Samstag, 3. Juni 2017

Die mechanischen Kinder - Luzia Pfyl [Rezension]



Rezension – Die mechanischen Kinder – Luzia Pfyl (Frost & Payne 2)




Titel: Die mechanischen Kinder
Originaltitel: Die mechanischen Kinder
Autor: Luzia Pfyl
Verlag: Greenlight Pres
Genre: Steampunk, Crime, Historical
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 120 Seiten
Preis: 2,49€
ASIN: B01LWI5A6W




Sein Atem ging rasselnd, als er durch den langen Tunnel eilte. Immer wieder schaute er über die Schulter zurück, doch niemand schien ihm zu folgen. Die stahlbeschlagene Box, die er an sich klammerte, wog schwer in seinen Armen.

Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz.

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht verschiedener Personen.
Einer davon ist Jackson Payne, der neue Partner in Lydia Frosts Detektei. Er ist intelligent und mutig, will er doch unbedingt herausfinden, was mit seiner Tochter damals passiert ist, die verschwunden ist. Doch seine Vergangenheit ist immer noch ein Teil von ihm und beeinflusst seine Handlungen in der Gegenwart.
Sowohl er als auch Lydia geraten wieder während der Geschichte an ihre Grenzen und wachsen ein wenig über sich hinaus und entwickeln sich weiter. Ich konnte mich gut in beide Charaktere hineinversetzen und fand ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt einige Tage nach den Ereignissen des ersten Bandes an. Entsprechend sind noch nicht alle Probleme gelöst. Aber gleichzeitig erfährt man mehr über die Welt und über die Möglichkeiten der Technik. Historisch ist es dennoch gut recherchiert. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung, die ein wenig tiefer in die Welt hineingeht und mir besser gefallen hat, deshalb gibt es von mir


Der zweite Teil der Serie hat mir wirklich gut gefallen und ich bin froh auf die Serie gestoßen zu sein. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen