Das Buch ist wohl aus der Ich-Perspektive geschrieben als auch aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers.
Die Ich-Perspektive berichtet aus der Sicht von Jolette Sommerville. Sie ist gemeinsam mit Patience, ihrem Bruder Skinner und Cy auf eine Insel geflohen, doch leider kann sie ihr Glück mit Cy nicht genießen, denn Patience hat sich ebenfalls in Cy verliebt. Und jetzt stellt sie das Wohl ihres Schützlings wieder vor ihre Gefühle. Sie versucht alles, um diese zu bekämpfen, aber sie werden immer ein Teil von ihr sein. Daher bleibt ihr nur eine Möglichkeit: Flucht, obwohl diese sie umbringen kann, da ihr Leben an Patience gebunden ist. Sie ist ein selbstloser, starker, mutiger Charakter, der alles tut, um das Leben derjenigen zu schützen, die ihr ganzes Leben ihre Aufgabe war.
Der auktoriale Erzähler berichtet einerseits wieder aus der Sicht von der Cupid Lynn und des Cupids Slade. Man erfährt mehr über Slades und Lynns Verbindung in der Vergangenheit und wie sie zu Cupids geworden sind. Dies hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn es zeigt, dass die Cupids keine schlechten Menschen sind, sondern eigentlich nur überleben wollen. Sie sind auch zu Gefühlen fähig.

Die Geschichte geht spannend, interessant, dramatisch, actionreich und emotional weiter. Man erfährt mehr darüber, wie es dazu gekommen ist, dass es nun Cupids und Watcher gibt, über die Vergangenheit von den einzelnen Charakteren und wie die Welt nun entstanden ist, wie sie ist. Das war sehr interessant zu verfolgen. Es gibt wieder einige überraschende Wendungen und Entwicklungen und es konnte mich wieder ab dem zweiten Drittel mehr fesseln als zu Anfang des Buches.


Bewertung
Das Buch hat mir ein wenig besser als sein Vorgänger gefallen, daher gibt es diesmal knappe



Das war meine Rezension zum zweiten Teil der Niemandsland-Trilogie. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen