Sonntag, 10. Mai 2015

[Nadja] Saviour. Absolute Erlösung - Nadine D'Arachart, Sarah Wedler [Rezension]



Rezension – Saviour. Absolute Erlösung – Nadine D’Arachart, Sarah Wedler (Niemandsland-Trilogie 3) !Spoiler!





Titel: Saviour. Absolute Erlösung
Originaltitel: Saviour. Absolute Erlösung.
Autoren: Nadine D’Arachart, Sarah Wedler
Verlag: Carlsen Impress
Genre: Dystopie, Young Adult, Romance
Format: epub
Seitenzahl: 450 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646600537 






Erste Sätze
Du bist mein wahrer Grund zu kämpfen. Du bist mein Grund zu leben.



Klappentext
Jolettes Tage als Watcher sind ein für alle Mal vorbei. Ihr Chip wurde entfernt und sie ist wieder zum Menschen geworden – genauso wie Cy, die Liebe ihres Lebens. Endlich sind sie an ihrem Ziel angekommen und wirklich frei, auch wenn es sich merkwürdig anfühlt, plötzlich von so vielen Gefühlen überschwemmt und beeinflusst zu werden. Ihr Glück währt jedoch nur so lange, bis sie merken, dass Patience im Strudel der vorangegangenen Ereignisse einen weiteren Chip eingepflanzt bekommen hat, der ihre Heilerkräfte direkt auf die neu entstehende Armee ihres Widersachers Darian Leigh überträgt. Und damit geht die letzte Schlacht ums Niemandsland ins große Finale…


Meine Meinung
Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive als auch aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben.
Die Ich-Erzählerin ist wieder Jolett Sommerville. Sie ist mittlerweile ein Mensch und muss erst einmal damit klar kommen, was das genau heißt. Immer wieder muss sie mit neuen Bedürfnissen, neuen und stärkeren Gefühlen und Erinnerungen klar kommen. Gleichzeitig muss sie aber an ihre Mission denken und gleichzeitig sich selbst finden. Sie ist zwischendurch überfordert, findet aber irgendwie zu sich selbst und ihre Stärke wieder. Ich konnte mich wieder gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.
Lynn ist die Person, aus dessen Sicht der der auktoriale Erzähler berichtet. Lynn ist eine Cupid und als einzige Überlebende der Londoner Cupids muss sie sich nun alleine durchschlagen, vor allem der Verlust von Slade nimmt sie sehr mit. Immer wieder blitzt im Laufe des Buches ihre Unsicherheit, auch ihren Gefühlen gegenüber auf. Sie ist mit ihrem Leben als Cupid immer noch sehr unzufrieden und kann verstehen, warum die Menschen so sehr eine Abneigung gegen sie entwickeln. Sie ist ein sehr nachdenklicher, teilweise sehr trauriger Charakter, der seinen Platz im Leben sucht. Sie ist ein sehr interessanter Charakter, in den ich mich gut hineinversetzen konnte. Sie entwickelt sich im Laufe des Buches weiter und findet ein wenig zu sich selbst. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte nähert sich seinem Ende, aber gleichzeitig weiß man nie und wann es endet. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen, mit denen ich im Vorfeld nicht gerechnet hätte, vor allem Patience Entwicklung innerhalb der Geschichte. An sich ist das Buch wieder actionreich, dramatisch, ungewöhnlich emotional und spannend. Es hat mich von der ersten Seite an gepackt und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil war wieder flüssig und angenehm zu lesen.


Bewertung
Ein Abschlussband einer Trilogie, der mir noch besser als seine Vorgänger gefallen hat, daher gibt es von mir



Das war meine Rezension zu einem wirklich tollen Abschluss einer Trilogie und der sie in meinen Augen wirklich lesenswert macht. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wen nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen