Samstag, 24. Juni 2017

Schichtarbeit und ich - wie gehe ich damit um?



Schichtarbeit und ich – wie gehe ich damit um?


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal einen ganz anderen Artikel für euch, denn es soll um Schichtarbeit gehen. Warum fragt ihr euch sicherlich, denn es ist als Thema recht ungewöhnlich auf meinem Blog bisher. Aber da ich jetzt auch vermehrt über Themen sprechen will, die mich und mein Leben betreffen, ist heute das Thema Schichtarbeit an der Reihe.

Beruflich habe ich Chemielaborantin gelernt und hatte bis ich meine jetzige Stelle angetreten habe, bisher das Glück von Schichtarbeit verschont zu werden, denn ich habe Gleitzeit gearbeitet. Doch nun ist alles anders, denn ich arbeite seit über einem Jahr mittlerweile regelmäßig Früh- und Spätschicht. Die Frühschicht fängt bei uns um 05:00 Uhr und endet um 13:40 Uhr, die Spätschicht startet um 13:40 Uhr und endet um 22:20 Uhr. Da ich zusätzlich noch einen halbstündigen Arbeitsweg mit dem Auto habe, muss ich natürlich entsprechend früh aus dem Bett.


Doch das ist nicht das einzige Problem, denn zusätzlich wechsele ich wöchentlich, manchmal auch 14-täglich die Schicht. Das größte Problem also am Schichtwechsel ist die Umstellung und dafür hat man prinzipiell also das Wochenende nur Zeit.
Für mich ist es persönlich einfacher von Frühschicht auf Spätschicht zu wechseln, weil man einfach ein wenig länger am Wochenende schläft und dementsprechend auch länger aufbleibt. Das geht meist von selbst, auch wenn es nicht unbedingt einfacher ist. Schwieriger ist es von Spätschicht auf Frühschicht zu wechseln. Nicht nur, dass man Freitag Abend arbeitet, wo die meisten schon Feierabend haben, man muss sich auch am Wochenende dazu zwingen, nicht so lange wach zu bleiben und früher als sonst aufzustehen. Das ist nicht gerade einfach, vor allem, weil man am Wochenende gerne genau das nicht machen möchte.
Genauso ist es für Frühschicht bei mir unbedingt notwendig, früh am Vorabend ins Bett zu gehen, damit ich am nächsten Morgen rechtzeitig ins Bett komme.


Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben, wie ich mit Schichtarbeit umgehe. Nun würde mich interessieren: Arbeitet ihr auch Schicht? Oder habt ihr das Glück Gleitzeit oder Tagschicht zu arbeiten? Wie geht ihr mit Wechseln in der Arbeitszeit um? Freue mich über Tipps, Tricks und Antworten eurerseits.

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja


Kommentare:

  1. Liebe Nadja,
    glücklicherweise habe ich mit Schichtarbeit nichts zu tun. Dafür habe ich das "Problem", dass ich als Landwirtin auch am Wochenende arbeiten muss (Samstag + Sonntag) und immer früh 7.00 - 7.30 Uhr anfange. Eher selten noch früher und manchmal wird es abends auch spät. Dafür habe ich eine lange Pause von bis zu 6 Stunden. Das ist zwar ungeheuer praktisch, da ich mir für Arzttermine nicht extra frei nehmen muss, manchmal aber auch nervig.
    Allerdings liebe ich meinen Job und könnte mir (fast) nichts anderes vorstellen, also komme ich mit den Bedingungen ganz gut klar.
    LG Alke

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    als Polizist ist Schichtdienst eine normale Sache und stellt das Familienleben immer auf eine harte Probe.....muss ich leider sagen.

    Man muss da sehr zusammenhalten als Familie und auch mal etwas einstecken oder zurückstecken....sonst klappt das überhaupt nicht.

    Und die "freie Zeit" wirklich genissen...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen