Montag, 20. November 2017

Wochenrückblick Kalenderwoche 46



Wochenrückblick Kalenderwoche 46


Hallo ihr Lieben,

schon wieder ist eine Woche vorbei und es ist wieder Zeit für den Wochenrückblick. Heute möchte ich daher die letzte Woche ich gerne gemeinsam mit euch Revue passieren lassen und euch zeigen, was ich gelesen, geschaut oder gespielt habe. Ebenso wie es mir es ergangen ist und was mich bewegt hat. 

Gelesen habe ich…
…zu Ende „Seelenschmerz“ von Any Cherubim, den dritten Teil ihrer Mea Suna-Reihe, der ein wenig anders war als seine Vorgänger. Mehr könnt ihr hier in meiner Rezension nachlesen.
…komplett „Band 2 der Gefühle“ von Rose Snow, den zweiten Teil der Acht Sinne-Reihe, der mir besser gefallen hat als der erste Teil. Hier findet ihr meine Rezension.
…komplett „Geborgen“ von D.C. Odesza, den achten Teil ihrer Sehnsüchtig-Reihe, der ein gelungener Abschluss war. Meine Rezension dazu ist schon online.
…komplett „Verlockung der Dunkelheit“ von Lara Adrian, eine Novelle zu ihrer Midnight Breed-Reihe, die ein wenig zu kurz geraten war. Auch hier ist die Rezension schon online.
…bzw ein wenig weitergehört habe ich in meinem Hörbuch „Die Erbin“ von Tanja Neise, das weiterhin sehr interessant ist.
…komplett „Traumblut: Spiele der Sirasons“ von Lexy v. Golden, eine romantische Dystopie, die eine interessante, wenn auch nicht unbedingt neue Grundidee hatte. Die Rezension ist schon online.
…komplett „Aus der Zeit gefallen: Thórstein vs. Charlotte, Teil 1“ von Katharina Münz, ein interessanter Reihenauftakt, der ganz anders ist als ihre anderen Werke. Die Rezension hierzu folgt noch.
…komplett „Santas coming to my heart“ von Belle Fouquet, ein Reihenauftakt, von dem ich mehr erhofft hätte. Mehr könnt ihr dann noch in meiner Rezension nachlesen.
…komplett „Verdammt. Vereint“ von Simona Dobrescu, den zweiten Teil ihrer Verdammt-Reihe, welcher mich wieder innerlich zerstört und einfach nur großartig war. Auch hier wird es noch eine Rezension zu geben.
…komplett „Fire“ von Vivien Summer, den zweiten Teil ihrer Die Elite-Reihe, der für mich zu viele Unklarheiten gelassen hat. Die Rezension hierzu folgt noch.
…komplett „Im Schatten des Wolfsmondes“ von Bettina Ferbus, eine Kurzgeschichte, von der ich mir auch mehr erhofft hatte. Auch hier wird es noch eine Rezension zu geben.
…ein wenig in „Running away: Und zwischen uns die Unendlichkeit“ von Lisa Jasmina, den zweiten Teil ihrer Running with you-Reihe, der bisher wieder großartig beginnt. Mal schauen, wie es so weitergeht.

Gespielt habe ich…
…ein wenig „Grim Dawn“, ein Hack-and-Slay-Spiel, was sehr viel Spaß gemacht hat.
…ein wenig „Go Home Dinosaurs!“, ein Tower Defense-Spiel.
…eine Partie „Armello“, ein rundenbasiertes Strategiespiel.
…ein wenig mehr „Dragon Age Inquisition“, ein tolles Rollenspiel, was ich viel zu lange habe liegen lassen.
…eine Partie „Eldritch Horror“ samt allen Erweiterungen gemeinsam mit Freunden, wo wir mit wehenden Fahnen untergegangen sind.

Geschaut habe ich…
…ein wenig „Supernatural“ mit meinem Freund-
…komplett „Wonder Woman“ mit meinem Freund, der wirklich großartig war.
…komplett „Justice League“ mit Freunden im Kino, der leider ein wenig unter meinen Erwartungen war.

Gefühlt habe ich…
...das gleiche wie die letzten Wochen davor, ein komplettes Chaos.

Verfolgt habe ich…
…ein wenig das Lesewochenende #blätterrascheln, was auf Twitter und Blogs gelaufen ist. Leider viel zu wenig.

Neu bei mir eingezogen…
...sind ein paar E-Books.

Online gegangen sind…
…der Wochenrückblick von letzter Woche
…eine Ankündigung zu einem Leseabend
…zwei Gewinnerbekanntgaben
…dreizehn Rezensionen


Wie war eure Woche? Was habt ihr gelesen, gesehen, geschaut? Wie habt ihr euch gefühlt? Oder was habt ihr erlebt? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Traumblut: Spiele der Sirasons - Lexy v. Golden [Rezension]



Rezension – Traumblut: Spiele der Sirasons – Lexy v. Golden




Titel: Traumblut: Spiele der Sirasons
Originaltitel: Traumblut: Spiele der Sirasons
Autor: Lexy v. Golden
Verlag: Self-Publishing
Genre: Dystopie, Fantasy, Romance, Drama, Action
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 386 Seiten
Preis: 2,99€
ASIN: B00NGOLRTA




Ein eisiger Wind blies durch das Fenster, als Leya aufsah und Mélusine den Salon betrat. Mit ihren großen lavendelfarbenen Augen blickte sie Leya lange entgegen, die auf dem Gesicht ihrer Freundin die Vorfreude sah.

Eine Stadt.
Zwei Wesen: Traumdiebe und Illusionisten, die sie für sich beanspruchen wollen.
Wieder finden die Sirasons – Die Spiele um die Herrschaft – statt.
Die vierundzwanzigjährige Leya wird von den Menschen gewählt, um als Traumdiebin an den Spielen teilzunehmen.
Doch auch die Söhne des Herrschers – Yeal und Dijon – werden antreten, um die Herrschaft der Illusionisten zu verteidigen.
Allerdings verlaufen die Spiele anders, als Leya erwartet.
Die Etappen der Spiele sind schwieriger, der Dämon in ihr wird viele Hindernisse überwinden müssen und sie steht immer einen Schritt davor, aufzugeben …
Wird sie es schaffen, die Spiele zu gewinnen, damit die Traumdiebe die grausame Herrschaft des Lord Parsen ablösen können?
Und was ist mit Yeal Parsen, der seine eigenen Absichten hegt und Leya mit seinen Illusionen manipuliert?
Bleibt er weiterhin ihr ärgster Feind oder ist er bereit, sie die Spiele gewinnen zu lassen?
TRAUMBLUT: eine verträumte, gefährliche & romantische Dystopie...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Leya.
Leya ist eine junge Traumdiebin mit viel Potenzial und Macht. Sie verfügt über die Fähigkeit Simulationen herzustellen und ist außerordentlich klug, wendig und geschickt. Leya hat ihr ganzes Leben für die Spiele der Sirasons trainiert und einige Menschen sehen in ihr die große Hoffnung auf ein besseres Leben.
Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich ganz gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt in einer fiktiven, dystopischen Welt, in der die Herrschaft eines Landes der Gruppe unterliegt, wo ein Teilnehmer die Spiele der Sirasons gewinnt. Bisher haben immer die Illusionisten gewonnen und die Traumdiebe gezwungen, ein Leben am Rande der Existenz zu führen, denn sie dürfen sich nur von den schwächeren Nichtträumern ernähren, während den Illusionisten die Träumer und deren gute Träume vorbehalten sind. Somit haben die Illusionisten die Traumdiebe bewusst klein gehalten. Auch wenn die Idee der Spiele um eine Herrschaft nicht unbedingt neu in einem dystopischen Szenario ist, waren die Fähigkeiten und die verschiedenen Rassen durchaus interessant. Das Problem, welches ich mit der Geschichte hatte, war neben den vielen verschiedenen Nebencharakteren, die recht blass geblieben sind, die Welt, über die man leider viel zu wenig entfällt. Die Geschichte war rund  und in sich abgeschlossen, die Spiele anders und sehr interessant umgesetzt. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es gab überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. 

Eine gelungene Geschichte mit neuen und bekannten Ideen, die mich gut unterhalten haben. Allerdings gab es auch ein paar Schwächen, daher gibt es von mir


Auch diese Geschichte hat schon viel zu lange auf meinem SuB geschlummert und ich bin froh, sie endlich gelesen zu haben. Das Buch hat mir gut gefallen und ich werde bestimmt wieder was von der Autorin lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Sonntag, 19. November 2017

Verlockung der Dunkelheit - Lara Adrian [Rezension]



Rezension – Verlockung der Dunkelheit – Lara Adrian (Midnight Breed 12,5)




Titel: Verlockung der Dunkelheit
Originaltitel: Tempted by Midnight
Autor: Lara Adrian
Verlag: Lyx
Genre: Urban-Fantasy, Drama, Romance, Erotik, Thriller
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 160 Seiten
Preis: 4,99€
ISBN: 9783802597725




Er lebte schon seit mehr als tausend Jahren, also lange genug, dass es nur noch wenige Dinge gab, die ihn in Erstaunen versetzen mochten. Das Meer bei Nacht war eine dieser seltenen Freuden von Lazaro Archer. 

Seit seine geliebte Frau und seine gesamte Familie vor zwanzig Jahren kaltblütig ermordet wurden, hat sich der Vampirmeister Lazaro Archer emotional zurückgezogen. Denn wie soll er je wieder jemanden in sein Herz lassen, wenn er diese Person nicht beschützen kann? Als die hübsche Melena Walsh in sein Leben tritt und seiner Hilfe bedarf, ist er alles andere als bereit, diese Rolle einzunehmen. Doch schon bald entfacht Melena ein Verlangen in ihm, das stärker ist als alles, was er seit langer Zeit empfunden hat, und Lazaro muss sich nicht nur seinen Gefühlen, sondern auch seiner größten Angst stellen: noch einmal die Frau, die er über alles liebt, zu verlieren...

Das Buch ist aus  geschrieben und berichtet abwechselnd aus der Sicht von Lazara Archer und Melena Walsch.
Lazaro Archer ist ein Stammesvampir der 1. Generation, ein Mann, der alles verloren hat, was er geliebt hat und deshalb sein Leben danach dem Orden gewidmet hat, um die zu bekämpfen, die ihm alles genommen haben. Er ist stur, mutig, aber leblos, denn er lebt nur, um zu überleben und sorgt dafür, dass seine Emotionen ihn nicht beeinträchtigen.
Melena Walsch lebte im selben dunklen Hafen wie Lazaro und seine Familie. Sie ist ihm seit dem Augenblick verfallen, als er ihr das erste Mal das Leben gerettet war, doch damals war sie noch ein kleines Kind. Doch sie ist nie wirklich von ihm losgekommen. Melena ist selbstbewusst, klug und loyal gegenüber ihrer Familie, doch ist sie auch eine Stammesgefährtin.
Beide Charaktere sind auf ihre eigene Art und Weise interessant. Sie geraten an ihre Grenzen und entwickeln sich weiter. Ich konnte mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte spielt nach den Ereignissen des zwölften Bandes, die einen enormen Einfluss auf die Beziehung zwischen Menschen und Vampiren hat, die in diesem Band eine Rolle spielen, auch wenn das leider nur eine Randthematik ist und die Beziehung von Melena und Lazaro im Vordergrund steht. Das ist ein wenig schade, denn genau das hätte das Potenzial für mehr als eine Novelle gehabt. So war die Umsetzung insgesamt gut, aber sie hätte besser sein können, denn ich hätte gerne noch mehr erfahren. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es bietet mehr oder weniger überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Novelle, die mehr Potenzial gehabt hätte, was ein wenig schade war. Sonst bildet sie eine gute, unterhaltsame Geschichte, die ein wenig schlechter als die letzte Novelle war, daher gibt es von mir


Diese Novelle war fast noch ein besserer Einstieg wieder in die Reihe, denn es erzählt von den politischen Ereignissen des letzten Bandes. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil, auch wenn mir diese Novelle nur gut gefallen hat. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch denn gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Geborgen - D.C. Odesza [Rezension]



Rezension – Geborgen – D.C. Odesza (Sehnsüchtig 8)




Titel: Sehnsüchtig: Geborgen
Originaltitel: Sehnsüchtig: Geborgen
Autor: D.C. Odesza
Verlag: Self-Publishing
Genre: Drama, Erotik, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 424 Seiten
Preis: 3,99€
ASIN: B01MZ2K2AQ 




>>Wie konntest du das tun! Wie konntest du ihr, Ricarda, praktisch alles von mir erzählen, Gideon.<<

»Manchmal befürchte ich, gelingt es Menschen, andere auseinanderzubringen.
Zumindest erging es mir so.
Und dafür hasse ich sie: Ricarda!
Denn – herzlichen Glückwunsch – sie hat gewonnen.
Das Spiel ist zu Ende gespielt.
Sie hat das bessere Blatt, während ich die Karten auf den Spieltisch werfe – und ja, aufgebe.«
Nachdem Maron zum ersten Mal auf Ricarda gestoßen ist und sich von Gideon hintergangen fühlt, trifft sie Entscheidungen, um mit alledem abzuschließen.
Um sich von Gideons Drogenproblem zu distanzieren.
Um nicht länger an die schmerzhaften Spuren, die Gideon hinterlassen hat, erinnert zu werden.
Um alles hinter sich zu lassen.
Stehen beide wieder am Anfang?
Ist es nicht doch ein Irrtum gewesen, einen Neuanfang wagen zu wollen?
Und wer ist der mysteriöse Mann namens Christo, dem Maron begegnet?
Kann Liebe jemals verzeihen?
Jemals den Schmerz, der einem zugefügt wurde, verblassen lassen?
Für Maron lautet die Antwort: Nein!

Das Buch ist wieder aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Maron Noir.
Maron ist eine selbstbewusste, leidenschaftliche Frau, die viel erlebt und ihr ganzes Leben für die Ihren gekämpft hat. Sie arbeitet wieder als Escortdame, um ihre Schulden zu begleichen, doch die Chevalier-Brüder haben sie verändert, was sie nach und nach feststellen muss. Vor allem Gideon hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen in ihrem Herzen und sie ist verletzlicher denn je. Dabei ist sie eigentlich eine kluge, engagierte und mutige Frau.
Im Laufe der Geschichte gerät sie mehrfach an ihre Grenzen, entwickelt sich aber auch weiter und wächst ein wenig über sich hinaus. Sie lernt sich selbst vielleicht in diesem Teil am besten kennen. Ich konnte mich wirklich gut in sie und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt direkt an den Ereignissen des Vorgängers an. Die Ereignisse spitzen sich weiter zu. Es ist aber auch ein Rückblick, inwieweit die Ereignisse der Bände die Charaktere verändert haben und wie sie mittlerweile zueinander und ihrem eigenen Leben stehen. Und diese Darstellung ist der Autorin in diesem Band wirklich gut gelungen. Auch in diesem Band passen die erotischen Szenen wieder gut zur Geschichte und sind wirklich gelungen dargestellt. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Abschluss, der der Reihe würdig war und mir genauso gut wie der Vorgänger gefallen hat, daher gibt es von mir auch diesmal 


Für mich war dieser Teil ein würdiger Abschluss der gesamten Reihe und ich freue mich schon darauf, andere Bücher und Reihen von der Autorin zu erkunden. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja