Samstag, 13. Mai 2017

Tod aus dem Feuer - Nicole Böhm [Rezension]



Rezension – Tod aus dem Feuer – Nicole Böhm (Die Chroniken der Seelenwächter 7)




Titel: Tod aus dem Feuer
Originaltitel: Tod aus dem Feuer
Autor: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Genre: Urban-Fantasy, Drama, Action, Romance
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 155 Seiten
Preis: 2,49€
ASIN: B00UFJXJ54 




Wenn es eine Hölle gab, dann war ich darin gefangen.
Anders konnte es einfach nicht sein, denn nur der Teufel war in der Lage, sich eine derart perfide Situation auszudenken.

Jess befindet sich in ihrer ganz persönlichen Hölle. Hilflos an Jaydee gekettet muss sie mit anhören, wie Violet vor Qualen schreit und Ralf anfleht, aufzuhören. Aber auch Jaydee geht es nicht besser: Er versucht mit aller Kraft, den Jäger in seinen Schranken zu halten und weiß, dass er es nicht schaffen wird. Sobald er seine Ketten gesprengt hat, wird er sich auf Jess stürzen und ihr Blut fordern.
Mittlerweile wirken sich Ralfs Pläne nicht nur auf das Leben von Jess und Violet aus. Der Polizist Benjamin Walker wird erneut in die Welt der Seelenwächter gezogen und sieht sich einer Dämonin gegenüber, die stärker und unberechenbarer ist als je zuvor.
Das Spiel mit dem Feuer hat begonnen. Und es bringt eine uralte teuflische Kraft in die Welt, die nur durch eine Sache befriedigt werden kann: Menschenseelen.

Das Buch ist sowohl aus der Ich-Perspektive geschrieben als auch aus der Sicht eines auktorialen Erzählers. Die Ich-Erzähler sind Jaydee und Jessamine. Der auktoriale Erzähler berichtet aus der Sicht verschiedener Personen, allen voran Benjamin Walker.
Benjamin Walker ist Polizist, doch er verfügt auch über eine seltene Gabe, denn er ist immun gegen Magie, weshalb er nicht beeinflusst werden kann. Das passt nicht zu seienm Tagesablauf und verunsichert ihn, weshalb er bei seinen indianischen Vorfahren nach Antworten sucht.
Alle Charaktere stoßen während dieses Teiles irgendwie an ihre Grenzen und entwickeln sich mehr oder weniger weiter. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Dieser Teil setzt direkt an den Ereignissen des vorherigen Bandes an. Er ist auch eher düster und vielleicht eine Spur grausamer mit weniger Hoffnung. Dennoch konnte mich das Buch wieder von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt wieder überraschende Wendungen und Entwicklungen, die gespannt auf die nächsten Teile machen, denn dieser Teil ist mit einigen weiteren Veränderungen verbunden. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die ähnlich düster, aber für mich leider ein klein wenig schwächer war, daher gibt es von mir


Auch dieser Teil der Reihe hat mir wieder wirklich gut gefallen, auch wenn er etwas schwächer als der Vorgänger war. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen