Sonntag, 17. Mai 2015

[Nadja] Kinder des Nebels - Brandon Sanderson [Rezension]



Rezension – Kinder des Nebels – Brandon Sanderson (Mistborn 1)





Titel: Kinder des Nebels
Originaltitel: Mistborn – The Final Empire 1
Autor: Brandon Sanderson
Verlag: Heyne
Genre: High-Fantasy, Epic-Fantasy
Format: epub
Seitenzahl: 896 Seiten
Preis: 11,99€
ISBN: 9783641074760
Leseprobe: *klick*  






Erste Sätze
Asche fiel vom Himmel.
Graf Tresting runzelte die Stirn und sah hinauf zum rötlichen Mittagshimmel, während er über sich und seinem geschätzten Gast einen Schirm aufspannte.


Klappentext
Seit über eintausend Jahren ist die Welt von Asche bedeckt. Seit über eintausend Jahren herrscht der unsterbliche Lord Ruler und versklavt das Volk der Skaa. Die Hoffnung scheint längst verloren, bis eines Tages ein junger Mann mächtige Fähigkeiten entwickelt und eine Schar von Rebellen versammelt. Sein Plan: Er will sie ebenfalls die Kontrolle über die magischen Kräfte lehren – und den allmächtigen Lord Ruler stürzen…


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird immer wieder aus verschiedenen Perspektiven berichtet, wobei sich besonders auf Kelsier und Vin konzentriert wird.
Kelsier ist ein Nebelgeborener, sowohl Adliger als auch Skaa, und ein Flüchtling. Er hat etwas überlebt, was niemand überleben sollte, und nun möchte er die retten, denen ähnliches Leid geschehen ist, jene Skaa, die auch von den Adligen und dem Obersten Herrscher unterdrückt und getötet werden. Er ist ein Idealist und ein Träumer, er überschreitet Grenzen, die niemand zu überschreiten traut und sammelt Verbündete um sich, dessen Basis Vertrauen ist. Er hat viele Rückschläge in seinem Leben einstecken müssen, aber er ist ein unglaublich starker, begabter Charakter, der sehr risikoreich und zielstrebig ist. Er durchlebt im Laufe des Buches eine Entwicklung, die notwendig war und mir gut gefallen hat.
Vin ist ein Mädchen, das bei den Dieben groß geworden ist. Aufgrund ihrer „Glücksgabe“ ist ihr das Hurenhaus erspart geblieben, obwohl sie eine Skaa ist. Ihr Bruder hat ihr einen unerschütterlichen Lebensinstinkt und eine Taktik verraten, wie sie dieses Leben am besten überleben kann, ohne als Hure zu enden. Doch das erweist sich als sehr schwer. Sie ist ein sehr neugieriger, ehrgeiziger Mensch, der erst sich selbst finden muss und der die Lehren ihres Bruders abschütteln muss. Sie durchlebt eine unglaubliche Entwicklung im Laufe des Buches, die mir wirklich gut gefallen hat.
In beide Charaktere konnte ich mich gut hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte ist politisch, magisch, dramatisch, romantisch, actionreich und spannend. Sie ist unglaublich vielfältig und interessant. Man erfährt so viel und es passiert so viel im Laufe des Buches, das es mich von der ersten Seite an fesseln konnte. Es ist ein unglaubliches Buch mit einem tollen, passenden Schreibstil und einer tollen Welt. Es gibt viele überraschende Wendungen und Entwicklungen innerhalb der Geschichte, die im Vorfeld nicht erkennbar waren.
Das Magiesystem in dieser Geschichte trägt den Namen Allomantie. Man nimmt allomantische Metalle mit einem Getränk zu sich und verbrennt sie in dem eigenen Körper. Und je nachdem welches Metall man verbrennt, verändert sich im Körper selber etwas oder es hat Auswirkungen nach außen. Das ist ein sehr interessanter und sehr neuer Ansatz, der mir wirklich gut gefallen hat. Er war gut umgesetzt und gut beschrieben.


Bewertung
Ein unglaublich tolles Buch, was mich von der erste Seite umgehauen hat, daher gibt es von mir verdiente



An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen und ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne im Bereich High und Epic Fantasy liest. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen