Donnerstag, 8. Juni 2017

Drei ist einer zu viel - Mariella Heyd [Rezension]



Rezension – Drei ist einer zu viel – Mariella Heyd (Elfenfehde 2)




Titel: Drei ist einer zu viel
Originaltitel: Drei ist einer zu viel
Autor: Mariella Heyd
Verlag: Zeilengold Verlag
Genre: Fantasy, Romance, Drama
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 276 Seiten
Preis: 4,99€
ASIN: B071NX7K64 




Nachdem Mr. Burt den Raum betreten hatte, wurde es still. „Wir dürfen heute zwei neue Mitschüler begrüßen.“

Das Böse ruht nicht auch nicht in ihrer Welt! Diese Ansicht vertritt zumindest Zerdon und treibt Feodora damit in den Wahnsinn. Während sie sich nach all den Abenteuern nur ein normales Leben wünscht, wittert er an jeder Ecke Gefahr. Zunächst wiegelt Feodora seine Bedenken ab, doch als Zerdon plötzlich verschwindet, überschlagen sich die Ereignisse. Eine dunkle Macht streckt ihre Finger nach Feodora aus, um mit ihrer Hilfe die Anderswelt zu vernichten.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive geschrieben und berichtet aus der Sicht von Feodora.
Feodora weiß nun um ihre Herkunft, aber sie hat das Leben in der Menschenwelt gewählt, weil sie sich danach sehnt, normal zu sein. Sie ist glücklich mit Zerdon, doch dieser sieht in jeder Ecke nur Feinde, was sie beide auf die Probe stellt. An sich ist Feodora, kurz Feo genannt, eigentlich eher die Außenseiterin und ein Bücherwurm, der sich für Sagen und Märchen interessiert.
Im Laufe der Geschichte gerät sie wieder an ihre Grenzen, wächst über sich hinaus und entwickelt sich weiter. Ich konnte mich wirklich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Die Geschichte setzt direkt nach den Ereignissen des letzten Bandes an. Sie spielt mehr in unserer Realität als in der Anderswelt, was ihr nicht unbedingt schadet, denn dadurch wirkt sie für mich noch eine Spur echter, auch wenn ich wieder gerne mehr über diese Anderswelt erfahren hätte. Dennoch kommt Magie nicht zu kurz in der Geschichte und es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Das Buch konnte mich wieder von Beginn an fesseln und mitreißen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Fortsetzung und ein gelungener Abschluss der Dilogie, welcher realitätsnäher mit einer Spur Fantasie ist und mich mehr überzeugen konnte, deshalb gibt es von mir


An dieser Stelle möchte ich dem Verlag und der Autorin für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares danken. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich bin schon gespannt auf weitere Bücher der Autorin. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen