Donnerstag, 3. September 2015

[Nadja] Die Königin der Schatten - Erika Johansen [Rezension]



Rezension – Die Königin der Schatten – Erika Johansen (The Queen of the Tearling 1)





Titel: Die Königin der Schatten
Originaltitel: The Queen of the Tearling
Autor: Erika Johansen
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy, Dystopie, Young Adult
Format: Broschiert
Seitenzahl: 544 Seiten
Preis: 14,99€
ISBN: 9783453315860
Leseprobe: *klick*






Erste Sätze
Kelsea Glynn verharrte reglos, während sie zusah, wie sich die Reiter ihrem Zuhause näherten. Eine geschlossene Kompanie Männer, allesamt in das Grau königlichen Garde von Tearling gekleidet.


Klappentext
Der Thron wartet auf seine Königin – wenn sie lange genug lebt, um ihn zu besteigen ...
Als Kelsea Glynn an ihrem neunzehnten Geburtstag den Thron des magischen Königreiches Tearling besteigt, tritt sie ein schweres Erbe an: Die mächtige Herrscherin des Nachbarlandes Mortmesne bedroht Tearling, das eigene Volk begegnet ihr mit Misstrauen, und an ihrem Hof findet sie einen Sumpf von Machtgier, Lügen und Intrigen vor. Kelsea weiß, sie darf sich keinen einzigen Fehler erlauben, wenn sie überleben will. Sie wird all ihren Mut, ihre Klugheit und Stärke brauchen, um eine wahre Königin zu werden – die legendäre Königin von Tearling . . .
Neunzehn Jahre lang führte die junge Prinzessin Kelsea Glynn ein abgeschiedenes Leben in der Obhut ihrer Pflegeeltern. Nun ist der Tag gekommen, an dem sie von der Leibwache ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückeskortiert wird, um die Herrschaft über das magische Königreich Tearling anzutreten. Doch Tearling ist ein armes Land, ständig bedroht von seinem mächtigen Nachbarn Mortmesne. Um ihre Herrschaft zu sichern, schloss Kelseas Mutter einst einen verhängnisvollen Pakt. Einen Pakt, dessen Konsequenzen Kelsea nun zu spüren bekommt, denn es trachtet ihr nicht nur die Rote Königin von Mortmesne nach dem Leben, auch ihr Hofstaat, schlimmer noch, ihr eigenes Volk misstraut ihr. Nur wenn sie einen Weg zu ihrem magischen Erbe findet, kann Kelsea ihre Untertanen vor Mortmesne schützen. Falls sie lange genug auf dem Thron sitzt. Falls sie lange genug überlebt…


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben. Dabei wird aus der Sicht verschiedener Personen berichtet. Eine der Personen ist Kelsea Glynn.
Kelsea ist als Kronprinzessin von Tearling weit entfernt von ihrem Schloss aufgewachsen, da sie in Gefahr ist, denn ihr Onkel möchte gerne seinen Posten als Regenten von Tearling behalten. Unterstützt wird er dabei indirekt von der roten Königin von Mortmesne, die Tearling klein halten will. Daher wird es schwierig für Kelsea werden, lebend gekrönt zu werden. Sie ist belesen, gut gebildet und wurde nicht von ihren Pflegeeltern verwöhnt. Sie ist klug, mutig und furchtlos. Im Laufe des Buches wächst sie in ihre Rolle rein, die sie als zukünftige Königin von Tearling spielen muss. Sie muss lernen die richtigen Entscheidungen zu treffen und mit den Konsequenzen zu erleben. Sie wird erwachsen in dem Buch, auch wenn sie nicht wirklich eine Kindheit hatte, da sie die ganze Zeit vorbereitet wurde. Sie ist ein interessanter, starker Charakter, der sich im Laufe des Buches entwickelt. Ihre Entwicklung war realistisch und gut dargestellt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Das Buch beginnt anfangs sehr ruhig und man braucht ein wenig um in die Geschichte zu kommen. Man lernt nach und nach die Welt, die in einer dystopischen Zukunft der heutigen Erde spielt, kennen. Doch diese Welt enthält auch Magie und wenige Fantasyelemente, sodass das Buch eine ungewöhnliche Mischung beinhaltet, mit der ich im Vorfeld nicht gerechnet hätte. Das macht die Welt zu etwas Aufregendem und Neuem, aber leider konnte es mich dennoch nicht von Anfang an fesseln und mitreißen. Das lag weniger am Schreibstil, denn dieser war angenehm und flüssig zu lesen, sondern mehr an dem Aufbau der Geschichte. Doch nach und nach wurde die Geschichte spannender, interessanter, dramatischer und actionreicher. Die Geschichte wächst und fällt mit den Protagonisten der Geschichte. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen, die mir gut gefallen haben. Ich hätte gerne noch mehr über die Welt und ihre Geschichte erfahren und ich hoffe dies und weitere Fragen werden noch geklärt.


Bewertung
Ein gelungener Auftakt einer Reihe, der anfangs ein wenig schwächelt und später mich begeistern und mitreißen konnte, mit einer interessanten Genremischung und Welt, über die ich gerne noch mehr erfahren würde. Insgesamt gebe ich dem Buch


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch insgesamt wirklich gut gefallen, aber es hätte an der ein oder anderen Stelle besser und runder sein können. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen