Dienstag, 4. April 2017

Ein Weihnachtsengel zum Knutschen - Alisha April [Rezension]



Rezension – Ein Weihnachtsengel zum Knutschen – Alisha April (Wolkenblüte 3)




Titel: Ein Weihnachtsengel zum Knutschen
Originaltitel: Ein Weihnachtsengel zum Knutschen
Autor: Alisha April
Verlag: Self-Publishing
Genre: Romance, Drama, Urban-Fantasy
Seitenzahl: 292 Seiten
Format: epub / mobi
Preis: 2,99€
ASIN: B01NCJBQW5 





Elli gähnte hinter vorgehaltener Hand und sah auf ihre Uhr. Es war fünf Minuten vor fünf.

Elli - Fünfundzwanzig, attraktiv und Single, verdient ihren Lebensunterhalt in einer kleinen Kaffeerösterei. Ihr Leben verläuft überschaubar und unspektakulär. Dies ändert sich schlagartig, als sie bei Weihnachtseinkäufen dem Geschäftsfreund ihres Stiefonkels sprichwörtlich vor die Füße fällt. Sein Interesse an ihr währt leider nicht allzu lange. Er wendet sich ihrer Stiefcousine zu, die als Unternehmensnachfolgerin vorgesehen ist. Für Elli bricht eine Welt zusammen. Eine unerwartete Erbschaft führt sie jedoch mit dem gutaussehenden und geheimnisvollen Gabriel zusammen, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt… Wird Gabriel aber das halten, was er zu sein verspricht?

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Elli Haas.
Elli ist klug und schön. Sie arbeitet in einer Kaffeerösterei und kennt sich gut mit Pralinen und anderen Naschereien aus, deren Chefin für sie wie eine Mutter geworden ist. Ihre Eltern sind tot und sie lebt im Moment bei ihrem Stiefonkel und seiner Tochter, da sie doch nicht so viel verdient. Sie ist herzlich und freundlich, hat aber irgendwie bisher kein Glück mit Männern.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich ein wenig weiter und stößt an ihre Grenzen. Ich konnte mich ganz gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen mehr oder weniger nachvollziehbar.

Die Geschichte an sich ist spannend, dramatisch, emotional und ein wenig actionreich. Auch hier gibt es immer wieder Zeitsprünge innerhalb der Geschichte, was den Lesefluss gestört hat, da man ständig neue Situationen gegenübersteht, da häufiger einfach nur Szenen wechseln, anstatt dass man irgendwie eine rote Linie gesehen hat. Das Problem war auch hier wieder, dass auch die einzelnen Szenen nicht genügend ausgespielt waren, ebenso wären bessere Übergänge zwischen den einzelnen Szenen schöner gewesen. Wenn die Autorin sich mehr Zeit für die Geschichte und den Charakteren genommen hätte und dabei die Zeitsprünge besser verpackt hätte, hätte mir die Geschichte einfach besser gefallen, weshalb sie mich nicht so fesseln und mitreißen konnte. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen, die einerseits durch die Anspielungen der Personen aus den Vorgängerromanen bedingt war, andererseits durch den weiteren Verlauf der Handlung. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine Fortsetzung mit anderen Protagonisten, die aber irgendwie die Protagonisten aus den anderen Bücher kennen oder kennenlernen. Leider konnte mich dieser Band wieder weniger überzeugen, was auch wieder an den Zeitsprüngen und den Szenenwechseln innerhalb der Geschichte lag, deshalb gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch ganz in Ordnung gefallen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen