Donnerstag, 9. März 2017

[Nadja] Die Heckenreiterin - Doro May [Rezension]



Rezension – Die Heckenreiterin – Doro May





Titel: Die Heckenreiterin
Originaltitel: Die Heckenreiterin
Autor: Doro May
Verlag: SWB Media Publishing
Genre: Urban-Fantasy, Historical, Mystery, Romance, Young Adult, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 330 Seiten
Preis: 6,99€
ASIN: B01GEV3BL8




Wolkendruden kreisen die Lichtung ein, spielen mit ihren wallenden Schürzen Frau Holle, kommen immer näher, wollen sie ersticken, während sie auf allen Vieren durchs Unterholz kriecht. Das Haar ist mit Nadeln hochgesteckt, die in die Kopfhaut stechen.

Heckenreiter - Marlith hat dieses Wort nie zuvor gehört. Doch nun weiß sie, dass ihre Tochter eine von denen ist. Eine, die auf die andere Seite der Hecke blicken kann. Eine, die seltsame Dinge tut …
„Die Heckenreiterin“ ist ein Roman, der Historie, Fiktion und Mystery auf eine Weise verbindet, dass der Leser erst nach der letzten Seite seine Ruhe wiederfindet.



Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen aus zwei verschiedener Personen.
In der Gegenwart wird Marliths Geschichte erzählt. Aus einem Seitensprung mit einem Fremden entsteht ein Kind und genau um dieses rankt sich die Geschichte. Der Name stand von Beginn an fest und sie ist anders als ihre anderen Kinder, denn sie kann über die Hecke auf die andere Seite schauen. Das macht Marlith Sorgen und nur die Großmutter ihres Mannes George scheint zu verstehen, was mit ihrer Tochter passiert.
Josefa ist in der Vergangenheit die Tochter eines Adligen und dessen einziges Kind, da ihre Mutter früh verstarb. Sie ist ein kluges, junges Mädchen, das am liebsten die Zeit mit dem Sohn des Falkners verbringt und Abenteuer liebt, anstatt sich um die Dinge zu kümmern, die eine Tochter ihres Standes während des Mittelalters zu tun hat.
Beide Geschichten sind miteinander verbunden, aber inwieweit möchte ich natürlich nicht verraten. Beide Frauen entwickeln sich weiter, wachsen über sich hinaus und geraten an ihre Grenzen, während sie mit neuen Situationen klar kommen müssen. Ich konnte mich ganz gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Auffällig an dieser Geschichte ist der Schreibstil der Autorin, der ein wenig gewöhnungsbedürftig ist und mit dem ich zu Beginn meine Schwierigkeiten hatte. Deshalb brauchte ich auch ein wenig, um in die Geschichte abzutauchen und mich von ihr fesseln und mitreißen zu lassen. Es wird abwechselnd aus beiden Zeitlinien erzählt. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen.
Die Autorin verwebt Vergangenheit und Gegenwart, schafft es beide Zeitlinien realistisch darzustellen. An sich ist die Geschichte spannend, dramatisch, emotional, mysteriös und ein wenig actionreich.

Eine gelungene Geschichte, mit der ich zu Beginn an aufgrund des Schreibstils der Autorin ein wenig Probleme hatte, aber mir ansonsten gut gefallen hat, daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn ich zu Beginn ein wenig in den Schreibstil der Autorin reinfinden musste. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen?

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen