Dienstag, 3. November 2015

[Nadja] Von der Idee zur Reihe - Blogtour "Gefährliche Sehnsucht"



Von der Idee zur Reihe – Blogtour „Gefährliche Sehnsucht“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum zweiten Tag der Blogtour zum dritten Band der Nachtahn-Reihe „Gefährliche Sehnsucht“ von Sandra Florean begrüßen. Gestern hat euch Dani etwas über das Leben unter Vampiren berichtet, die Reihe vorgestellt und euch einen kleinen Ausblick auf Band 4 gegeben. Ich habe der Autorin einige Fragen gestellt, wie ihre Reihe erst entstanden ist und was ihre erste Idee dahinter war.

(Quelle: http://www.bookshouse.de/autoren/Sandra_Florean/)

Was war dein erster Gedanke gewesen, den du mit deiner Nachtahn-Reihe verbindest? War es ein Szene oder ein Charakter?
Sandra: Am Anfang stand tatsächlich der Vampir Dorian, der sich mir vorgestellt hat. Sehr schnell war klar, was für ein Typ Mann er sein sollte: arrogant bis selbstverliebt, ironisch bis sarkastisch, lebensbejahend und sich selbst nicht so ernst nehmend. Sein Selbstbewusstsein und sein Selbstverständnis boten dann genug Angriffsfläche ;)
Auch die Figur der Louisa war sehr schnell klar. Sie sollte eine starke eigene Persönlichkeit bekommen und nicht das klassische Dummchen, das unbedingt verwandelt werden will, werden. Auch sollte sie es unserem selbstverliebten Dorian nicht zu leicht machen und ein "richtiges" Leben haben. Freunde, an denen sie hängt, Familie, die sie liebt, Probleme, die sie zu bewältigen hat. Eben eine ganz normale Frau mit all ihren Sorgen und Nöten.

Wie ist dann die weitere Entwicklung voran gegangen? Wann war es für dich klar, dass du die Geschichte aufschreiben musstest?
Sandra: Mir war von Anfang an klar, dass ich diese Geschichte zu Papier bringen werde. Ich wollte schon, seit ich die Bücher von Anne Rice gelesen hatte, meinen eigenen Vampirroman schreiben und mit der Figur Dorian Fitzgerald war es nun möglich. Seine Abenteuer entwickelten sich förmlich von selbst, und ich brauche sie "nur" noch zu Papier bringen.

Ist die Nachtahn-Reihe deine erste veröffentlichte Geschichte oder hast du noch andere Bücher bereits vorher geschrieben?
Sandra: Geschrieben habe ich schon sehr viel mehr vorweg. In meiner Jugend überwiegend Kurzgeschichten und Gedichte, allerdings nichts davon für die Öffentlichkeit gedacht. Direkt vor der Nachtahn-Reihe habe ich eine Geschichte über einen Engel geschrieben. Sie diente mir quasi als Aufwärmübung und wird ebenfalls niemals das Licht der Verlagswelt sehen. Seit dem Fitzgerald Clan sind noch zig andere Geschichten entstanden. Einige sind unfertig, andere warten auf eine Veröffentlichung bzw. sind bereits fest geplant. Wie "Schattenfatum", eine Geschichte um Vampire und Mutanten, die im April 2016  im bookshouse Verlag erscheinen wird.

Wolltest du von Beginn an das Buch bei einem Verlag unterbringen? Oder war für dich auch Self-Publishing eine Option? Oder hast du es anfangs nur für dich geschrieben?
Sandra: Zu Anfang wollte ich diese Geschichte einfach nur leben, in ihr versinken und sie zu Ende schreiben. Der Wunsch, sie zu veröffentlichen, kam dann sehr schnell hinzu und ich habe mir erst einmal Meinungen von Testlesern geholt. Dann war für mich klar, dass es nur über einen Verlag laufen wird. Am liebsten wäre ich direkt zu Heyne marschiert, aber als Debütant stehen die Chancen da nicht besonders gut *lach*
Selbstverlegen kam für mich zu dem Zeitpunkt nicht in Frage, weil mir dafür nicht nur die Erfahrung fehlte, sondern auch schlichtweg das nötige Kleingeld, um meinen Ansprüchen nach einem vernünftigen Cover und professionellem Lektorat gerecht zu werden.

Ab welchem Zeitpunkt war für dich klar, dass es mehr als ein Buch werden wird?
Sandra: Von Anfang an. Ich bin selbst ein Fan von Reihen und liebe es, immer wieder in die mir so vertraute neue Welt einzutauchen. Genau das wollte ich mit meiner Nachtahn-Reihe auch schaffen. Eine komplett neue Welt, in der sich eine Vielzahl Abenteuer abspielen. Dafür hätte ein Buch nicht gereicht.

Wie war das Schreiben so für dich? Ungewohnt? Eine neue Erfahrung? Wie viele Stunden am Tag hast du an der Reihe geschrieben?
Sandra: Ungewohnt, ja, ganz neu nicht. Insgesamt habe ich die Reihe relativ schnell fertig geschrieben. Ich meine, insgesamt in etwa sechs Monaten. Später kamen dann noch Überarbeiten, etc hinzu, aber der erste Entwurf der vier Bände stand nach sechs Monaten.
Viele Abende habe ich in meiner Kreativwerkstatt verbracht und geschrieben, dafür sogar Verabredungen verschoben oder ausfallen lassen. Bei der Nachtahn-Reihe war es wie ein kreativer Staudamm, der durchgebrochen war. Die Geschichte musste heraus, und es spielte für mich keine Rolle, wie lange ich am Stück daran geschrieben habe. Mittlerweile schreibe ich etwas "gesetzter".

Und hat sich dein Schreibverhalten im Laufe der Reihe verändert? (Plotten usw)
Sandra: Auf jeden Fall. Ich plotte jetzt gründlicher und muss auch meine Zeit anders einteilen. Seit der ersten Veröffentlichung sind nicht nur Termine hinzugekommen, die ich einhalten muss, sondern auch das Marketing. Hinzu kommt, dass ich vor etwa einem Jahr meine Schneiderei eingestellt und zurück in mein Angestelltenverhältnis gekehrt bin. Nun kann ich mir mit zwei Kindern und Haushalt etc. meine Zeit nicht mehr ganz so frei einteilen, sodass ich meine Schreibzeiten fest plane. Da hilft es mir, wenn ich die Geschichte im Vorwege in einem Plot detailliert skizziert habe. So brauche ich, wenn ich dann mal ein paar Stunden am Stück Freizeit habe (meist abends oder wenn die Kinder verabredet sind) die Szenen nur noch herunterschreiben. Ich habe feste Schreibtage, aber auch feste Marketingtage, an denen ich die Geschichte dann nicht einmal öffnen kann. Generell versuche ich allerdings, jeden Tag ein bisschen am aktuellen Projekt zu arbeiten - und sei es nur in Gedanken ;)

Wie ist das Lektorat verlaufen? Hast du die Bücher zu Testlesern gegeben? Sandra: Das Lektorat war eine sehr wertvolle Erfahrung. Bei mir wurde in allen vier Lektoraten nicht allzu viel verändert, dennoch habe ich einige Schwächen aufgezeigt bekommen, wie z.B. Füllwörter, die ich im täglichen Gebrauch sehr gern nutze, die geschrieben aber unnötig sind. Jede kleinste Anmerkung wurde nicht nur so begründet, dass ich daraus für die Zukunft lernen konnte, sondern hat meine Texte besser gemacht. Schreiben ist ein Handwerk, bei dem man nur besser wird, wenn man Kritik annehmen kann und aus seinen "Fehlern" lernt bzw. seine Schwächen in Stärken umwandelt.
Testleser habe ich immer schon, bevor ich den Text überhaupt auf die Reise schicke. Ohne sie geht es nicht, finde ich. Es ist immer wichtig, sich mehrere Meinungen einzuholen, gerade auch, was Logik etc, angeht. Außerdem tut es gut, über das Geschriebene zu reden, so im Gespräch Einzelheiten zu verfeinern und die Welt, die man geschaffen hat, noch detaillierte auszuarbeiten.


Ich fand es sehr interessant zu erfahren, wie die Reihe sich entwickelt hat und ich hoffe, ihr fandet den Beitrag ebenso interessant. Es gibt auch während der Tour etwas zu gewinnen und zwar folgendes:


Ihr könnt jeden Tag ein Los für den Lostopf sammeln, indem ihr die aktuelle Tagesfrage in den Kommentaren beantwortet. Meine Frage für euch lautet: Habt ihr auch schon mal was geschrieben oder nicht?

Teilnahmebedingungen: 
Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern. 
Habt euren Wohnsitz in Deutschland. (für Print)
Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel endet am 15.11.2015. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich per Mail.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Laura von Stöberkiste - buchtastische Welten, die euch etwas darüber erzählt, wie man Nachtahn wird. Den gesamten Blogtourfahrplan habe ich natürlich auch noch einmal im Überblick für euch:


Montag, 02. November 2015
Ein Leben unter Vampiren – Ausblick auf Band 4

Dienstag, 03. November 2015
Von der Idee zur Reihe
heute hier bei mir

Mittwoch, 04. November 2015
Wie werde ich Nachtahn?

Donnerstag, 05. November 2015
Familienvater und Vampirkiller – Papa erzähl doch mal
bei Sarah von Sunny's Bücherschloss

Freitag, 06. November 2015
Welches Leben ist besser? Mensch oder Vampir?
bei Bella von Bella's Life

Samstag, 07. November 2015
Im Clan oder lieber solo?
bei Beate von BeatesLovelyBooks

Sonntag, 08. November 2015
Sizilien – die neue Heimat
bei Andrea von Wild Book Heart

Montag, 09. November 2015
Wer ist Jayden?


Ich hoffe euch hat mein Beitrag heute gefallen und ihr begleitet die Tour weiterhin und seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nein, meine Schreibader habe ich leider noch nicht entdecken können. Einzig ich habe mal ein kurzes Gedicht verfasst.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Vielen Dank für das sehr interessante Interview!
    Also mich hat die Muse noch nicht geküsst :) ....ich habe auch nicht das Verlangen etwas zu schreiben....das überlasse ich gerne anderen und lesen lieber mit großer Begeistung deren Werke!

    Tolle Blogtour! Bin auf die weiteren Beiträge sehr gespannt :)
    Liebe Grüße
    Alexandra G.-D.
    alexandra@georg-dechart.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    super schöner Beitrag. Jetzt zur Frage, nein ich habe noch nichts geschrieben. Das schreiben liegt mir nicht, dass überlasse ich lieber anderen.

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich hab bis jetzt noch nicht geschrieben. Ich überlasse auch anderen das Schreiben damit ich dann deren Werke verschlingen kann :)

    grüße sunflowrina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    das Schreiben habe ich bisher auch noch nicht für mich entdeckt :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  6. Guten Tag, das einzige was ich bisher geschrieben habe sind ein zwei Gedichte

    AntwortenLöschen
  7. Hallihallo,
    toller Beitrag!

    Nein, leider noch nicht mal eine Idee was ich schreiben könnte! Da lese ich doch lieber :p

    lg
    Carla
    (Cullen.familie@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  8. ich habe mal früher mal in meiner düsteren zeit so meine tiefsten gedanken aufgeschrieben und auch 3 kleine kurzgeschichten die ich auch noch besitze :-D
    Folge über Google+ unter Jennifer Siebentaler
    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  9. Gedichte habe ich schon zahlreich geschrieben - Ideen für Bücher hätte ich auch aber ich denke Schreiben liegt mir nicht so... ;)

    Herzliche Grüße von Deiner neuen Followerin

    Lenchen vom Testereiwahnsinn

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,
    nein ehr nicht und das ist auch keine stärke von mir von daher lass ich das lieber.
    Ich denke das machen besser Leute die es können.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  11. Huhu Nadja,

    vielen Dank für das tolle Interview mit Sandra Florean :D
    Außer früher meine Aufsätze und mein tagebuch habe ich noch nichts geschrieben.
    Das überlasse ich sehr gerne denen, die ein Talent dafür haben wie unsere Autoren :D

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich weiss noch. dass ich als Kind mal angefangen habe ein Geschichte zu schreiben aber die habe ich nie beendet. Nach kurzer Zeit habe ich die Lust daran verloren.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    Leider fehlt es mir an Kreativität, geduld, zeit und den richtigen Worten um ein Buch schreiben zu können.
    Lg nicole

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    leider habe ich noch nie was geschrieben, obwohl es schon interessant wäre... ich glaube mir fehlt allerdings das Talent dafür ;)

    LG

    AntwortenLöschen