Donnerstag, 25. Juni 2015

[Nadja] Der Stern von Erui: Heimkehr - Sylvia Rieß [Rezension]



Rezension – Der Stern von Erui: Heimkehr – Sylvia Rieß  (Der Stern von Erui 1)





Titel: Der Stern von Erui: Heimkehr
Originaltitel: Der Stern von Erui: Heimkehr
Autor: Sylvia Rieß
Verlag: Self-Publishing
Genre: High-Fantasy, Romance, Young Adult
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 572 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B00WYFK9V4






Anmerkung
Das Buch ist nur als mobi über Amazon erhältlich.


Erste Sätze
Bleiern und schwer hingen Daves Gedanken in der Luft, wie die Nebelschwaden, die mit jedem anbrechenden Tag vom Ufer des Flusses durch die Wiesen heraufgekrochen kamen. Sie klopften mit feuchten, kalten Fingern an die Scheiben der Terrassentür, krochen bis hinauf zum Balkon des Schlafzimmers im ersten Stock und riefen ihn wach.



Klappentext
“Drei Zeichen dir gaben die Himmel fern,
drei Zeichen die Welten zu weisen:
ein Rad, ein Kreuz, einen letzten Stern.
Prinzessin Aljana, so soll man dich heißen.”
Als ein Kind den ersten Traum der Menschheit träumte, da erwachte hinter den Nebelschleiern das magische Reich Erui. In dieser Welt, in der einst alles möglich war, konnten die Menschen all jenem begegnen, was sich ihre Herzen nur vorzustellen vermochten.
Doch die dunklen Abgründe, die in jeder menschlichen Seele lauern, haben die Welt der Träume verdorben und tief ins Vergessen getrieben.
Fenia Edani weiß das besser als jeder andere. Sie blickte durch die Schleier und erkannte, dass manche Dinge lieber nie die Gedanken verlassen hätten, aus denen sie geboren wurden.
Niemals mehr will sie in die Welt zurückkehren, nach der ihr Herz sich so sehnsüchtig verzehrt. Doch nur dort kann sie finden, was ihre Seele heilen lässt. Nur dort kann sie dem Weg folgen, den die Lieder der alten Zeit ihr vorbestimmt haben; dann, wenn der Stern von Erui aufs Neue erglüht.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird aus der Sicht vieler verschiedener Personen berichtet.
Eine Person, auf der ein Fokus in der Geschichte gelegt wird, ist Fenia. Fenia ist vor vier Jahren spurlos verschwunden. Niemand ahnt, was ihr passiert ist und wo sie war, als sie vor vier Wochen schwerverletzt wieder auftaucht. Sie ist älter und erwachsener geworden und scheint schon viel in ihrem jungen Leben gesehen und erlebt zu haben. Und ihre Nähe ist tödlich und gefährlich, sodass sie den Kontakt der Anderen meidet. Dabei fühlt sie sich nicht mehr mit ihrer alten Heimat verbunden und irgendwie fehl am Platz. Sie ist eine unglaublich starke junge Frau, die sich selber isoliert, wenn sie zu viel Stress hat. Im Laufe der vier Jahre hat sie sich enorm weiterentwickelt und verändert. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Handlung der Geschichte setzt vier Jahre mit Fenias Heimkehr an und dabei wird ihre Geschichte und die von Erui immer wieder in Rückblenden und Gesprächen erzählt. Die Autorin hat mit Erui eine einzigartige, gut durchdachte und interessante Welt erschaffen, über die ich immer mehr und mehr erfahren wollte. Man spürt förmlich, dass die Autorin sich sehr viel Gedanken um Erui, dessen Länder, dessen Völker und deren Geschichte gemacht hat. Daher konnte das Buch mich auch von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und auch actionreich. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen, mit denen ich so im Vorfeld nicht gerechnet hätte.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, allerdings ist es kein Buch für Zwischendurch, aber ein Buch, in das man sich definitiv hineinfallen lassen kann.



Bewertung
Ein unglaublich tolles, vielfältiges Buch mit interessanten Charakteren und einer tollen Welt, das mich von Beginn an begeistern konnte, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour bedanken. Dieses Buch hat mich einfach von der ersten bis zur letzten Seite umgehauen und mitgerissen und ich möchte ich dieses Buch jedem, der nur ansatzweise High-Fantasy liest, ans Herz legen. Habt ihr dieses Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

1 Kommentar:

  1. Hi Nadja, in werde das Buch sowieso in der Leserunde lesen und deine Rezension hat mich gleich noch neugieriger gemacht. Ich freu mich auf die Blogtour! Liebe Grüße, Cindy

    AntwortenLöschen