Sonntag, 26. Juli 2015

[Nadja] Waldesruh - Anja Bagus [Rezension]



Rezension – Waldesruh – Anja Bagus (Glasberg 1)





Titel: Waldesruh
Originaltitel: Waldesruh
Autor: Anja Bagus
Verlag: Edition Roter Drache
Genre: Steampunk, Fantasy, Historical
Format: Broschiert
Seitenzahl: 312 Seiten
Preis: 14,00€
ISBN: 9783939459842






Erste Sätze
Ullrich spürte seine Füße nicht mehr. Er war so weit gelaufen, erst gerannt, dann gestolpert und nun konnte er sich nur noch auf den nächsten Schritt konzentrieren.


Klappentext
Hochschwarzwald 1912 Die adlige Witwe Minerva hat die Nase voll davon, weiterhin Gesellschafterin ihrer Mutter zu sein. Der Unternehmer Falk Bischoff will eine Glashütte kaufen, doch der Glasmachermeister wurde ermordet und seine wertvolle Forschung ist verschwunden. Ein preußischer Hauptmann folgt den unheilvollen Visionen einer Hexe. Seine Mission: einen drohenden Krieg verhindern. Alle diese Personen logieren im exklusiven Hotel “Waldesruh”, dessen verwöhnte Gäste sich eines luxuriösen Lebens erfreuen. Sie wollen Skilaufen oder im Pferdeschlitten durch die verschneite Landschaft kutschieren und sich abends mit Tanz und Gesellschaftsspielen amüsieren. Doch auch sie müssen feststellen, dass der Æther rund um den mysteriösen Glasberg vieles verändert hat. Als in der Silvesternacht uralte Mächte erwachen, müssen sich alle entscheiden, auf welcher Seite sie stehen.


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird aus der Sicht von verschiedenen Personen berichtet.
Einer der Personen, die in dem Vordergrund der Handlung steht, ist Minerva, eine sechsundzwanzige, adlige Witwe. Sie ist ihrer Zeit ein wenig voraus, trägt gerne Hosen und ist nicht auf den Mund gefallen. Minerva ist sehr eigensinnig und stur, aber auch noch tiefst betroffen vom Tod ihres Mannes, auch wenn der bereits einige Jahre her ist. Doch als sie mit ihrer Mutter im Hotel Waldesruh einkehrt, überschlagen sich die Ereignisse und Minerva findet endlich zurück ins Leben. Sie ist eine unglaublich interessante Protagonistin, in die ich mich gut hineinversetzen konnte. Im Laufe des Buches entwickelt sie sich weiter, findet zu sich selbst und wird stärker und entschlossener denn je. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Für mich war es etwas völlig neues die Welt der Steampunk-Literatur zu entdecken. Die Idee mit dem Aether und dessen Auswirkung auf der Welt war unglaublich interessant, ebenso die Nutzungsweise. Die Dynamik zwischen Aether und Musik fand ich besonders toll. Die Geschichte ist spannend, dramatisch, interessant, ein wenig historisch angehaucht und emotional. Es gibt actionreiche Stellen und ernste Stellen, denn es zeigt realistisch, wie Menschen auf solche immense Veränderungen reagieren, die der Aether mit sich bringt, leider auch die schlechten Seiten der Menschen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen und das Buch hat einen mysteriösen Hauch. Der Schreibstil der Autorin war angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Ein unglaublicher toller Roman, der durch tolle, vielfältige Charaktere und eine interessante vergangene Parallelwelt besticht, wobei alles in eine spannende Geschichte gepackt wurde. Daher gibt es von mir verdiente


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen dieses grandiosen Buches im Rahmen einer Leserunde danken. Mir hat das Buch wirklich, wirklich toll gefallen, denn es war mal was ganz Anderes. Ich freue mich schon auf Band 2 der Reihe. Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Ich kann das Buch nur jedem ans Herz legen, der gerne mal etwas Anderes lesen will. Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen