Sonntag, 13. September 2015

[Nadja] Liebe unwiderruflich - Alexa Lor [Rezension]



Rezension – Liebe unwiderruflich – Alexa Lor (Jäger der Dessla 2) !geringe Spoiler!





Titel: Liebe unwiderruflich
Originaltitel: Liebe unwiderruflich
Autor: Alexa Lor
Verlag: MAIN Verlag
Genre: Urban-Fantasy, Romance, Erotik
Format: epub
Seitenzahl: 313 Seiten
Preis: 5,99€
ASIN: B011M65UKA






Erste Sätze
Flackernder Kerzenschein bemühte sich, den dreihundert Quadratmeter großen Zeremoniesaal des Münchner Tempels zu beleuchten, erzeugte jedoch mehr Schatten als Licht. Einzig die Statue des Gottes, die an der dem Eingang gegenüberliegenden Stirnseite stand und alles und jeden überragte, war in allen Einzelheiten zu erkennen.


Klappentext
Wegen des bevorstehenden Krieges mit den Lykomorphen müssen Jäger und Krieger vereint werden. Zu diesem Zweck muss Gors Jägergruppe nach England umsiedeln, und der Jäger Krus wird an vorderster Front gebraucht. Die Umsiedlung kommt Krus nicht ungelegen, besteht in England doch nicht die Gefahr, seiner Partnerin Ara über den Weg zu laufen.
Seit zehn Jahren sind Krus und Ara offiziell ein Paar, leben jedoch getrennt voneinander.
Für Krus sind Begegnungen mit Ara schmerzvoll, weil er davon ausgeht, dass sie ihn wegen der Vernarbung seines Gesichts ebenso verabscheut wie jeder andere. Er ahnt nicht, dass Ara ihn liebt. Ara hingegen traut sich nicht, ihm ihre Gefühle zu offenbaren, weil sie glaubt, nicht gut genug für ihn zu sein.
Als sich die Ereignisse überschlagen und Ara in Lebensgefahr gerät, eilt Krus der Frau, die er mehr liebt als sein Leben, zu Hilfe. Doch ist diese Liebe stark genug, die Hürden der Vergangenheit einzureißen?


Meine Meinung
Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und es wird aus der Sicht von verschiedenen Personen geschrieben, allen voran Ara, Krus, Gor und Inkia.
Krus ist seit einem Säureunfall halb entstellt und vernarbt im Gesicht, sodass er davon ausgeht, dass ihn keine Frau mehr um seinetwillen lieben kann. Doch da er seiner Nachkommenspflicht noch nicht nachgekommen ist und erst eine Tochter gezeugt hat, wird er erneut verbunden.  Seit dem ersten Augenblick ist er Ara verfallen, doch er ist der Überzeugung, dass auch sie ihn abstoßend findet. Daher beschränkt er den Kontakt zu ihr auf ein Minimum, obwohl es ihn innerlich zerreißt. Er ist ein gebrochener Mann, der vom Leben nichts mehr Gutes erwartet. Im Laufe der Geschichte lernt man die Abgründe in seiner Seele kennen und das ist gleichzeitig erschreckend aber auch traurig.
Ara ist eine junge Frau, die seit Kindesalter Krus kennt und weiß, dass sie ihm versprochen wurde. Sie war nie von seinem Aussehen abgestoßen, doch fühlt sich von ihm verstoßen, da sie nicht als seine Partnerin bei ihm wohnen kann, sondern nur ihn an drei Tagen im Jahr sieht. Dabei ist er der Mann ihres Lebens für sie. Sie ist eine eher zurückhaltende, traurige, junge Frau.
Beide Charaktere entwickeln sich im Laufe des Buches weiter, müssen sich schwierigen Situationen stellen und kommen an ihre Grenzen. Ich konnte mich in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte knüpft einerseits an die Ereignisse des letzten Buches an, da es die Geschichte um Gor, Inkia und dem drohenden Krieg weitererzählt, aber andererseits erzählt es auch die Geschichte von Ara und Krus, eine Geschichte voller Missverständnisse. Das hat mir gut gefallen, denn einerseits gibt es einen roten Faden, der sich durch alle Bände der Reihe zieht, aber andererseits lernt man auch die anderen Charaktere und deren Geschichten näher kennen.
An sich ist die Geschichte emotional, dramatisch, spannend und actionreich. Man erfährt mehr über die politische Strukturierung des Dessla-Volkes und wird dann auch mitten hineingeworfen, was interessant war. Es gibt wieder erotische Szenen, die gut platziert sind und nicht in den Vordergrund der Geschichte rücken. Sie sind passend, gut beschrieben und wirken nicht übertrieben. Das Buch hat mich von der ersten Seite an fesseln können und mich mitreißen können. Es gibt auch diesmal wieder einige überraschende Wendungen und Entwicklungen.
Der Schreibstil der  Autorin war wieder angenehm und flüssig zu lesen.


Bewertung
Eine unglaublich tolle Fortsetzung, die mir genauso gut gefallen hat wie der erste Band der Reihe, daher gibt es auch diesmal hier


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen