Donnerstag, 19. Oktober 2017

Menschenhandel - Blogtour "Meerschaum"



Menschenhandel – Blogtour „Meerschaum“


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum zweiten Tag der Blogtour zum Buch „Meerschaum“ von Anna Holoub begrüßen. Gestern gab es bei Myna ein Interview mit der Autorin. Heute möchte ich euch etwas über Menschenhandel erzählen.


Für Menschenhandel gibt es keine einfache Definition. Die unterscheidet sich sogar von Land zu Land, was direkt unter Menschenhandel fällt. Prinzipiell beschreibt Menschenhandel aber eine extreme Form der Ausbeutung von Menschen. Dabei ist es wichtig, dass die Menschen gegen ihren Willen eine bestimmte Tätigkeit ausführen müssen und ständig in Angst und Schrecken leben. Die Hilfslosigkeit der Menschen wird ausgenutzt, damit Andere davon profitieren können.

Dabei ist es meist unabhängig, ob Menschen gegen oder mit ihrem Willen in ein anderes Land gebracht werden. Menschenhandel beginnt ab dem Zeitpunkt, wenn ein Mensch ausgebeutet wird. Das kann auch erst passieren, nachdem jemand in ein anderes Land gebracht wird.
Häufige Formen von Ausbeutung sind sexuelle Ausbeutung oder Prostitution, Zwangsarbeit, Sklaverei, Leibeigenschaft oder gar die Entnahme von Organen.


Die Opfer solcher Menschenhändler sind meist zu eingeschüchtert oder zu hilflos, um wirklich etwas dagegen zu tun. Es kann zu Androhung von Gewalt oder Nötigung kommen, ebenso kann es passieren, dass Familienmitglieder entführt wurden oder man selber betrogen wird. Häufig ist es ein Missbrauch von Macht oder das Ausnutzen von besonderer Hilflosigkeit.
Aber es kann auch dazu führen, wenn jemand dafür zahlt, dass man das Opfer wegschafft. Vor allem wenn das Opfer durch eine erziehungsberechtigte Person verkauft wird und minderjährig ist, hat es wenig Einflussmittel, um genau das zu verhindern.

Meist verfügen die Menschenhändler über genügend Macht und Einfluss, dass sie unter dem Radar der Regierungen agieren. Auch in unserer Geschichte beginnt mit einem Foto, welches vom Journalisten Oliver Welker weiter untersucht wird. Doch erst nach und nach wird klar, worum es eigentlich geht und in welcher Gefahr er sich durch seine Ermittlungen begibt.


Ich hoffe, ich konnte euch ein klein wenig über Menschenhandel erzählen. Morgen geht die Blogtour weiter bei Michéle von Elchi's World of Books and Crafts, die euch etwas zum Originalmärchen hinter der Geschichte erzählt. Den gesamten Fahrplan habe ich hier noch einmal in der Übersicht für euch:

Mittwoch, 18. Oktober 2017
Interview
bei Myna von Myna Kaltschnee

Donnerstag, 19. Oktober 2017
Menschenhandel
heute hier bei mir

Freitag, 20. Oktober 2017
Originalmärchen

Samstag, 21. Oktober 2017
Meerjungfrauenmythen
bei Tanja von Buchstaebliches

Sonntag, 22. Oktober 2017
Schleuser
bei Steffi von Leseengel's Buchblog

Montag, 23. Oktober 2017
Charaktercouch mit Oliver
bei Nicole & Daniela von Unsere Bücherwelt


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid morgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja 

(Verwandte Hilfsquellen: https://menschenhandelheute.net/was-ist-menschenhandel/, https://menschenhandelheute.net/was-ist-menschenhandel/menschenhandel-und-menschenschmuggel/)

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Marcus' Entscheidung - James Frey [Rezension]



Rezension – Marcus‘ Entscheidung – James Frey (Endgame Novella 3)




Titel: Marcus‘ Entscheidung
Originaltitel: Endgame Novella 3
Autor: James Frey
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger
Genre: Dystopie, Young Adult, Drama, Adventure
Format: epub / mobi
Seitenzahl: 37 Seiten
Preis: 0,99€
ASIN: B00PM1RF5 




Als Marcus ein kleiner Junger war, nannten sie ihn den Affen. Das war als Kompliment gemeint.

Als Marcus ein kleiner Junge war, nannten sie ihn den Affen. Es gab nichts, was er nicht erklimmen konnte. Auch noch Jahre später ist Klettern seine absolute Lieblingsbeschäftigung. Bäume, Wolkenkratzer, aktive Vulkane, nichts hält ihn am Boden. Als sein bester Freund Alexander zum Endgame-Spieler seines Volkes ernannt wird, wagen sie einen letzten gemeinsamen Aufstieg, der Alexander zum Verhängnis wird…

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Marcus.
Marcus weiß schon von Beginn an, dass es nur einen geben wird, der das Volk der Minoer in dieser Generation im Endgame vertreten wird, sollte es dazu kommen. Gemeinsam mit anderen Kindern wird er darauf vorbereitet, um zu ermitteln, welcher der beste ihrer Generation ist. Er und Alexander stechen dabei eindeutig als Favoriten heraus. Marcus weiß aber für sich, dass es für ihn kein Leben ohne Endgame geben kann, im Gegensatz zu Alexander.
Im Laufe der Kurzgeschichte entwickelt er sich weiter, wächst über sich hinaus und gerät an seine Grenzen. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und fand seine Handlungen und Gedanken nachvollziehbar.

Man merkt während der Geschichte deutlich, wie Marcus zu dem Menschen wird, der er ist. Er besitzt ein hohes Improvisationstalent und ist ehrgeizig genug, mit allen Mitteln sein Ziel zu erreichen. Und genau das zeichnet die Geschichte trotz der Kürze aus, denn sie zeigt ein Blick in ein Leben vor Endgame, aber leider auch nicht viel mehr. Das Buch konnte mich fesseln und mitreißen. Es gibt überraschende Wendungen und Entwicklungen trotz der Kürze der Geschichte. Der Schreibstil des Autors ist angenehm und flüssig zu lesen.

Eine gelungene Kurzgeschichte, die Marcus Vorgeschichte und Entwicklung zeigt und mich gut unterhalten konnte, daher gibt es von mir


Ich habe die Bücher damals zusammen mit dem ersten Band von Endgame gekauft und mich entschlossen, nun zum Wiedereinstieg in die Reihe die letzte Kurzgeschichte zu lesen. Diese hat mich gut unterhalten und ebenso gut gefallen. Habt ihr diese denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat sie euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr sie noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Magic & Platina - Laura Kneidl [Rezension]



Rezension – Magic & Platina – Laura Kneidl (Elemente der Schattenwelt 3)




Titel: Magic & Platina
Originaltitel: Magic & Platina
Autor: Laura Kneidl
Verlag: Carlsen Impress
Genre: Urban-Fantasy, Drama, Romance, New Adult, Action
Format: epub
Seitenzahl: 440 Seiten
Preis: 3,99€
ISBN: 9783646600568




>>Wo ist Jules Merlowe?<< Harper bohrte die Spitze ihres vergoldeten Katanas tiefer in die Brust des Vampirs, der vor ihr auf dem Boden lag.

Feen, Elfen und Hexen – so betörend wie grausam – können viele täuschen, aber nicht die Magic Hunter wie Harper eine ist. Doch seit ihr Bruder aufgrund der Schlacht zwischen den Kreaturen der Nacht und den Huntern im Rollstuhl sitzt, jagt sie kaum mehr was anderes als Vampire und ihr heilendes Blut. Einen davon ganz besonders, auch wenn sie jenen nicht zu finden vermag. Den Vampirkönig Jules, der einst selbst zu den Kreisen der Hunter gehörte und sie besser kennt als irgendwer sonst. Als er schließlich den Spieß umdreht und sie findet, scheint Harpers letzte Stunde geschlagen zu haben. Doch Jules ist nicht irgendein Vampir und Harper nicht irgendeine Jägerin. Schon bald offenbart er ihr ein Geheimnis, das die Schattenwelt zugrunde richten kann…

Das Buch ist aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben und berichtet aus der Sicht von Harper.
Harper ist ein Magic Hunter, der auch Blood Hunter Gene besetzt, weshalb sie nun das Kämpfen gegen die Vampire lernt, obwohl sie schon eine Hunter-Ausbildung hinter sich hatte. Doch diese Ausbildung gefällt ihr besser und liegt ihr mehr als das Recherchieren und Stöbern in Büchern, was eine wichtige Aufgabe für Magic Hunter ist, da diese Magie lernen und beherrschen. Doch sie ist darin nicht unbedingt gut. Sie ist selbstbewusst, stark, mutig, unnachgiebig und ein wenig unvorsichtig, da sie alles daran setzt, um ihren Bruder zu helfen.
Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Im Laufe der Geschichte gerät sie an ihre Grenzen, entwickelt sich weiter und wächst über sich hinaus.

Die Geschichte setzt kurz nach den Ereignissen des letzten Bandes an. Auch wenn es eine Weile her war, seit ich diesen gelesen hatte, war ich doch relativ schnell wieder in der Geschichte drin und konnte die Charaktere zuordnen, auch wenn wir es diesmal mit einer anderen Protagonistin zu tun haben. Das Buch konnte mich von Beginn an fesseln und mitreißen. Man erfährt ein wenig mehr über die Magic Hunter, was sehr interessant war, auch wenn es nur am Rande der Geschichte eine Rolle spielt, was ein wenig schade war. Man merkt spürbar, dass sich die Welt der Hunter gewandelt hat und es einige Dinge gibt, die sich erst entwickeln müssen. Es gibt einige überraschende Wendungen und Entwicklungen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Ein gelungener Abschluss mit anderen Protagonisten, der ein wenig anders und schwächer war als sein Vorgänger, aber mich trotzdem gut unterhalten hat, daher gibt es von mir


Ich habe viel zu lange gewartet, um die Reihe endlich fertig zu lesen und es hat mir wieder wirklich gut gefallen. Ich werde definitiv noch etwas von der Autorin lesen. Habt ihr das Buch denn auch schon gelesen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen? Wenn nein, würdet ihr es noch lesen wollen? Wie hat euch meine Rezension gefallen? 

Wünsche euch einen schönen Tag. 
Eure Nadja

Dienstag, 17. Oktober 2017

Ankündigung Blogtour "Meerschaum"



Ankündigung Blogtour „Meerschaum“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch eine weitere Blogtour ankündigen und zwar zu dem Buch „Meerschaum“ von Anna Holoub.


Damit ihr ein wenig mehr über das Buch erfahren könnt, habe ich an dieser Stelle den Klappentext für euch:
Kopenhagen im Winter.
Ein verklungenes Lied.
Blutige Gischt.
Wer ist diese geheimnisvolle Frau mit den meerblauen Augen?
Als Journalist glaubt Oliver Welker, mittlerweile Menschenschicksalen gegenüber abgebrüht zu sein. Und Reportagen über Flüchtlinge sind auch nicht mehr neu. Doch das Foto seines Kollegen Mathieu lässt ihn nicht mehr los. Bald ist er in einem Strudel aus Mord, Intrigen und Korruption gefangen, in dem Menschenschmuggel nur das Bruchstück eines viel größeren Puzzles ist. Kann Oliver es schaffen, seine geheimnisvolle Schöne zu retten oder ist auch sie nicht, was sie scheint?
Hans Christian Andersens traurige Meerjungfrau trifft Skandinavien-Thriller. In Anna Holubs Neuerzählung eines der größten Klassiker sind die Risiken hoch, das Klima mörderisch und selbst die Prinzen sind schon lange nicht mehr so ritterlich, wie man es sich wünschen mag.

Habe ich euer Interesse geweckt? Ich hoffe doch. Falls ihr euch unsicher seid oder mehr erfahren wollt, merkt euch folgenden Termin vor:


Wie ihr seht, erwarten euch spannende Themen rund um das Buch. Morgen geht es bereits los. Schaut vorbei und lernt das Buch näher kennen. 

Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja