Freitag, 10. November 2017

Berührung der Nacht - Lara Adrian [Rezension]



Rezension – Berührung der Nacht – Lara Adrian (Midnight Breed 11,5)




Titel: Berührung der Nacht
Originaltitel: Marked by Midnight
Autor: Lara Adrian
Verlag: Lyx
Genre: Urban-Fantasy, Crime, Drama, Romance, Erotik
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 128 Seiten
Preis: 4,99€
ISBN: 9783802597718




Schwer und unheilvoll hing der Himmel über dem nächtlichen London, und hier und da sah man doch noch die schwarzen Wolken des sintflutartigen Regens, der am Abend über die Stadt niedergegangen war. Der Guss hatte stundenlang angedauert, weshalb sich die meisten Bewohner der Stadt in ihre Wohnungen geflüchtet hatten.

Die Ermittlungen zu einer Reihe von brutalen Morden führen den Vampirkrieger Mathias Rowan zur Tattoo-Künstlerin Nova. Auch wenn diese bestreitet, das letzte Opfer näher gekannt zu haben, ahnt Mathias, dass sie etwas vor ihm verbirgt. Zugleich entfacht die geheimnisvolle junge Frau eine unerwartete Leidenschaft in ihm, der er sich nicht entziehen kann. Doch Nova hat eine dunkle Vergangenheit, die bald nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihr Leben in Gefahr bringt...

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet hauptsächlich aus der Sicht von Mathias Rowan.
Mathias ist ein Stammesvampir und ein Krieger des Ordens. Seine Gabe ist es, dass er den Ort eines Verbrechens bestimmen kann. Er ist mutig, stark und klug, aber er ist in erster Linie ein Krieger des Ordens.
Mathias ist ein interessanter Charakter, der im Laufe der Geschichte an seine Grenzen gerät, aber sich auch weiterentwickelt. Ich konnte mich gut in ihn und die anderen Charaktere hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar.

Nova und Mathias treffen aufeinander, als er beginnt im Rahmen eines Mordes zu ermitteln. Man erfährt, dass unter Stammesvampiren und Stammesgefährtinnen nicht immer alles mit rechten Dingen vorgeht, was durchaus interessant war. Beide Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber auch selbstbewusst und vorsichtig. Und sie verbindet eine gemeinsame Anziehung. Die Idee hinter der Geschichte ist vielleicht nicht ganz neu, aber sie war gut durchdacht und in sich schlüssig. Sie konnte mich fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Novelle mit einer durchdachten und überraschenden Geschichte, die mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


Auch diese Novelle lag viel zu lange auf dem SuB und ich freue mich schon darauf wieder in die Welt mehr einzutauchen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen