Sonntag, 14. Juni 2015

[Nadja] Die Hexe von Duwa - Leigh Bardugo & Bis(s) zum Abendrot - Stephanie Meyer [Doppelrezension]


Rezension – Die Hexe von Duwa – Leigh Bardugo (The Grischa 0,5)






Titel: Die Hexe von Duwa
Originaltitel: The Witch of Duva
Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Carlsen
Genre: Märchen, High-Fantasy, Young Adult
Format: epub
Seitenzahl: 63 Seiten
Preis: 0,99€
ISBN: 9783646925296







Erste Sätze
Früher sagt man, fraß der Welt bei Duwa Mädchen.
Das Verschwinden des letzten Kindes liegt zwar schon lange zurück, aber in eisigen Nächten, wenn der Wind aus den Weiten Tsibejas um die Hütten heult, lassen Mütter ihre Töchter nicht aus den Augen und schärfen ihnen ein, in der Nähe zu bleiben.  



Klappentext
In Rawka, wo die Winternächte lang und dunkel sind, erzählen sich die Leute Märchen aus längst vergangenen Zeiten. So auch die Geschichte von Nadja, der Tochter des Schreiners. Als sie sich des Nachts im Wald verirrt, findet sie Zuflucht bei der alten Magda. Diese braut für die Bewohner der umliegenden Dörfer Heiltränke. Doch ihre geheimnisvolle Kunst reicht noch viel weiter.



Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers und wird hauptsächlich aus der Sicht von Nadja erzählt.
Nadja ist Tochter eines Schreiners und kümmert sich um ihre Mutter, die in einem schweren Winter ums Leben kommt. Nun will er natürlich neu heiraten, damit sie und ihr Bruder wieder eine Mutter haben, doch Karina ist Nadja komplett unsympathisch und will diese aus dem Haus verjagen, da ihr Bruder jetzt zur Armee geht. Zuflucht findet sie bei Magda, einer alten Hexe im Wald, die dort ihre Künste auslebt. Im Laufe des Buches wird sie älter und erwachsener, was mir gut gefallen hat.


Die Geschichte ist wie ein Märchen erzählt, ein wenig magisch und unklar, voller Phantasie und Drama. Es gibt einige wenige überraschende Wendungen und sie hat eine Botschaft, wie alle Märchen, die ich kenne, was mir gut gefallen hat.
Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen.



Bewertung
Ein etwas anderes Märchen, was mir aber ganz gut gefallen hat und unterhaltsam und magisch war, daher gibt es von mir




Rezension – Bis(s) zum Abendrot – Stephanie Meyer (Twilight 3) !Spoiler!





Titel: Bis(s) zum Abendrot
Originaltitel: Eclipse
Autor: Stephanie Meyer
Verlag: Carlsen
Genre: Urban-Fantasy, Romance, Young Adult
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 640 Seiten
Preis: 10,95€
ISBN: 9783492258357







Erste Sätze
All unsere Versuche noch einen Ausweg zu finden, waren vergebens gewesen.
Mit Eis im Herzen sah ich zu, wie er sich anschickte, mich zu verteidigen.


Klappentext
Bellas Leben ist in Gefahr. Seattle wird von einer Reihe rätselhafter Mordfälle erschüttert, ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – wohl wissend, dass sie damit den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen könnte…


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar hauptsächlich aus der Sicht von Isabella „Bella“ Swan. Der Epilog ist aus der Sicht von Jacob Black geschrieben.
Bella ist immer sicher, dass sie mit Edward den Mann fürs Leben gefunden zu haben, aber ihre enge Verbundenheit und Freundschaft zu Jakob macht ihr immer wieder neue Schwierigkeiten. Gefangen in einem Zwiespalt ihr altes und ihr zukünftiges Leben in Einklang zu bringen, findet Bella mehr zu sich selbst und wächst über sich hinaus. Sie trifft das erste Mal eigene Entscheidungen, ohne Rücksicht auf Andere, und nimmt ihr Glück selbst in die Hände. Das hat mir wirklich gut gefallen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte ist wieder spannend, dramatisch und emotional. Es gibt einige actionreiche Stellen und überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil war wieder angenehm und flüssig zu lesen.



Bewertung
Das Buch hat mir ähnlich gut wie seine Vorgänger gefallen, daher gibt es auch hier von mir


Das waren meine beiden Kurzrezensionen. Habt ihr eines der Bücher denn bereits gelesen? Wenn ja, wie hat es es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension jeweils gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen