Sonntag, 10. Mai 2015

[Nadja] Der Fluch der Kelten (Gesamtausgabe) - Patricia Jankowski [Rezension]



Rezension – Der Fluch der Kelten – Patricia Jankowski





Titel: Der Fluch der Kelten – Gesamtausgabe
Originaltitel: Der Fluch der Kelten – Gesamtausgabe
Autor: Patricia Jankowski
Verlag: Self-Publishing
Genre: Historical, Fantasy, Romance, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 800 Seiten
Preis: 8,49€
ASIN: B00T1L3O1G






Anmerkung
Das Buch ist als mobi-Datei oder als Taschenbuch über Amazon erhältlich.


Erste Sätze
Ich sah die Sonne versinken tief im Westen
sah, wie das Meer dort den Himmel berührt
traf 1000 Leute, die schlimmsten und die besten
hab ihre Lieder und Geschichten gehört

Ich war im Norden, im Osten und im Süden
sprach mit Träumern von der Wirklichkeit
begegnete dem Wahren und den Lügen
ging manchmal mit und manchmal gegen die Zeit


Klappentext
»Eine Geschichte, die so schön und so tragisch ist, dass sie das Universum zum Weinen bringt.«
Ein Engel, der Kontakt mit einem Menschen aufnimmt.
Ein Vampir mit einer Seele, der im Tageslicht wandeln kann.
Ein Artefakt, das die gesamte Menschheit bedroht.
Famke Garrels begibt sich nach den aufregenden Ereignissen aus der "Seelenchronik" erneut auf eine gefahrvolle Reise, um die Menschheit vor einer dämonischen Bedrohung zu bewahren.
Aber das Artefakt, dem die Dämonen magische Kräfte nachsagen, entpuppt sich als Unterpfand eines uralten Fluches.
Famke wird immer tiefer hineingesogen in Ereignisse, die im Jahr 1086 ihren Anfang nahmen. Fluch und Gegenfluch, Hass und Liebe. Eine Suche, die den Erdball umspannt und Epochen überdauert.
Tauchen Sie ein in eine Welt voller Engel, Dämonen und Götter. Verfolgen Sie die wahre Liebe über eintausend Jahre hinweg und erfahren Sie, ob die Liebe obsiegt.
(Gesamtausgabe - dieser Roman ist auch als Einzelbände erhältlich.)


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben und dabei wird aus vielen verschiedenen Sichten berichtet.
Eine der Protagonisten ist Famke. Sie hat ihre magischen Kräfte erst vor kurzem entdeckt und sie ist ungewöhnlich stark. Daher versucht sie in New York dazulernen. Doch eigentlich läuft sie nur vor den vergangenen Ereignissen weg. Sie ist ein sehr neugieriger Mensch, der um viele Ecken denkt. Sie hat nicht das größte Selbstbewusstsein, aber ist sich ihrer Schwächen durchaus bewusst. Famke fühlt sich in Bibliotheken und in der Recherchearbeit sehr wohl. Im Laufe des Buches wächst sie über sich hinaus. Sie ist ein toller Charakter, in den ich mich gut hineinversetzen konnte. Sie denkt sehr viel quer. Ich fand ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehbar.

Die Geschichte ist teilweise sehr philosophisch und regt zum Nachdenken an. Sie erweitert unsere Vorstellungen und es wird viel über die verschiedenen Glaubensrichtungen, allen voran dem christlichen Glauben, erzählt. Die Autorin hat eine sehr interessante Weltansicht geschafft, die mir wirklich gut gefallen hat. Die Idee war anders und erfrischend.
Die Geschichte hat mich zeitweise an eine Sage und Legende gemischt mit unendlichem Wissensdurst und einer tollen Geschichte erinnert. Es ist wie ein altes Märchen, das die Zeit überdauert hat. Im Laufe des Buches durchlebt man viele verschiedene Geschichten und einzigartige Charaktere, die einen Pfad durch die menschliche Geschichte ebnen. Es ist ein vielschichtiges, spannendes, dramatisch, actionreiches und emotionales Buch, was mich beeindruckt und mitgenommen hat.
Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen. Durch die vielen philosophischen, historischen und religiösen Fragen definitiv kein Buch für Zwischendurch, aber etwas ganz Besonderes.


Bewertung
Ein unglaublich tolles Buch, was mich mitgerissen, nachdenklich gestimmt und beeindruckt hat, daher gibt es von mir verdiente



An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Es ist ein wirklich tolles, unglaublich vielfältiges Buch, das mit neuen Ideen und mir unglaublich toll gefallen hat. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat euch das Buch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Ich kann es nur jedem empfehlen. Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Liebe Grüße,
Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen