Donnerstag, 13. August 2015

[Nadja] Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin [Rezension]



Rezension – Die letzten Tage von Rabbit Hayes – Anna McPartlin





Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Originaltitel: The last Days of Rabbit Hayes
Autor: Anna McPartlin
Verlag: rororo
Genre: Contemporary, Drama, Chick-Lit
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 464 Seiten
Preis: 12,00€
ISBN: 9783499269226







Erste Sätze
An die Waffen!
Bei mir wurde Brustkrebs festgestellt.



Klappentext
Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst...


Meine Meinung
Das Buch ist hauptsächlich aus der Perspektive eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird aus der Sicht der verschiedenen Mitglieder der Familie Hayes, Rabbits bester Freundin und in einem Rückblick aus der Sicht von Johnny geschrieben. Die Ich-Perspektive sind Rückblicke in die Vergangenheit, als Rabbit an ihrem Blog gearbeitet hat, als das erste Mal Krebs bei ihr festgestellt wurde.
Man erlebt diese Krebserkrankung von Rabbit und ihre letzten Tage aus der Sicht der verschiedenen Familienmitglieder. Jeder geht unterschiedlich und auf seine Art und Weise mit Rabbits Erkrankung um, doch es verbindet sie eines: die Angst um den bevorstehenden Verlust von Rabbit. Gleichzeitig lernt man die Charaktere durch Gespräche und Rückblicke in die Vergangenheit besser kennen, dass man das Gefühl hat, Teil dieser Familie zu sein. Ich konnte mich in alle Charaktere gut hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.
 

Die Geschichte ist dramatisch, realistisch und emotional. Es ist interessant zu sehen, wie verschieden Menschen auf den Tod eines ihnen nahestehenden Person reagieren. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen, aber es gibt kaum überraschende Wendungen und Entwicklungen. Das Buch lebt von den Geschichten der verschiedenen Charaktere.
Der Schreibstil der Autorin war flüssig und angenehm zu lesen.


Bewertung
Ein sehr emotionales, mitreißendes Buch mit wenig überraschenden Momenten, das sehr realistisch ist. Durch die vielen verschiedenen und sich ständig wechselnden Perspektiven fiel es mir etwas schwer eine richtige Verbindungen zu den Charakteren aufzubauen, daher gibt es von mir  


Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde gelesen und auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte und zu Tränen gerührt hat, war es ein tolles Buch, was ich jedem, der gefühlvolle Bücher mag mit einer einer ernsten Thematik, dem kann ich das Buch empfehlen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

1 Kommentar:

  1. Huhu Nadja,
    ich mochte das Buch unglaublich gerne. Ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst es dir HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    P.S.: WOW, hast du einen riesen SuB. Ich dachte immer, ich gehör mit meinen 272 Büchern zu den Spitzenreitern, aber du schlägst mich ja noch um Längen :)

    AntwortenLöschen