Donnerstag, 4. Mai 2017

Das Erwachen - Johanna Lark [Rezension]



Rezension – Das Erwachen – Johanna Lark (Traumhaft 1)




Titel: Das Erwachen
Originaltitel: Das Erwachen
Autor: Johanna Lark
Verlag: Carlsen Dark Diamonds
Genre: Urban-Fantasy, New Adult, Drama, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 398 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646300024 



Vielleicht hätte in der Nacht nach meinem einundzwanzigsten Geburtstag nicht ins Bett gehen sollen. Dann wäre mein Leben möglicherweise ganz normal verlaufen.

**Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?**
Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes? Als Klara ihre außerordentliche Gabe der Traumlenkung entdeckt, eröffnen sich ihr plötzlich Welten, die sie sich kaum vorstellen konnte. Bis sie versteht, dass auch ihre Träume zum Spielball anderer Begabter werden können…

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Klara.
Klara ist 21 Jahre alt, als sie ihr Psychologiestudium anfängt und beginnt anders zu träumen als vorher. Ihre Träume fühlen sich intensiver und realer an und denjenigen, den sie im Traum begegnet, haben die gleichen Träume wie sie. Als Person ist sie klug, freundlich und lässt sich gerne zu anderen Dingen verleiten, die sie später bereut. Sie ist manipulierbar und ein Familienmensch, wobei sie nur zu ihrem Bruder Mathias eine engere Bindung aufgebaut hat, der auch Psychologie studiert hat.
Im Laufe der Geschichte gerät sie mehrfach an ihre Grenzen, verändert sich und wächst über sich hinaus. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken meistens nachvollziehbar.

Die Geschichte behandelt neben Liebe, Freundschaft und Familie noch ein weiteres Thema: das Träumen. Es geht um das sogenannte luzide Träumen oder auch Klarträume, in denen einige in der Lage sind diese zu steuern und andere in ihre Träume zu holen. Diese Träume bleiben im Unterbewusstsein und wirken außerordentlich real. Sie können sogar Einfluss auf das Verhalten der Person in der Realität haben. Die Autorin spielt mit der Protagonistin, man kann zeitweise Traum und Realität nicht unterscheiden, weil beides ineinander übergeht. Das stört ein wenig den Lesefluss, macht aber auch die Geschichte interessant und spannend. Das Buch konnte mich auf jeden Fall fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Auftakt, der ab und an etwas verwirrend war, aber mich sonst soweit gut unterhalten hat. Daher gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich der Autorin und dem Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares im Rahmen der Blogtour danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt auf den nächsten Band der Reihe. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen