Montag, 21. November 2016

[Nadja] Gerüchte, Tratsch, falsche Anschuldigungen - Blogtour "Kripo Bodensee"



Gerüchte, Tratsch, falsche Anschuldigungen – Blogtour „Kripo Bodensee“

Hallo ihr Lieben,

heute sind wir schon am sechsten Tag der Blogtour zur „Kripo Bodensee“ von Janette John. Gestartet ist die Tour bei Tine, die euch die Reihe und die Autorin näher vorgestellt hat, bevor es bei Yvonne um Organspende ging. Danach hat euch Jens nach Berlin in den 1960er Jahren mitgenommen, bevor Stefanie etwas über Organhändler erzählt hat. Gestern hat sich bei Barbara alles um das Thema Familienfehde gedreht. Heute geht es bei mir um Gerüchte, Tratsch und falsche Anschuldigungen.


Gerüchte und Tratsch sind etwas, was uns das ganze Leben begleitet. Egal ob sie positive oder negative Resonanz haben, so ist meistens der Wahrheitsgehalt dieser Gerüchte und des Tratsches nicht unbedingt gegeben. Er verändert sich, so wie er durch die vielen Münder wandert. Und vielleicht weiß irgendwann niemand, wer das Ursprungsgerücht gestreut hat oder wie es aussah. Auch wenn es heißt, dass in jedem Gerücht irgendwo ein Körnchen Wahrheit steckt, heißt es ja nicht, dass alle Gerüchte wirklich wahr sind.


Warum entstehen Gerüchte?
Gerüchte entstehen aus den unterschiedlichsten Gründen, aber meist hat es eine zwischenmenschliche oder emotionale Ursache. So entstehen sie beispielsweise aus Eifersucht, Angst Selbstprofilierung, Vorurteilen, Beobachtungen einer Person, die einem nahesteht oder in der Nähe wohnt, oder anderen Gerüchten. Aber es kann auch einfach ein Kommunikationsproblem oder Missverständnis sein.


In welchem Zusammenhang stehen Gerüchte, Tratsch und falsche Anschuldigungen?
Gerüchte können sehr schnell zu Tratsch über bestimmte Personen führen. Ebenso können aus falschen Anschuldigungen Gerüchte und somit auch Tratsch entstehen, aber auch umgekehrt können aus Gerüchten falsche Anschuldigungen werden. Somit stehen alle drei Dinge in direktem Zusammenhang zueinander.

Wie können falsche Anschuldigungen erhoben werden? Und wie geht man damit um?
Wenn die Person, die diese falsche Anschuldigung streut, nicht die genauen Umstände kennt und bestimmte Dinge glauben will, ohne diese zu beweisen, kann es schnell zu falschen Anschuldigungen kommen. Also führt Nicht-Wissen und mangelnde Kommunikation zu falschen Anschuldigungen. Wenn man die Person, die begonnen hat, diese zu streuen, ausfindig machen kann und ihr und allen anderen, die über diese falsche Anschuldigung Bescheid wissen, beweisen kann, wie falsch sie liegen, dann könnte man diese aus der Welt schaffen. Das ist meist nicht so einfach, wie bei einem Gerücht, aber dennoch machbar, es sei denn, man kann die Falschheit der Aussage nicht widerlegen.


Welche Rolle spielen Gerüchte, Tratsch und falsche Anschuldigungen in unserer Geschichte?
Im ersten Band „Mit mörderischem Kalkül“ spielen diese Dinge eine wichtige Rolle. Das Kind von Max und Lisa verschwindet. Niemand weiß, wieso Lisa ihr Kind verloren hat. Einige behaupten, Lisa hätte das Kind umgebracht, einige sprechen von einem Unfalltod. Weder Lisa noch die Leute wissen eigentlich, warum sie ihr Kind verloren hat. Aber die Gerüchteküche brodelt, ebenso in der Öffentlichkeit. So wird ihr Leben von diesen Gerüchten, Tratsch und den falschen Anschuldigungen geprägt, wo sie selbst noch nicht einmal weiß, wie ihr Kind eigentlich verstorben ist.


Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in das Thema geben. Es gibt auch etwas während der Blogtour zu gewinnen und zwar folgendes:

1. Preis - 7 x 1 Tasche
2. Preis - 14 x 1 signiertes Lesezeichen

Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet. Meine für heute lautet: Welche Erfahrungen habt ihr mit Gerüchten, Tratsch und falschen Anschuldigungen gemacht?

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. Das Gewinnspiel endet am 22.11.2016 um 23:59 Uhr.


Morgen geht die Blogtour weiter bei Tamara vom Blog Tamy's Bücherwelt, die euch etwas zum Tod des Kindes nach der Geburt erzählt. Den gesamten Fahrplan der Tour gibt es noch einmal hier in der Übersicht:


Mittwoch, 16. November 2016
Kripo Bodensee
bei Tine von Mein Bücherparadies

Donnerstag, 17. November 2016
Organspende
bei Yvonne von Ein Anfang und kein Ende

Freitag, 18. November 2016
Berlin in den 1960er Jahren
bei Jens von Der Lesefuchs


Samstag, 19. November 2016
Organhändler
bei Stefanie von Tausend Leben

Sonntag, 20. November 2016
Familienfehde
bei Barbara von Mein Leben


Montag, 21. November 2016
Gerüchte, Tratsch, falsche Anschuldigungen
heute hier bei mir

Dienstag, 22. November 2016
Tod des Kindes nach der Geburt
bei Tamara von Tamy's Bücherwelt

Mittwoch, 23. November 2016
Gewinnspielauslosung auf allen Blogs


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Kommentare:

  1. Ganz viele vielschichtige - in der Schule, auf der Arbeit. Nicht nur über mich, auch über andere, sowas ist total schlimm und schwer dagegen anzukämpfen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    getratscht wird ja immer und überall, wenn allerdings böse Gerüchte über andere Menschen verbreitet werden finde ich das echt schlimm.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich denke, getratscht wird überall und meistens über denjenigen, der grad nicht dabei ist. Allerdings finde ich es schlimm, wenn es zu bösen Gerüchten kommt und jemand zu Schaden kommt.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich habe damit schon Erfahrungen gemacht und diese waren zum Teil eher negativ, obwohl es auch natürlich irgendwie normal ist, dass Menschen übereinander reden, es sollte dabei aber nicht verletzend werden...

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Bis jetzt habe ich mit Gerüchten, Tratsch und falschen Anschuldigungen nur negative Erfahrungen gemacht(ich denke mal, in den seltensten Fällen fallen die positiv aus), da es manchmal einfach so weit geht, dass der betroffene psychisch einen wegkriegt und sich diese negativen Erfahrungen an der Person festhaften, so dass derjenige dann auch einen Bogen um gewisse Leute/Gruppen von Leuten macht. Vor allem beeinflussen Gerüchte etc. oft auch die Meinungen anderer, so dass die dann immer schon vorgefasst und die betroffenen oft negativ abgestempelt sind.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen