Mittwoch, 6. September 2017

Sonnenwinde / Was passiert, wenn das Leben auf der Oberfläche nicht mehr möglich ist? - Aktion "Mut zur Nische"



Sonnenwinde / Was passiert, wenn das Leben auf der Oberfläche nicht mehr möglich ist? – Aktion „Mut zur Nische“

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zum vierten Tag rund um unsere Aktion „Mut zur Nische“ zum Buch „Centro: In der Tiefe“ von Katharina Groth begrüßen. Heute geht es um Sonnenwinde und darum, was passiert, wenn das Leben auf der Oberfläche nicht mehr möglich ist.


Durch ein misslungenes Experiment ist das Leben auf der Oberfläche nicht mehr möglich und die Menschheit hat sich zurückgezogen und leben unter einer schützenden Kuppel oder unter der Erde. Doch sie sind dennoch auf die Sonnenstrahlen angewiesen, denn draußen gibt es Gewächshäuser, die versorgt werden müssen und wo regelmäßig die Sonnenklappen überprüft werden müssen. Kay arbeitet als Erntehelferin, denn sie ist für einige Stunden nachts in der Lage, die Sonnenstrahlen auszuhalten, ohne gleich von Beginn an starke Verbrennungen zu bekommen. Doch nicht nur die Hitze ist das Problem, sondern auch Sonnenwinde und Sonnenstürme.


Ein Sonnenwind ist ein Plasma, ein Strom geladener Teilchen, hauptsächlich aus Protonen, Elektronen und Heliumkernen, welches von der Sonne ausgesandt wird. Auf der Erde haben wir eigentlich eine Magnetosphäre, die uns vor diesen Teilchen schützt, sollte ein Sonnenwind uns erreichen. Doch ist er zu stark, sehen wir Polarlichter. Ebenso kann der Kurzwellenfunk und die Satellitenkommunikation durch einen Sonnenwind gestört werden.
Wenn der Teilchenstrom, der ein Sonnenwind erzeugt, sich für eine kurze Zeit auf einem begrenzten Gebiet deutlich stärker als sonst ist, ist dies eine Sonneneruption. Die entstandenen Teilchen bewegen sich durch das All und werden als Sonnensturm bezeichnet. Somit ist ein Sonnensturm eine Art stärkerer Sonnenwind. Dieser kann, wenn er im unwahrscheinlichen Fall die Erde erreicht, zusätzlich Auswirkungen auf die Stromnetze, den Flugverkehr, das GPS und die Astronauten haben, die sich im All bewegen.
Somit lässt sich auf jeden Fall festhalten, dass diese Teilchen elektromagnetische Wellen aussenden, die das Leben, wie wir es jetzt haben, stören können und es gar zum erliegen bringen. Zwar sind wir durch unsere Magnetosphäre ein wenig geschützt, aber leider nicht für immer. Ist diese Magnetosphäre ganz weg, muss sich die Menschheit gar neu definieren und andere Energiequellen erforschen, die nicht auf Wellen basiert, was ein schwieriges Unterfangen ist.


In unserer Geschichte ist somit diese Magnetosphäre auf jeden Fall verschwunden, denn Sonnenstürme und Sonnenwinde haben einen direkten Einfluss auf das Leben. Ebenso ist die Hitze deutlich größer und es wird wesentlich wärmer auf der Oberfläche, sodass man nur wenige Stunden draußen überleben kann, ohne sich zu verbrennen. Heutzutage schützt uns unsere Atmosphäre uns vor Hitze und Auskühlung, doch wenn sie beschädigt ist, könnte es so werden, wie es in unserer Geschichte beschrieben wurde.


Doch was passiert mit uns, wenn das Leben nicht mehr auf der Oberfläche möglich ist? Was bedeutet das für uns? Für uns bedeutet es einen enormen Wandel, denn wir verbringen einen Teil des Tages unter freiem Himmel. Wir müssen uns also Schutz suchen, was unter der Erde in Höhlen oder unter einer schützenden Kuppel möglich ist. Es ist ein Gefängnis, welches man wählt, um zu überleben. Unsere Nahrung muss soweit genetisch verändert werden, dass sie unter den neuen Bedingungen gedeiht. Wasser ist eine Ressource, die immer wichtiger wird und seltener. Synthetisch hergestellte Nahrung oder Wasser wird überlebenswichtig.
Eine Klassengesellschaft wird es immer noch geben. Die Menschen werden versucht nach ihrer Stärke und Fähigkeiten eingesetzt zu werden, doch Neid, Missgunst und Ausbeutung wird es trotzdem geben.


Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig über Sonnenwinde und unsere Geschichte erzählen. Übermorgen geht es weiter bei Stella vom Blog Bitys Bücherwelt, die das Cover näher unter die Lupe nimmt. Den gesamten Fahrplan gibt es hier noch einmal in der Übersicht für euch:

Donnerstag, 31. August 2017
Interview mit der Autorin
bei Sandra von Sandra Florean

Samstag, 02. September 2017
Unfreiwillige Arenakämpfer
bei Daniela von Buchvogel

Mittwoch, 06. September 2017
Sonnenwinde / Was passiert, wenn das Leben auf der Oberfläche nicht mehr möglich ist?
heute hier bei mir

Freitag, 08. September 2017
Covervorstellung
bei Stella von Bitys Bücherwelt

Sonntag, 10. September 2017
Rezension
bei Daniela von Buchvogel

Dienstag, 12. September 2017
Zusammenfassung aller Links
bei Sandra von Sandra Florean


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid übermorgen wieder mit dabei. Wünsche euch einen schönen Tag.
Eure Nadja

(Verwandte Hilfsquellen: https://sonnen-sturm.info/hilfe_faq/sonnenwind/, https://sonnen-sturm.info/hilfe_faq/sonnenstuerme/, http://www.pci.tu-bs.de/aggericke/PC5/Kap_IV/Atmosphaere.htm)

1 Kommentar:

  1. Hallo Nadja,
    ein sehr schöner Beitrag. Schon erschreckend, was in Centro beschrieben ist. Mir gefallen deine Bilder außerdem sehr, hast du die selber gemacht?
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen